Der Blog aus dem Wald

:) Ein WebLog aus einem Wald mit DSL-Anschluss :)

Ich habe seit einer Weile nichts mehr geschrieben. Doch es gibt mich noch. Ich war nur beschäftigt. Ich war völlig versunken in meinem digitalen Zoo. In meinen Planet Zoo

Schon vor Monaten wurde das neue Spiel angekündigt und seitdem fieberte ich dem Start entgegen. Nun kam vorerst die Beta-Version zum Testen heraus und ich habe sofort mit dem Spielen angefangen. Noch ist das Spiel voller kleiner und teilweise nerviger Fehler – ist ja auch nur die Beta-Version. Aber es machte mir trotzdem riesigen Spaß. Bei dem Spiel baut man einen eigenen Zoo. Das klingt erst einmal nicht sehr spektakulär. Aber die Tiere und die Grafik sind einfach super schön. Die Laute und die Bewegungen der Tiere sehr realistisch. Und es geht nicht nur darum, möglichst viel Geld mit seinem Zoo zu scheffeln… es geht um artgerechte Tierhaltung und Arterhaltung. Das macht das Spiel für mich so schön. Tiere wollen beschäftigt werden, sie brauche ausreichend Auslauf und gute Pflege. Vernachlässigt man einer dieser Punkte, dann hat man ruckzuck randalierende und empörte Demonstranten in seinem Zoo. Das treibt nicht nur die Einnahmen in den Keller – es nervt einen auch persönlich, da diese Demonstranten lautstark vor den Gehegen mit ihren Schilder fuchteln. 

Das Spiel ist sehr umfangreich – zu umfangreich, um es hier detailliert zu beschreiben. Im Grunde geht es darum Tiere einzukaufen, gut zu halten und zu vermehren. Hat man dann Nachkommen, kann man diese an andere Zoos weiter geben oder einfach in die Wildnis freilassen. Letzteres gefällt mir besonders. Man wird auch für jede Freilassung belohnt. Die Höhe der Belohnung richtet sich danach, wie bedroht eine Tierart ist. Dieser Moment, wenn du ein kleines Zebra von der Geburt bis zum Erwachsensein begleitet und beobachtet hast, es gefüttert, bespielt, gepflegt und manchmal auch verarztet hast – um es dann irgendwann in die Freiheit zu entlassen… da vergisst man leicht, dass es nur ein digitales Zebra ist, das nur aus Nullen und Einsen besteht. Und leise flüsterst du: „Geht raus in die weite Welt kleines Zebra…“ Schnief …  

Manchmal ist mir das Spiel ein wenig zu realistisch. Kleine Straußenbabys schlüpfen durch den Zaun und man muss sie wieder einfangen. Jugendliche Randalierer zertrümmern einfach mal so meine Bänke. Mitarbeiter sind maulig, weil ihnen die Arbeit zu viel wird. Ausgewachsene männliche Tiere verletzen sich gegenseitig bei ihren ständigen Machtkämpfen. Da kommt man zwischendurch schon mal in Stress. Aber wenn dann eine Horde Warzenschweinbabys durch dein Gehege flitzt und sichtlich Spaß dabei hat – dann ist das gleich wieder vergessen. 

Hier ein paar Bilder aus meinem Zoo, der leider heute schließt, da die Beta-Phase beendet ist. Ab 5. November geht es dann hoffentlich mit der richtigen Version weiter.

Deutsche Webseite des Herstellers: https://www.planetzoogame.com/de-DE

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

nach oben

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung