Der Blog aus dem Wald

:) Ein WebLog aus einem Wald mit DSL-Anschluss :)

Meine kleine Familie hat sich gestern unerwartet vergrößert: mir ist eine kleine Katze zugelaufen! Draußen war es bitterkalt – es schneite… und ich mache die Tür auf… da flitzt eine kleine Katze an mir vorbei, rein – als hätte sie draußen vor der Tür gewartet. Und sie machte auch nicht den Eindruck als ob sie nur mal schauen wollte. Ich nahm sie erstaunt hoch – sie ist total zierlich und klein und sie kuschelte sich in meinen Arm.

Meine neue Mitbewohnerin
Die Kleine schaut neugierig vom Schrank runter

Hhmmm – und nu? Wieder raus setzen bei dem Wetter? Ich doch nicht… also erst mal hinsetzen und nachdenken. Katze rollt sich zusammen und schläft auf meinem Schoß fast ein… Sie ist noch ganz jung – schätzungsweise eine Maikatze aus diesem Jahr.

Ich muss dazu sagen: ich war nicht zu Hause, sondern bei einem Freund zu Besuch. Und der wohnt nicht wie ich im ruhigen Wald, sondern an einer viel befahrenen Straße. Da eine so kleine Katze bei Schnee und Minusgraden wieder vor die Tür zu setzen… das bringe ich nicht fertig. Sie machte auch keine Anstalten wieder zu gehen. Im Gegenteil. Sie fühlte sich auf meinem Arm scheinbar ausgesprochen wohl.

20101205_0363 20101205_0361
Meine neue macht einen ziemlich entspannten Eindruck

Was also tun jetzt? Bei Schnee und Frost alle Türen abklappern und fragen: „Fehlt euch ne Katze“? Das war mir auch zu blöd. Es waren mehrere Gäste da und alle sich einig: meine Katze jetzt. War ja klar… also habe ich sie mit nach Hause genommen. Dort dann gleich mal provisorisches Katzenklo ins Bad gestellt und Katze mit den Worten „hier wird gepinkelt“ rein gesetzt. Katze hockt sich hin und strullt los! Dann ein fragender Blick: „und wo wird hier gefüttert?“

Ich zeige ihr die Näpfe und sie frißt erst einmal. Dann ab ins Wohnzimmer: Lage peilen. Alle anderen (Katzen und Hund) findet sie doof und knurrt sie an. Ich setzte sie dann in ein Katzennest auf den Schrank – und dort rollt sie sich zufrieden zusammen und schläft sofort ein. Und da ist sie auch immer noch. Macht auch keine Anstalten da wieder runter zu kommen.

20101205_0368
Die kleine scheint sich auf dem Schrank wohl zu fühlen

Ich habe ihr dann Futter dort hoch gestellt, das sie auch dankbar angenommen hat. Um sich anschließend wieder zusammen zu rollen und weiter zu schlafen. Bin mal gespannt wann sie denn gedenkt von da oben runter zu kommen…

Und wie geht es nun weiter? Eigentlich wollte ich keine weitere Katze mehr… aber das Schicksal entscheidet halt manchmal anders. Tierheim kommt für mich nicht in Frage. Aber ich werde in den nächsten Tagen einen Aushang in den Supermärkten machen. Mal schauen, ob sich jemand meldet. Sonst bleibt sie eben.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

nach oben

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung