:) Ein WebLog aus einem Wald mit DSL-Anschluss :) [Startseite]

Und es werde warm

Heute beginnt ein neues Zeitalter für mich hier im Wald. Warum? Weil ich seit heute eine Heizung habe! Naja – eigentlich nicht wirklich eine richtige Heizung. Und auch nicht wirklich seit heute. Gestern brachte UPS mir meine Marmorheizung von Marmony.de. Gestern Abend half mir ein Freund das 25kg-Teil an meine Wand zu wuchten. Heute morgen ging ich in mein Wohnzimmer und dort waren 18°C – was für ein Erlebnis. Keine 13°C – keine 16°C – wie normalerweise… nein: genau 18,5°C zeigte mein Termometer am Schreibtisch an.

Welch ein Luxus.
Welch ein Vergnügen.
Das Leben kann sooo schön sein :)

Und das tollste überhaupt: Die 18,5°C fühlen sich an wie 20°C. Erstaunlich, aber wahr. Alles, was ich über Infrarot- und Marmorheizungen gelesen habe, stimmt einfach. Kaum zu glauben.

Ok, für den ein oder anderen Leser ist meine Begeisterung vielleicht nicht ganz nachvollziehbar. Jemand, der sein Leben lang bei Kälte einfach die Heizung aufgedreht hat, so jemand kann sich wahrscheinlich nicht vorstellen, was für eine Innovation so eine Marmorheizung für mich ist.

Seit etwa 10 Jahren heize ich nur mit meinem Holzofen. Seit etwa 10 Jahren schleppe ich Holzscheite und -Briketts ran und befeuere damit den Ofen. In der Übergangszeit fliegt mir der Kopf weg und bricht der Schweiß aus, wenn der Ofen auch nur eine Stunde gelaufen ist. Für 2-3 Grad wärmer ist ein Ofen einfach nicht geeignet, da man brennendes Holz nur sehr schlecht regulieren kann. Holz brennt oder brennt nicht. Ein wenig brennen ist da ganz schwierig. Im tiefsten Winter friere ich mir morgens den Hintern ab, weil sich mein Wohnzimmer auf etwa 10°C abgekühlt hat. Und selbst wenn das Thermometer dann nach Stunden 20°C anzeigt, so schmilzt mein Router auf dem Schrank oben zwar fast weg – meine Füsse sind aber immer noch kalt unter dem Schreibtisch. Und wenn es dann endlich richtig warm geworden ist, dann muss ich eigentlich schon wieder ins Bett. Und am nächsten Morgen ist es dann wieder kalt. Ein Teufelskreis.

Lange habe ich gedacht, ich hätte nur die Wahl zwischen Heizung und Ofen. Heizung geht nicht, da zu teuer und zu wenig Platz. Also Ofen. Aber inzwischen gibt es ja noch so viel dazwischen. Also beschäftigte ich mich in den letzen Wochen mit dem Thema Infrarotheizung. Alles, was ich darüber las, das hörte sich fantastisch an. Strahlungswärme heißt das Zauberwort. Infrarot erheizt nicht die Luft im Raum, sondern die Decke, den Boden, die Wände, den Tisch, den Sessel und alles, was so rumsteht. Und Infrarotheizungen wirken am besten in vollen Räumen – endlich kann ich mal mithalten. Voll gestellte Räume, das kann ich. Und sparsam sollen sie auch noch sein. Warten wir es ab. Ich schreibe seit einer fiesen Stromnachzahlung regelmäßig meinen Zählerstand auf und rechne in einer Exceltabelle meinen Jahresverbrauch hoch. Ich bin stromgeizig. Keine Lampe brennt sinnlos vor sich hin. In jeder Fassung ist inzwischen eine LED-Birne. Stromsparen hat sich bei mir zu einem Sport entwickelt. Das Resultat: ich habe bis zum Jahresende quasi noch 1.000 KW „über“ – ich liege also 1.000 KW unter meinem Verbrauch von letztem Jahr (als ich leichtsinnigerweise in der Übergangszeit die Vorzüge einer billigen Wärmewelle zu oft genutzt habe). Ich könnte meine 800 Watt Marmorheizung also noch 1250 Stunden durchlaufen lassen. Bis zum Jahresende sind noch 67 Tage. Also könnte die Heizung quasi täglich 18,65671641791045 Stunden laufen, ohne dass ich eine Nachzahlung befürchten muss. Ich denke, das sollte klappen.

Das tolle an einer Infrarot-Marmorheizung ist nämlich, dass sie angeblich sehr sparsam ist. Auch jetzt hat sie sich schon wieder ausgeschaltet. Ich werde das beobachten und den Verbrauch genau errechnen. Aber ich bin mir heute schon ziemlich sicher, dass ich im Endeffekt damit sogar günstiger fahre. Holzbriketts gibt es nämlich im Baumarkt auch nicht geschenkt. Und die Rindenbriketts, die ich für nachts immer brauchte, die sind richtig teuer. Sie bestehen aus reiner Eichenrinde und halten die Glut über 12 Stunden. Aber sie kosten eben auch. Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich mit der Marmorheizung nicht nur bequemer, sondern auch günstiger heize. Und wenn ich will, dann kann ich im Winter ja immer noch zusätzlich den Ofen anfeuern. Spricht ja nix dagegen. Ich werde dann in den nächsten 2 Monaten beobachten, errechnen und dann berichten.

Achja, es fehlt ja noch das Bild. Meine Heizung ist nämlich mit einem von mir selbst entworfenem (ist ja wohl Ehrensache) Bild bedruckt. Das Bedrucken hat zwar ein paar Euro mehr gekostet – aber ich will ja nicht in den nächsten Jahren ständig auf eine Stück Marmor schauen. Mein Sparschein leidet deswegen leider gerade an Magersucht – aber ich bereue den Kauf auf keinen Fall.

So sieht sie also aus – das Teil mit der Sonne ist die Heizung :)

DSC04295_tof


Ich freue mich auf deine Meinung zu diesem Artikel: Artikel kommentieren

3 Kommentare zu “Und es werde warm”

  1. Wolf vom Waldrand sagt:

    Hallo, ich wünsch dir, dass du mit der Heizung zufrieden bist. Kann mir aber nicht vorstellen, dass du auch warme Füße dabei bekommst. Solange dir die 800W auf den Rücken strahlen, ist das sicher sehr angenehm. Aber nur wo die Strahlung „hinleuchtet“ besteht die Chance, das sich diese Teile erwärmen. Der Rest und auch die Luft bleiben unerwärmt (kalt klingt so unfreundlich :) Das ist ähnlich wie an einem sonnigen Wintertag: Gesicht warm, Hintern kalt – oder umgekehrt, leider! Drehen wie ein Grillhähnchen ist auch nicht die Lösung.
    Du bist doch technisch interessiert. Besorg dir vielleicht mal ein berührungslos arbeitendes Infrarot-Thermometer und check die Oberflächentemperaturen in der Wohnung, damit kannst du auch sehr gut die Kältebrücken aufspüren.
    Für echte Gemütlichkeit sind 800W meiner Meinung nach arg wenig. Vielleicht hilft es Zugluft zu vermeiden, nur den „belebten“ Bereich zu heizen und evtl. ein bisschen dämmen.
    Schöne Grüße vom Waldrand
    Wolf

  2. Uli sagt:

    Hallo, 
    ich hatte auch mal zwei von diesen „Marmorheizplatten“.
    Eine war im Badezimmer montiert, die andere im Wohnraum. 
    Die Erwärmung von Kacheln und Badewanne scheint nicht so gut zu funktionieren, auch war ich vom Ergebnis der Erwärmung des Wohnraums enttäuscht. Dieser war allerdings auch nicht vollgestellt. Vielleicht benötigt diese Art von Heizung wirklich viele geeignete Gegenstände die damit erwärmt werden können.
    Das Einzige was mit dieser Heizung gut funktionierte war der Stromzähler, der lief und lief und lief.
    Vielleicht hast du ja mehr Glück und dein Zuhause ist wie geschaffen für diese Heizart. Würde mich freuen, wenn du mal wieder darüber berichten würdest.
    Liebe Grüße
    Uli

    • dieimwaldlebt sagt:

      Die Frage ist ja: was ist die Alternative. Eine normal moderne Heizung mag günstiger sein. Aber ich habe ja nur die Wahl zwischen Holzofen oder Infrarotheizung + Holzofen. Wenn es richtig kalt wird im Winter, dann werde ich tagsüber sicherlich auf noch den Ofen anwerfen und die Marmorheizung läuft dann nur über Nacht. Aber auch so ist es ein einfaches Rechenbeispiel:

      Wenn ich im Winter nur mit Ofen heize, dann brauche ich für etwa 5€ Briketts, damit der Ofen auch in der Nacht weiter brennt. Wenn die Marmorheizung wirklich rund um die Uhr laufen sollte, dann sind es 24 * 800 Watt = 19,2 KW. Strom kostet bei mir 26,44ct pro KW. Das wären dann 5,08€/Tag. Und das also nur maximal. Sobald die Marmorheizung sich auch nur eine Stunde am Tag ausschaltet, da mache ich schon Plus.

      Wie lange sie wirklich läuft, dass werde ich natürlich messen und beobachten.

Kommentar schreiben

Avatar anzeigen:
Möchtest du, dass bei deinem Kommentar ein Avatar angezeigt wird? Auf Gravatar.com kann man sich mit seiner E-Mail-Adresse einmal registrieren und ein Bild hochladen. Dann erscheint dein Gravatar-Bild hier bei deinem Kommentar. Und auch in vielen weiteren Blogs, die Gravatar unterstützen. Der Avartar wird dann auch bei deinen älteren Kommentaren angezeigt.

Blog aus dem Wald by Wordpress 4.7.11
93 queries. 0,380 seconds.