Der Blog aus dem Wald

:) Ein WebLog aus einem Wald mit DSL-Anschluss :)

So – jetzt habe ich also meine dritte Heißluftfritteuse. Normal ist anders. Aber ich denke, dass ich nun endlich am Ende der Suche angekommen bin. Mein kurzer Ausflug zu dem Mini-Backofen (⇒Princess 182075 Aerofryer-Ofen) hat sich als doch nicht so klug erwiesen. Der Drehkorb schien mir so eine praktische Sache zu sein, weil sich der ja von selber dreht und so alles gleichmäßig gart. Ja – das tut er auch. Aber was ich nicht bedacht habe: Man muss den Korb dann irgendwann auch mal wieder sauber machen. Und das ist ist echt eine ziemlich beschissene Arbeit. Ich bin froh, dass ich das nur einmal machen musste. Danach habe ich meine große Prinzessin wieder eingetütet und zurück geschickt. Nun bin ich reumütig zurück zu der runden Version. Die mit dem zwischendurch mal umrühren müssen. Und das ist gut so.

Wie ich schon kurz im letzten Beitrag berichtet hatte: Die Princess XL ist mir 20cm Innenmaß vom Durchmesser zu klein. Da passt halt keine meiner Auflaufformen rein. Darum habe ich mich nun endgültig für die Princess XXL entschieden. Der Innendurchmesser ist etwas über 24cm. Die scheint mir perfekt und bei der werde ich auch bleiben. Gestern ist sie angekommen und ich bin hin und weg. OK – sie ist eine Ecke größer und brauch somit in der Küche auch etwas mehr Platz. Aber das ist OK für mich. Hier mal der Vergleich zwischen Princess XXL (Links) und Princess XL (Rechts):

Sooo viel größer ist sie nun auch wieder nicht. Aber der Innendurchmesser ist eben dieses kleine Etwas größer, so dass ich mehr als eine Kinderportion Auflauf drin machen kann. Außerdem hat sie innen auch viel mehr Schlitze rund herum, so dass sie besser und gleichmäßiger gart. Hier die beiden Innenkörbe im Vergleich. Links die Princess XXL – Rechts die Princess XL

Natürlich habe ich die kleine Prinzessin vor dem Zurücksenden noch ordentlich sauber gemacht. Das Foto habe ich letzte Nacht nach der Spätschicht gemacht… da war ich zu faul dazu. Zum Glück ließ sich der beschichtete Korb sehr viel besser reinigen, als der Drehkorb aus der kleinen Ofen.

Warum ich mich noch einmal um entschieden habe? Weil es eben doch so viel praktischer ist, wenn man einfach mal zwischendurch schauen kann, ob das, was man da bruzelt, schon fertig ist. Das geht bei der Backofenversion mit dem Drehkorb (⇒Princess 182075 Aerofryer-Ofen) leider nicht. Oder nur sehr mühselig, da man dann immer den Drehkorb heraus friemeln und öffnen muss. Und man kann in den runden Heißluftfritteusen auch einfach später noch was hinzufügen. Beispiel: Bratkartoffeln oder Pommes mit Hackbällchen oder Würstchen. Beides bei mir natürlich in der vegetarischen Variante. Die schmeiße ich dann einfach für die letzten 5 Minuten zu den Kartoffeln. Das geht in der mit dem Drehkorb halt auch nicht. 

In einigen Facebook-Gruppen hatte ich bereits davon gelesen, dass die Princess am Anfang komisch riecht. Das war bei meiner auch so. Klingt erst einmal beunruhigend – ist es aber nicht. Es ist nur ein Zeichen dafür, dass das Gerät ziemlich fabrikneu ist und so noch keine Gelegenheit zum Ausdünsten hatte. Ich habe sie feucht ausgewischt und dann zweimal mit dem Pommesprogramm durchlaufen lassen. Danach war der anfängliche an Plastik erinnernde Geruch verschwunden.  

In der Mitte von dem Innekorb ist so ein kleiner Silkon-Nupsi. Der ist dafür gedacht, dass der Korb bei starker Befüllung nicht den Außenkorb verkratzt. Eine Art Abstand-Nupsi sozusagen. Der Außenkorb hat in der Mitte so eine kleine Wölbung, so dass auch bei aufliegendem Innenkorb ein gute Verteilung der Heißluft auch von unten gewährleistet ist. Da hat jemand bei der Konstruktion mal richtig schlau nachgedacht.

Dabei war übrigens auch eine Auflaufform. Und die hat in der Mitte auch eine kleine Wölbung wegen des Nubsis. Also damit die Form nicht schief steht oder wackelt. 

Echt durchdacht. Wenn ich meine eigenen Schalen benutzen will, dann wackeln die natürlich. Ist aber auch kein Problem, da man den Nubsi einfach rausnehmen kann und schon wackelt nix mehr. Allerdings bin ich mir gar nicht mehr so sicher, ob ich überhaupt eine andere Backform nehmen will. Die mitgelieferte hat nämlich diesen Henkel zum rausnehmen. Finde ich klasse. Naja – man wird sehen, was die Praxis so zeigt. Ich freue mich jetzt jedenfalls, dass ich am Ende meiner Suche nach der perfekten Heißluftfritteuse angekommen bin. 

Nachtrag: Nachdem ich die große Prinzessin nun ein paar Male benutzt habe, muss ich sagen: Sie gart viiiiel gleichmäßiger als die kleine. Und besser. Bratkartoffeln und Pommes gelingen sogar ohne zwischendurch um zu rühren. Ich bin begeistert! Und man kann darin sogar backen 

   

Hier der Kram aus dem Beitrag bei Amazon:
(Wenn du hier nichts siehst, dann deaktiviere bitte deinen Werbeblocker für dieimwaldlebt.de) 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

nach oben

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung