Der Blog aus dem Wald

:) Ein WebLog aus einem Wald mit DSL-Anschluss :)

Ich vermisse Nudeln, Pasta und überhaupt. Und heute dachte ich mir: Das muss doch irgendwie auch ohne Kohlenhydrate gehen. Diese Konjak-Nudeln sind auf Dauer keine vernünftige Alternative. Die sind irgendwie zu gummi-wabbelig. Ich will Pasta, die wie Pasta schmeckt. Und wozu hab ich ne Nudelmaschine? 

Ich habe also gegrübelt. Eier rein ist schon mal klar – sind in der „echten“ Pasta ja auch. Und Olivenöl sowieso. Und welches Mehl??? Sojamehl hat in etwa die Konsistenz von Weizenmehl, Leinsamenmehl bindet ein wenig wie Gluten und Flohsamenschalen pappen eh alles zusammen. Für den Geschmack dann noch ein bissel Mandelmehl und fertig ist mein erstes Pasta-Rezept:

Hier in Bildern:

 

Das ganze hab ich dann vermengt und zu einem gleichmäßigen Teig verknetet

Sieht aus wie normaler Nudelteig, riecht so und fühlt sich auch so an. Klasse! :dup:

Den Teig habe ich dann 30 Minuten ruhen lassen. Macht man bei normalen Nudelteig auch so. Ob man das bei diesem muss oder nicht – keine Ahnung. Schaden kann es ja nicht. Dann habe ich meine Nudelmaschine mit dem Spaghetti-Vorsatz raus geholt und erst Teigplatten gerollt – dann Spaghetti draus gemacht. Klappt super!

Die Nudeln habe ich dann in kochendes Wasser gegeben und nach 1-2 Minuten wieder rausgefischt und in eine Pfanne mit Olivenöl gegeben. Da dann gewürzt mit getrockneter Petersilie, Knoblauch, Chilie, Paprika und angebruzelt.

Noch ein wenig geriebener Käse drüber – fertich! Sieht nicht nur verdammt lecker aus – hat auch so geschmeckt.

 

So – und nu das schönste zum Schluß: Der ganze Teller voll Nudeln hatte nur 4,7g Kohlenhydrate :haha:

Hier die Werte im Detail:

Es waren 205g Teig –  macht 4,7 /2,05 = 2,292682926829268 = schlappe 2,3g KH / 100g!! :o 

Eier-Nudeln aus Weizenmehl haben übrigens so um die 60g KH/100g – mal eben 26x so viele. Hartweizennnudeln sogar 70g KH/100g – also 30x so viele.

Für dieses Rezept benutzt:

Hier gibt es eine Liste mit dem ganzen Low Carb Kram, den ich in meinen Rezepten sonst noch so benutze: dieimwaldlebt’s Low Carb Kram 

In diesem Beitrag habe ich folgende Materialien verwendet:
(Wenn du hier nichts siehst, dann schalte bitte kurz deinen AdBlocker/Werbeblocker aus) 

18 Gedanken zu “Pasta in Low Carb – Nudeln mit nur 2,3g Kohlenhydrate

  1. Hallo :-) ich versuche mich derzeit (und hoffentlich noch länger) in der ketogenen Ernährung und Nudeln fehlen mir wirklich sehr. Da ich im Moment aber auch oft das Problem habe, zu hoch mit dem Eiweiß zu kommen, würde ich das Sojamehl in deinem Rezept gerne ersetzen…
    Hast du vielleicht eine Idee, was man stattdessen nehmen könnte?
    Vielen Dank schon mal :o)

  2. Hat schon mal jemand die Nudeln ohne Nudelmaschine, also per Hand und Messer, geschnitten? Wir haben das früher im Osten mit Weizenmehl/ -gießnudeln immer gemacht. Lässt sich einschätzen, dass das mit diesen Nudeln auch geht? Ich habe leider keine Nudelmaschine und kann auch keine anschaffen/ leihen. Danke für die Info.

  3. Super Rezept! Ich glaube ich schaffe mir doch eine nudelmaschine an:-) haben Sie schon einmal versucht ob man einen Teil des Sojamehls durch andere Low Carb Mehle zu ersetzen?(zb einfach mehr leinsamenmehl usw) muss mit dem Sojamehl bisschen sparen wegen der Verdauung.

  4. :wink: ich hab die Nudeln probiert und sie sind wirklich lecker. Ich würde gerne welche auf Vorrat machen. Kann ich sie einfrieren oder trocknen. Lg

    1. Habe letztens im Internet gelesen dass man beide Arten von Pasta trocknen oder einfrieren kann. Die mit Ei oder Nudeltaschen sollte man allerdings direkt einfrieren. Weiß nur nicht mehr ob die vorher schon leicht gekocht wurden oder erst nach dem auftauen.

  5. Ich würde das auch gerne mal probieren. Kann man auch Flohsamenschalenmehl nehmen Oder ist da ein Unterschied zu den feingemahlenen Schalen?

    1. Flohsamenschalen fein gemahlen und Flohsamenschalenmehl sind das gleiche. Man kann aber auch ganz normale Flohsamenschalen ungemahlen nehmen. Dann sollte man den Teig nur ein wenig länger liegen lassen und dann noch mal durchkneten. Die ungemahlenen brauchen etwas länger zum Quellen.

      1. Vielen Dank für eine Antwort. Ich werde es heute Abend mal versuchen.
        Hast du daraus auch schon sowas wie Spinatpasta gemacht oder generell mit Geschmack? Wenn ja, hat das gut funktioniert?

    1. Süßlupinenmehl ist zwar lecker, aber nicht low carb. Und auch ein ganz anderes Mehl, das man eher als Ei-Ersatz nimmt.

  6. Die sehen gut aus! Würde ich gerne mal nachmachen, hab aber nur „normales“ Leinsamenmehl da… bin ja schon gut ausgestattet mit Low Carb Lebensmittel, aber jetzt nachdem wo man sich ein Rezept raussucht, fehlt halt mal wieder was… 😆 Würde dein Rezept mit diesem Mehl wohl auch funktionieren? Oder sind diese Mehle arg unterschiedlich?

  7. Oh wow, die sehen gut aus! :D
    Ist das Mandelmehl nur für den Geschmack oder erfüllt es sonst eine wichtige Funktion? Ich bin nicht so der Fan von Mandelmehl in herzhaften Sachen, deshalb würde ich gerne wissen, ob ich einfach mehr Sojamehl nehmen könnte, oder Sesammehl etc.
    Dankeschön im Voraus! :3

    1. Ich denke schon, dass du das auch ersetzten kannst. Ich mag Mandeln sehr und habe es deswegen reingenommen. Fand die nun aber auch nicht süß oder so.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

nach oben

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung