:) Ein WebLog aus einem Wald mit DSL-Anschluss :) [Startseite]

Wachteln in der Voliere

An der Seite habe ich nun einen Sonnenschutz aufgehängt damit die Wachteln mehr Schatten habenNun hier also die Fotos der Wachteln in der Voliere. Die 6 neuen haben sich bereits gut eingelebt. Stress gibt es nur mit einer der älteren Wachtelhennen – scheint so was wie die Cheffin zu sein. Sie jagt die jungen ab und zu. Aber sie verletzt sie nicht. Sofern mache ich mir deswegen zur Zeit keine Sorgen.

Sorgen mache ich mir eher wegen der Hitze. Heute ist es sehr warm und die Wachteln hecheln. Deswegen habe ich nun einen Teil der Seite mit einer Art Rollo verdeckt. So haben sie mehr Schatten. Die Wachteln lieben eigentlich die Sonne – aber irgendwann wird es auch ihnen mal zu viel.

Meine kleines Bewässerungssystem für den GartenbambusAuch der Bambus bereitet mir Sorgen. Inzwischen ist die Voliere ja komplett dicht, damit der Boden trocken bleibt. Das ist gut für die Wachteln – allerdings schlecht für den Bambus. Deswegen habe ich eine kleine Bewässerungsanlage gebastelt. Über den beiden Bambus-Büschen hängt nun jeweils ein Bewässerungsschlauch.

Damit kann ich die Pflanzen nun mit Wasser versorgen ohne dass der ganze Auslauf nass wird. Und wenn sie wollen, dann können die Wachteln auch duschen – einige gehen tatsächlich unter den Wasserstrahl. Naja – würde ich bei dieser Hitze auch machen.

Der schüchterne Hanniball der dritteZu den neuen Wachteln: ich hatte je schon geschrieben, dass ich nur 3-4 Hennen von den 15 Küken habe. Bei 3 der Wachteln bin ich mir ziemlich sicher – bei einer weiß ich es nicht so genau. Dazu habe ich dann noch 2 Hähne genommen. Einmal meinen kleinen Liebling – ein gesprenkelter Hahn, der ziemlich ruhig und schüchtern ist.

Er war von Anfang an der schwächste. Ist ja klar, dass ich ihn dadurch in’s Herz geschlossen habe.

Nun mag jemand einwerfen: ist es denn schlau sich den schwächsten aus zu suchen und zu behalten?

Mein selbstbewußter Wachtelhahn - Louis der zweiteNee – eigentlich nicht. Andererseits habe ich ja mindestens 2 Hähne. Und da ist es besser, wenn man nicht zwei Raudis hat. Das gibt nur Stress. Also dann lieber einen selbstbewussten Hahn und einen, der etwas ruhiger ist. Damit habe ich gute Erfahrungen gemacht.

Mein kleiner Raudi ist ein sehr hübscher Wachtelhahn. Aufgeweckt, neugierig und sehr zutraulich. Ein echtes Schätzchen. Und hübsch ist er auch noch.

Immer neugierig - meine kleines GrauchenHier nun noch die Mädels. Eines meiner Lieblinge war ja das graue Küken, dass Anfangs wildfarbene war und sich dann plötzlich änderte. Ich bin sehr froh, dass dieses ein Mädel ist und ich sie somit behalten kann.

Sie ist immer noch irgendwie grau-braun-wildfarben. Keine Ahnung, ob das so bleibt.

Und auch sehr zutraulich. Bin gespannt, wie sie sich noch entwickelt.

Die ruhige CleoDann ist da noch mein kleiner Leopard. Eine gesprenkelte Henne. Bei ihr konnte ich schon sehr früh an der gesprenkelten Brust erkennen, dass es sich um eine weibliche Wachteln handelt.

Sie ist sehr ruhig – eher unauffällig – und hat sich sofort mit den alten Wachteln angefreundet. Es gibt halt auch bei Wachteln solche, die mit jedem gleich klar kommen. Und die kleine Cleo ist halt ein ruhiges Mädel, die sich schüchtern verhält – und somit gut klar kommt.

Die gescheckte Wachtel - bin gespannt, ob sie sich noch verändertDann ist da noch eine gescheckte – das ehemals dunkel-graue Küken und die einzige mit dunklen Beinen. Ich nehme jedenfalls an, dass sie mal scheckig wird. Irgendwie kann man noch nicht richtig erkennen wie sie später mal aussieht.

Update 4.7.2010: die gescheckte Wachtel ist eindeutig ein Hahn. Darf aber trotzdem bleiben.

Die Wachteln sind zwar mit 5 Wochen fast ausgewachsen – ich glaube aber, dass ihr Gefieder sich noch ändern wird. Mal schauen, wie sie in ein paar Wochen aussieht.

Ich hoffe diese hübsche Wachtel ist wirklich ein Mädel!Dann ist da noch der „Wackelkandidat“ – eine helle, leicht gelbe Henne. Oder eben Hahn. Ich weiß es nicht. Auf die Gefahr hin, dass sie tatsächlich eine Henne ist musste ich sie aus der Jungs-WG natürlich rausnehmen. Sie ist ein hübsche – ich hoffe sehr, dass es wirklich eine Wachtelhenne ist. Im Gegensatz zu den anderen ist sie sehr scheu und wird von der Althenne auch mehr gejagt als die anderen. Keine Ahnung warum.

Update 4.7.2010: sie ist definitiv eine Henne.

Hier nun noch die Galerie mit allen Fotos von heute:


Ich freue mich auf deine Meinung zu diesem Artikel: Artikel kommentieren

4 Kommentare zu “Wachteln in der Voliere”

  1. Klick sagt:

    hi,schöne fotos toller Beitrag
    lg fabian

  2. Arthur sagt:

    Ein sehr interessanter Beitrag.
    Echt klasse Bilder!

    Grüße

  3. saatkrähe sagt:

    Schöne Tiere sind es geworden – hach, die sehen soo lieb aus :)

  4. Windgefluester sagt:

    ui was für ein tolles zuhause klasse :?:

Kommentar schreiben

Avatar anzeigen:
Möchtest du, dass bei deinem Kommentar ein Avatar angezeigt wird? Auf Gravatar.com kann man sich mit seiner E-Mail-Adresse einmal registrieren und ein Bild hochladen. Dann erscheint dein Gravatar-Bild hier bei deinem Kommentar. Und auch in vielen weiteren Blogs, die Gravatar unterstützen. Der Avartar wird dann auch bei deinen älteren Kommentaren angezeigt.

Blog aus dem Wald by Wordpress 4.7.11
138 queries. 0,577 seconds.