Der Blog aus dem Wald

:) Ein WebLog aus einem Wald mit DSL-Anschluss :)

In letzter Zeit modelliere ich ja viel mit Fimo. Meist entsteht eine Figur aus mehreren Teilstücken und ich muss somit immer wieder das Fimo zum Härten in den Backofen geben. Schon nach kurzer Zeit erschien es mir unsinnig und verschwenderisch dafür jedes Mal den großen Backofen anzuheizen. Also habe ich nach einer Alternative gesucht. Bestellt habe ich mir erst einmal zum Testen den kleinsten und billigsten Mini-Backofen. Entschieden habe ich mich für den Minibackofen von Bestron. Zum einen, weil der so klein ist und somit wenig Platz in Anspruch nimmt. Auf der anderen Seite natürlich auch, weil er so verdammt billig war. 

Letze Woche ist er angekommen und was soll ich sagen: Ich bin begeistert!  :dup:

 

OK – die erste Testfigur ist verbrannt. Meine Blödheit. Der Ofen hat nur Ober-/Unterhitze, was für Fimo perfekt ist. So weit so gut. Aber Anfangs heizen die Spiralen oben und unten auf und „bremsen“ dann bei der eingestellten Temperatur (110°C für Fimo). Dadurch wurde es anfangs zu heiß und die Figur braun. Da ich sie meist noch streiche, ist das nicht so ein Problem. Aber es geht auch besser. Entweder man heizt den Ofen 5 Minuten vor und packt die Figur erst dann rein – oder man wickelt die Figur einfach ganz lose in Alufolie. Ich mache inzwischen letzeres, da ich zum Vorheizen zu faul bin. Und es klappt wunderbar!

Ich habe mich ein bissel in meinen kleinen Ofen verliebt und benutze ihn inzwischen nicht nur für Fimo, sondern auch für Pommes, Baguette und weiteres. Total platz- und energiesparend und einfach nur praktisch. :haha:

Den Ofen gibt es hier: Minibackofen von Bestron

Nachtrag ein paar Monate später: Ich liebe den Ofen noch immer. Und er funktioniert auch noch immer wie am ersten Tag. Im Moment benutze ich ihn mehr zum Backen von Brötchen, Pizza und ähnliches, da ich gerade nicht zum Basteln komme. Ich freue mich aber, dass diese billige Backofen so lange so gut funktioniert.

5 Gedanken zu “Mini-Backofen für Fimo

  1. Hallo ich hab meiner Freundin auch Fimo gekauft. allerdings habe ich mich erst danach richtig Informiert und erkannt, dass Fimo ja Plastik ist. von daher überlege ich auch einen minibackofen zu kaufen. Jedoch eher weil ich keinen Bock hab Plastik im gleichen Ofen zu backen wie mein Essen. 😬 bist du mit dem Model noch zufrieden ?

    1. Jaaaa – ich liebe ihn :dup:
      Ich benutze ihn inzwischen auch für Brötchen, Pommes, Baquette und so weiter. Dadurch, dass er so klein ist, schmeckt man nix vom Fimo. Es bleibt kein Geruch drin.

  2. Hali Hallo,
    Durch Zufall bin ich auf deine Website gestossen beim Surfen und muss feststellen,ja der Artikel ist sehr interessant, wusste gar nicht für was man alles Mini Backöfen noch verwenden kann, ausser halt zur Zubereitung von Menues, Pizzen etc. und was man sonst noch so darin zubereiten kann.
    Wie ich sehe lernt man eben nie aus.
    Mach weiter so..

    Gruß
    Thomas

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

nach oben

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung