Der Blog aus dem Wald

:) Ein WebLog aus einem Wald mit DSL-Anschluss :)

Die brütende Wachtelhenne auf ihrem NestEigentlich heißt es ja immer: „Wachteln brüten nicht mehr selbst“. Eine Naturbrut kommt bei Wachteln sehr selten vor. Meine Wachtel weiß wohl nichts davon. Denn sie sitzt seit ca. 1 Woche auf Eiern und kommt nur noch zum Fressen und Trinken mal aus ihrer Ecke hervor!

Letzten Sonntag – also genau vor einer Woche – habe ich es bemerkt. Ich weiß nicht, wie lange sie da schon sitzt, da ich nicht täglich die Eier einsammle. Also kann sie da auch schon 1 oder 2 Tage gesessen haben. Ich wurde nur stutzig, dass sie sich gar nicht rührte, als ich den Stall öffnete.

Der offene StallNormalerweise gehen die Wachteln dann alle in die Voliere… sie blieb sitzen und schaute mich giftig an.

Also habe ich sofort reagiert: erst einmal alle anderen Wachteln aus dem Stall raus und dann den Eingang dicht gemacht. Dann eine Tränke und eine Schüssel mit Futter rein gestellt. Außerdem den oberen Teil vorn ein wenig abgehängt, damit die Sonne nicht zu sehr rein scheint. Dann heißt es: abwarten und hoffen, dass sie sitzen bleibt.

Die Wachtelglucke beim StaubbadEigentlich ist das Streu nicht mehr so toll und müsste mal gewechselt werden. Auch der Karton hinten rechts mit dem Sand ist nicht mehr sauber… aber ich habe gehört: brütende Wachteln sind seeeeehr sensibel. Man soll auf gar keinen Fall irgend etwas an der Umgebung ändern. Sonst kann es sein, dass sie einfach aufhört.

Also lasse ich alles so mit dem schiefen Nest hinter das sie sich verkrochen hat. Und hoffe einfach, sie bleibt bis zum Schluß dabei und es schlüpfen ein paar Küken.

Die Wachteleier im NestLange wusste ich nicht wie viel Eier sie eigentlich drunter hat. Nachschauen geht ja schlecht. Also habe ich gewartet. Das Futter wurde weniger – das Wasser auch – aber ich habe sie nie beim Ausgang erwischt. Heute hatte ich dann endlich mal Glück: als ich den anderen Wachteln in der Voliere frisches Wasser brachte kam sie raus. Also habe ich den Stall vorne geöffnet. Das gefiel ihr und sie lief in der Schleuse rum und pickte hier und da.

Dann buddelte sie in einer Ecke ein Loch und nahm ein ausgiebiges Staubbad.

Die Wachtelhenne beim FutternBrütende Wachteln verhalten sich also genau so wie Hühner-Glucken. Einmal am Tag erledigen sie im Turbotempo alles, was sie sonst den Tag über machen: Fressen, Trinken, Staubbaden, bissel rumflitzen und dann wieder rauf aufs Nest.

Ich habe den Moment genutzt und bin schnell rein geflitzt, um die Kamera zu holen. Endlich konnte ich ein Foto von den Eiern machen. Sehen kann man sie von außen kaum. Und in den Stall kriechen wollte ich lieber nicht, um die Wachtelmama nicht zu erschrecken. Also habe ich nur die Kamera rein gehalten und auf gut Glück abgedrückt.

Der geschlossene StallTja – sie hat also 14 Eier im Nest. Eines ist leider kaputt. Aber 13 ist sowieso die bessere Zahl. Bringt ja bekanntlich Glück.

Nun bin ich total gespannt, ob daraus dann auch 13 Wachtelküken schlüpfen. Nach dem Schlupf werde ich sie dann umsetzen. Ich weiß noch nicht genau wohin. Entweder in den großen Meerschweinchenkäfig (120x80mm), in dem die letzten Wachtelküken aufgewachsen sind. Oder gleich in den neu gebauten Wachtelstall. Die Lösung finde ich eigentlich besser.

Die Voliere mit dem Wachtelstall benutze ich zur Zeit als TomatenhausAber dann muss ich mir allerdings einen neuen Platz für meine Tomaten suchen… mal schauen.

Wenn ich sie in den nächsten Tagen mal wieder erwische, dann werde ich das kaputte Ei raus nehmen. Das könnte sonst die anderen Eier beschädigen. Eigentlich wundert es mich, dass die Henne es nicht selbst raus wirft. Hühner machen es so. Naja – vielleicht ist es dann ja auch schon weg – mal schauen.

2 Gedanken zu “Wachtel brütet

    1. bei mir ist genau das selbe passiert durch dem meine wachteln kein Naturbrut sind sondern, durch die Brutmaschine entstanden sind wiesen sie nicht wie man auch ihre Küken groß erziehen sollen. :sad: :cry: sie haben entwas gegessen aber als die Küken ständig unter die mutter’s Bauch krabbeln wollten wegen der wärme und die mutter ständig abgehauen ist von den gücken sind sie gestorben aber diesmall tue ich die in ein karton mit einer glühbirne und bestimmtes futter und etwas wasser ;-)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

nach oben

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung