Der Blog aus dem Wald

:) Ein WebLog aus einem Wald mit DSL-Anschluss :)

Die Pflanzen in meinem Kräuterbeet

Ich habe mir nun mal die Mühe gemacht, mein Kräuterbeet virtuell zu beschriften.
So weiß ich auch noch in ein paar Wochen, welche Pflanze wo ist (oder sein sollte).

Nun bin ich gespannt, wie es in ein paar Wochen aussieht. So sieht es von oben ohne Beschriftung aus:

Kräuterbeet von oben ohne Beschriftung

2 Gedanken zu “Pflanzen im Kräuterbeet

  1. In vielen magst du Recht haben. Allerdings hast du scheinbar nicht den ganzen Werdegang des Beetes gelesen. Sonst wüsstest du, dass dort, wo z.B. Rosmarin gepflanzt ist auch sandige Erde ist. Dieses Beet war auch nicht „für die Ewigkeit“ gedacht. Die meisten Kräuter sind einjährig. Die mehrjährigen Kräuter wachsen bei mir im Garten.

  2. Also wenn du im Wald lebst, solltest du mehr Ahnung von Kräutern haben, dein Beet geht ja gaaaar nicht. Du wirst da nicht wirklich lange freude dran haben, denn der Salbei wird rasch sehr groß und die Minze wird mit ihren Wurzeln alles überwuchern, die kann man kaum unter kontrolle halten, sie nimmt den anderen dann den Lebensraum. Der Mangold braucht auch viel mehr Platz wenn du was von ihm haben willst, der Rosmarin, braucht eine ganz andere Erde, viel magerer als z.B. Schnittlauch. Rosmarin mag viel lieber sandigen Boden, schau dich doch mal auf Kräuterseiten im Netz um oder kauf dir ein Kräuterbuch, damit es den Kräutern auch gut geht und du auch was davon hast.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

nach oben

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung