Der Blog aus dem Wald

:) Ein WebLog aus einem Wald mit DSL-Anschluss :)

Ich bin in der Erdnussbutter-Krise. Warum? Weil es die scheinbar nirgends mehr zu kaufen gibt! Jedenfalls nicht diese Crunchy-Erdnussbutter aus Amerika. Das ist mir jetzt erst aufgefallen, als mein Bestand auf Null geschrumpft ist. Ich dachte ganz naiv: Muss ich beim Einkaufen dran denken. Aber dann gab es keine! Nicht im Rewe, nicht bei Edeka. Aldi Nord hatte immer die leckerste von allen. Und bei denen sind auch gerade diese Amerikanischen Wochen. Alles gibt es – nur keine Erdnussbutter! Wie verhext. Ist das Zufall? Oder steckt doch mehr dahinter?

Ich habe recherchiert und musste leider feststellen: Ich bin mitten im Krieg. Im Handelskrieg. Trump schikaniert uns mit seinen Einfuhr-Zöllen und wie rächt sich die EU? Sie erhebt Importzölle auf Erdnussbutter? Echt jetzt? Ist das unsere Antwort auf Trump? Bisher dachte ich ja, dass mich dieser Orange Idiot und seine komischen Taten nichts angehen. Dass mich das alles nicht betrifft. Aber nun wird es persönlich! Nicht mit mir! Ich weiß mich zu wehren! Jawohl! Dann behaltet doch eure blöde Erdnussbutter – ich mach’s mir jetzt selber! Kann ja nicht so schwierig sein oder?

Zack – rein ins Internet und mal eben 578 Videos durchgeschaut… die Erkenntnis lautet: Erdnussbutter selber machen ist offensichtlich total einfach. Es gibt zig Methoden von „ich pule die frischen Erdnüsse selber und fange gaaaanz unten an“ bis „ich bin faul und kauf mir die fertig gerösteten bei Aldi“ – ich habe mich aus hier nicht näher erläuterten Gründen für die letzte Variante entschieden. Ok – ich gebe es zu: Ich bin faul. 

Gestern bin ich deswegen also extra weit zum Aldi gefahren, weil unser hier um die Ecke am Rumrenovieren ist und erst im November wieder auf macht. So lange kann ich es nicht aushalten. Habe ich schon erwähnt, dass ich die neuen Aldis zum Kotzen finde? Man latscht kreuz und quer und findet doch nix. Welcher Marketing-Idiot hat sich eigentlich diese „wir stellen hier und da mal die Regale quer oder auch nicht!“ – Bauweise ausgedacht? Wozu soll das gut sein? Angeblich soll das die „Verweildauer der Kunden im Laden“ verlängern. Super – hat man viel mehr Zeit wütend zu werden, weil man nix mehr wiederfindet. Tolle Idee. Aber zurück zum Thema.

Zuhause angekommen ging es dann erstaunlich fix voran. Ich habe für meine erste selbstgemachte Erdnussbutter meinen Braun Multiquick benutzt. Hätte es ja auch im Thermomix machen können, aber der erschien mir irgendwie überdimensioniert für 200g Erdnüsse. Den benutze ich später für größere Mengen, wenn der Testlauf klappt. Und er hat geklappt! 

Ich habe 1 Dose Erdnüsse geröstet und gesalzen in den Mixbehälter vom Braun Multiquick gekippt. Dazu 1 Esslöffel Erdnussöl. Und 1 Teelöffel Kokosblütenzucker (der ist braun und total lecker). Dann ab die Lutzi gemixt… und gemixt… und gemixt… und schon nach kurzer Zeit hatte ich meine erste selbst erstellte Erdnussbutter! Total einfach. Total schnell! Und was soll ich sagen: Auch total lecker!!!! Schmeckt sogar noch besser, als die gekaufte :o

Erdnussbutter-Krise bewältigt! :!:

Achja: und billiger ist es auch noch! Ich fand sie einen Tick zu salzig. Nicht viel – aber ein wenig. Das nächste Mal mische ich eine Dose gesalzene mit einer Dose ungesalzen und salze dann wenn nötig selber noch nach. Wenn diese hier aufgefuttert ist, dann probiere ich mal eine größere Menge im Thermomix. Geht dann doch einfacher. Und die wird dann sicher noch cremiger. Vielleicht kann ich das Öl dann sogar weglassen und sie wird etwas fester? Mal schauen. Das nächste Mal werde ich auch ein paar mehr Nüsse aufheben und anschließend gehackt untergeben. Ich mag es mit den Stücken drin. Vielleicht röste ich sie auch noch ein wenig nach, damit die Erdnussbutter dunkler wird. Ich hab gerade so viele Ideen dazu. Toll, wenn man aus Not auf so klasse Selfmade-Rezepte kommt, die eigentlich viel besser sind, als das gekaufte Produkt.

Achja: Ich bewahre die Erdnussbutter nun im Kühlschrank auf. Habe ich im Internet so gelesen: „Hält bis zu 6 Wochen im Kühlschrank“ stand da. Wetten nicht? Naja – die normal gekaufte hatte ich nie im Kühlschrank. Mandelmus steht bei mir auch so rum. Keine Ahnung, ob man die kühl stellen muss oder nicht. Und sooo alt wird die bei mir eh nicht.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

nach oben

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung