:) Ein WebLog aus einem Wald mit DSL-Anschluss :) [Startseite]

Mikrogur gegen Milben

Leider habe ich in meinem Hühnerstall mal wieder Milben entdeckt. Zum einen ist das Wetter ja für Milben ideal (schön warm und feucht) – zum anderen bleibt so was bei Freilandhaltung leider nicht ganz aus. Bisher habe ich die Milben mit Kieselgur bekämpft. Das ist ein kristalines Pulver, dass die Milben aufschlitzt und austrocknet. Für Mensch und Hühner völlig ungefährlich. Aber alles was kreucht wird platt gemacht. Man kann dazu nicht irgendein Kieselgur aus dem Baumarkt nehmen, weil das nicht fein genug ist. Ich habe bisher das Kieselgur von Krausland verwendet. Das funktioniert auch prima – nur die Verteilung ist echt nervig. Das staubt wie verrückt und man muss dabei entweder die Luft anhalten oder eine Schutzmaske tragen. Faul wie ich bin habe ich natürlich immer ersteres gewählt.

Nun gibt es endlich eine Neuheit, auf die ich gewartet habe: Mikrogur! Das ist ein noch um vielfaches feineres Kieselgur. So fein, dass man es mit Wasser auflösen und einer Spritze versprühen kann. Zu kaufen gibt es das hier: http://www.milbenmeister.net/. Wer in der Nähe von Lüneburg wohnt, der kann es auch dort im Kiebitzmarkt kaufen.

Ich verteile es mit einem Gloria Drucksprühgerät. Das klappt prima und man kommt sich ein wenig wie ein Ghostbuster vor – macht richtig Spaß. Und einen netten Nebeneffekt hat es auch noch: der Stall wird schön hell dadurch! Mein Stall ist ja komplett aus Naturholz – also dunkel mit tausenden Ecken und Ritzen. Die feine Mischung verteilt sich durch den Drucksprüher perfekt und bleibt überall haften.

20120721-P1070130 20120721-P1070144

20120721-P1070143 20120721-P1070145

Beim Vorher-Foto sieht man schon ein paar weiße Flecken. Dort ist die Mischung schon angetrocknet. Das Foto habe ich kurz nach dem Einsprühen gemacht. Auf den Hühnerfotos fehlen Penelope und Jette – die sitzen mal wieder auf der gegenüber liegenden Seite. Irgendwie schlafen die lieber dort. Alle meine anderen Hühner sind drauf. Derzeit habe ich 11 Hennen und 2 Hähne. Gesa und Kessie sind leider einem Greifvogel zum Opfer gefallen…

Hier gibt es von Wolfgang noch einen interessanten Artikel zum Thema Hühner und Milben:
Rote Vogelmilbe bei Hühnern – was hilft eigentlich?

——————

Update Mai 2014: Dieser Artikel ist nun fast 2 Jahre alt und ich möchte nun mal anfügen: ich habe seitdem keine Milben mehr im Stall gehabt!! Ich sprühe den Stall etwa 3mal im Jahr neu ein. Mein 2kg-Eimer Mikrogur ist immer noch nicht leer. Sicherlich haben die Hühner in den letzten 2 Jahren mal die ein oder andere Milbe eingeschleppt – nehme ich an. Aber davon hat keine überlebt.

Seit 2 Jahren milbenfrei – Juchheee :!:

Hier gibt es das Mikrogur:
milbenmeister

Rote Vogelmilbe bei Hühnern – was hilft eigentlich?


Ich freue mich auf deine Meinung zu diesem Artikel: Artikel kommentieren

8 Kommentare zu “Mikrogur gegen Milben”

  1. SoKa sagt:

    Danke für den Bericht und die Fotos !
    Das werde ich wohl auch mal ausprobieren.
    Bisher verwende ich immer das normale Kieselgur von Krausland und bin damit ( was die Wirkung angeht ) auch sehr zufrieden ( bisher keine Milben im Stall gehabt :-) ) – aber das Gestaube beim Ausbringen nervt schon ziemlich…

  2. Joona sagt:

    Ich verwende schon länger Kieselgur ultra von Krausland und bin auch sehr zufrieden damit. Auch die Einstreu (Stroh) und vor allem das Staubbad bestäube ich damit und wenn die Hühner darin herumscharren, nehmen sie das auch im Gefieder auf.
    Das das Präparat völlig ungefährlich ist, stimmt m.E. nicht. Weder Huhn noch Mensch sollten den Staub einatmen, da es Lungenkrebs verursacht. Steht zumindest so in der Gebrauchsanweisung. Nach der Anwendung, halte ich den Stall etwa für eine Stunde geschlossen, damit sich das Kieselgur absetzt.
    Auch die Hühner behandle ich von Zeit zu Zeit damit und achte bei der Behandlung darauf, dass der Schnabel abgedeckt ist.
    Kieselgur flüssig halte ich für noch besser, da man besser damit die Ritzen ausspritzen kann.
    Danke für Deinen Post zu diesem Thema. Ich freue mich immer wieder darüber, dass Hühnerhaltung nicht nur schön geredet wird.
    Liebe Grüße Joona

  3. Paultschi sagt:

    Huhu,

    das sieht ja klasse aus, dass Mittel wollte ich mir auch schonmal besorgen.
    Und hinten in der Ecke sitzt die Barti :?:

    Vielleicht kannst du mal berichten, wie gut Mikrogur wirkt, so im Laufe der Zei!?

    lg Paultschi

    • dieimwaldlebt sagt:

      Es hilft gut – kaum noch Milben im Stall. Ich hatte vor einiger Zeit schon mal alles ausgespritzt und bin nun nur noch mal drüber. Ich werde auf jeden Fall bei dem Mikrogur bleiben. Gefällt mir total gut!

  4. Wolfgang sagt:

    Endlich gibt es so ein Mittel :-) und Dein Hühnerstall sieht danach wirklich wie mit Kalk gestrichen aus.
    Hab bisher nur die herkömmliche Kieselgur angewandt – mit einem alten aber um so besseren Verstäuber, kein Problem und wirkt auch gut.
    Habe teilweise auch noch so Hühnerställe wie Du mit vielen Ritzen – jedes Jahr leider das leidige Thema mit der roten Vogelmilbe.
    Werde die nächsten Tage auch einen Blogbeitrag zu dem Thema machen und Dich mal verlinken.
    Gruß aus dem Süden
    Wolfgang

    • dieimwaldlebt sagt:

      Danke – das ist ja nett. Dann schick mir mal den Link und ich setze ihn hier auch mit rein. Ich habe als Zerstäuber beim normalen Kieselgur immer eine alte Ketchupflasche vom Aldi genommen – die sind dafür ziemlich perfekt und kosten nix. Aber feucht aufgetragen ist es tausendmal bequemer :grin:

      Allerdings saut man sich nun ziemlich schnell ein wenn man irgendwo dran kommt. Aber man kann eben nicht alles haben. Ich werde mir mit der Mischung noch eine kleine Sprühflasche fertig machen und die dann griffbereit im Stall lassen. Damit sprühe ich die Stangen dann immer mal wieder nach. Durch die Hühner werden die Nachts ja abgeschubbert. Was auch wieder gut ist, weil das Zeug dann direkt an den Hühnern ist und sie so auch mit schützt.

Kommentar schreiben

Avatar anzeigen:
Möchtest du, dass bei deinem Kommentar ein Avatar angezeigt wird? Auf Gravatar.com kann man sich mit seiner E-Mail-Adresse einmal registrieren und ein Bild hochladen. Dann erscheint dein Gravatar-Bild hier bei deinem Kommentar. Und auch in vielen weiteren Blogs, die Gravatar unterstützen. Der Avartar wird dann auch bei deinen älteren Kommentaren angezeigt.

Blog aus dem Wald by Wordpress 4.7.11
100 queries. 0,383 seconds.