Der Blog aus dem Wald

:) Ein WebLog aus einem Wald mit DSL-Anschluss :)

Die Frontseite läßt sich nun hochklappenHeute sind ja meine neuen Wachteln gekommen. Da ich schon länger wußte, dass im Mai die neuen kommen, habe ich vorher bereits den Wachtelstall umgebaut. Früher haben die Wachteln draußen übernachtet – finden sie auch toller. Aber seit der Marder hier war sperre ich sie nun jeden Abend in den Stall. Dieser hatte vorher eine Plexiglasscheibe zum Aufschieben an der Frontseite. Für meine 3 verbliebenen Wachteln ok – bei 13 habe ich aber doch Bedenken, ob es in dem Stall dann nicht zu warm oder stickig wird. Also habe ich die Scheiben raus genommen und dafür ein klappbares Gitterfenster eingebaut.

So sieht der Stall geschlossen ausDa die Wachteln meist nicht vor ca. 9.00 Uhr raus kommen (weil ich nicht eher dazu komme), bekommen sie nun auch Futter und Wasser im Stall. Mit dem Wasser war es immer problematisch. Stellt man die Tränke hin, dann ist sie nach kurzer Zeit voller Streu. Hängt man sie auf, dann laufen die Wachteln dagegen und verschütten das Wasser. Also habe ich überlegt, wie ich das Problem lösen kann.

Ich habe mir schon vor einige Zeit ein Taubenfütterteil gekauft. Das hat 2 Plastikschalen drin – in einer war Wasser – in der anderen Futter. Aber zum einen sauen sie das Wasser ständig mit Futter voll – und zum anderen reicht das nicht für 13 Wachteln. Also habe ich heute eine kleine Futterstation gebaut.

Die neue Wachtel-Futter-StationIch habe ein kleines Podest gebaut, das als Boden ein Drahtgitter hat. Wachteln scharren beim Fressen mit den Füßen. Durch das Gitter werden diese gleich von Kotresten befreit. Sonst klumpen die Kotreste fest – ist bei meinen schon einmal passiert. Außerdem steht das Futter so erhöht und sie können kein Streu reinschmeissen. An der Seite habe ich eine kleine Halterung für einen Wassernapf angebracht. Auch der hängt so hoch, dass die Wachteln grad noch rankommen.

Alle Wachteln im Stall - sie stürzen sich gleich auf Futter und Wasser - als hätte es den ganzen Tag keines gegeben...Die neuen Futterstelle scheint ihnen zu gefallen – sie haben sie sofort ausprobiert. Einig kriechen auch gern darunter rum. Ich bin froh, dass ich endlich zu dieser Lösung gekommen bin – habe schon lange gegrübelt, wie ich das Problem lösen kann.

Heute Abend musste ich dann zum ersten Mal 13 Wachteln in den Stall bekommen – bei meinen 3 alten ging das schon ziemlich flott. Aber 13 ist doch etwas schwieriger.

Meine Lieblingswachtel - eine von den alten. Sie ist sehr zutraulich wie man sieht :)Ging dann aber doch leichter als befürchtet. Ich habe beim Wachtelstall einen Rückenkratzer – so einen langen Holzstab mit gebogenen Ende. Das ist ein super Hilfsmittel. Man kann damit super nach Wachteleiern „fischen“, wenn die mal wieder irgendwo unter den Büschen liegen. Und es eignet sich auch prima dazu Wachteln Richtung Stall zu schubsen.

So habe ich sie dann doch relativ schnell rein bekommen :)

7 Gedanken zu “Umbau Wachtelstall

  1. Hallo , Ich habe interesse an Wachteln und wollte fragen :

    Wo kaufen sie ihre Wachteln ,wollte mir auch welche zulegen bitte sagen sie mir die adresse :

    Danke vorab .

  2. Halli Hallo,
    ich bin bei der Suche über deine tolle Page gestolpert.
    Ich hoffe , ich darf einfach so fragen…?
    Die Wachteln haben in einem Teil des Geheges eine Sandecke.Kann man da Kieselgur mit rein geben oder ist das bei Wachteln nicht so angebracht?
    LG,Michaela

  3. hi ich hab 6 wachteln die sind erst so acht wochen alt und ich weis nicht wie ich erkenen soll ob es männchen oder weibchen sind weil ich kapier das nicht so ganz wi eman das an einem weißen halsband erkennen soll also jetzt schon mal danke

  4. ich bekomme Wachteln weiß aber nicht wirklich wie ich einen Stall bauen soll kennt jemand bauanleitungen oder so??
    Außerdem noch zwei Fragen brauchen Wachtel sitzstangen wie Hühner ich hab gelesen das sie normal am boden wohnen und lieber mit oder ohne hahn? Kräht ein hahn so oft und laut dass er die Nachbarn belästigt???

    LG

    klara

  5. Hallo Mirko,
    Danke für deinen netten Kommentar. Eine Bauanleitung habe ich leider nicht – habe es einfach zusammen geschraubt. Die Futterstation ist gekauft – schau mal hier:
    http://www.huehner-info.de/huefo/thread.php?threadid=35288

    Dort ist auch ein Link wo man diese Station bekommt. Das Untergestell habe ich einfach aus ein paar Latten zusammen geschraubt und dann den Draht drauf getackert. Unter dem Link siehst du auch meine Tränke – es ist eine Taubentränke und die habe ich einfach aufgehängt. Dann können die Wachteln sie nicht umwerfen.

    Hier bekommst du das Zubehör günstig:
    http://www.hemel.de/index.php?cPath=202&sort=3a&page=2

    PS: Deine eMail habe ich aus dem Beitrag oben gelöscht. Würde ich lieber nicht so veröffentlichen, damit du nicht von Spammails überschüttet wirst.

  6. hallo,
    ich habe eine frage?,ich habe mir gestern 5 wachtel gekauft und immer wieder fliegt die tränke und der futternapf um und dan habe ich ihr bild gesehn und habe gedacht das ist es.Wie haben sie das gebaut schicken sie mir bitte die bauanleitung an meine e-mail Admin: eMail gelöscht wegen Spam

    MfG Mirko

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

nach oben

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung