Der Blog aus dem Wald

:) Ein WebLog aus einem Wald mit DSL-Anschluss :)

Vor 2 Tagen habe ich Futter für die Wildvögel aufgehängt. Eigentlich hatte ich es in den letzten Jahren wegen der Katzen nicht mehr gemacht. Aber der Winter ist nun so lang und ich suche auch ein paar Motive für die Kamera… also habe ich mich doch dazu entschieden Futter bereit zu stellen. Bisher hat es wohl noch kein Vögelchen entdeckt – bis eben. Heute Abend kam überraschend der erste Besuch! Zu überraschend für mich. Ich hatte keine Zeit die Kamera perfekt einzustellen, das Stativ raus zu holen… also habe ich nur schnell geknipst. Leider war es auch schon ein wenig dunkel, so dass die Fotos von der Qualität nicht besonders gut geworden sind. Macht aber nix – ich freue mich trotzdem drüber. Und hoffe natürlich, der kleine Kerl erzählt seine Entdeckung nun weiter und ich bekomme morgen weiteren Besuch :)

7 Gedanken zu “Meisenbesuch

  1. Ja, so sehe ich das auch :) Ich hab die Rezensionen gelesen und mich ab und an amüsiert *gg* Aber wirklich tolles Teil! Neulich habe ich mal eine Kfz-Rezension gelesen – höchst amüsant:

    „““Das tolle an dem Wagen ist, daß er so schön groß ist: Viel Platz zum sitzen und selbst der Laderaum gibt dann immer noch genug her. Was ich allerdings sehr bemängeln muß, daß man schlecht einen Parkplatz findet.“““ *gröhl* :D

  2. Wegen Stativ: das hat bei Amazon gute Bewertungen – bis auf Gewicht. Viele sehen das als negativ. Ich will es aber nicht durch die Gegend schleppen, sondern es soll auch stehen bleiben, wenn Hund oder Katze mal dagegen rennt. Deswegen habe ich es gerade wegen des Gewichts gekauft ;)

    Für unterwegs hab ich ja noch das andere „Klapperteil“ :)

  3. 3-kg-Stativ… yoh, was soll auch das Geklecker – beim Stativ muß man klotzen :D – nur die Masse machts. Ich hab dafür, eher zufällig, ein altes Videostativ.

    So nen Klumpen Rinderfett direkt aufhängen.. auf die Idee bin ich noch gar nicht gekommen. Werde ich nächsten Winter mal zusätzlich machen. Ansonsten sind die Dosen praktisch, weil man sie hängen lassen kann (in schattigen Bäumen), wenn es wieder wärmer wird. Zur Brut- und Schlupfzeit freuen sich die Vögel über die Reste darin.

    Ja, es dauert eine ganze Weile, bis sich so eine Futterstelle rumgesprochen hat. Dann aber ist es sehr wichtig, daß man immer wieder auffüllt. Bei mir sitzen sie morgens in den Büschen und schimpfen in Richtung Fenster, wenn ich den Tag zuvor am Abend nicht nachgefüllt habe. Biester ;)

    evamizzi – das ist bei uns auch so. Ich versuche die Katzen in der Zeit immer möglichst lange morgens im Haus zu behalten. Hat natürlich alles seine Grenzen.

  4. Meine vier Tiger scheren sich auch nicht um die Vögel und umgekehrt. Nur wenn die Jungen flügge werden, ist es ein wenig gefährlich. Ich füttere schon den ganzen Winter, meist kommen Meisen, Amseln und Ringeltauben und ich freu mich über den regen Besuch! Ist schon angenehmer für die Piepmätze, die kalten Nächte wenigstens mit vollem Magen durchzustehen. Ähm, ich machs ja auch so, das mit dem vollen Magen … trotz Ofen …

  5. Das putzige Kerlchen war heute morgen ganz kurz wieder da. Ich hoffe er besucht mich nun öfter. Eine Kohlmeise habe ich auch kurz gesehen. Schätze es muss sich erst mal rumsprechen, dass es hier was zu futtern gibt. Die Kamera liegt griffbereit auf dem Schreibtisch und heute mittag kommt mein neues Stativ. Das alte ist zu leicht und wackelig – habe mir nun ein 3kg-Teil bestellt… :)

    Habe irgendwo gelesen, dass man auch Rinderfett direkt aufhängen kann und damit Eichelhäher anlockt. Das wäre natürlich ein tolles Motiv für die Kamera :)

  6. woooow – so ein schönes Kerlchen dann gleich!! Eine Haubenmeise. Ich habe hier ja alle möglichen Vögel und auch Meisen – aber die Haubenmeisen sind hier extrem rar. So einmal im Jahr bekomme ich mal eine zu sehen. Wirklich sehr schöne Fotos!! SEHR schön :))

    Ich habe fünf Katzen – aber sie bekommen nur die sehr Geschwächten zu fassen. Vor allem jagen sie Mäuse. Ich habe an etlichen Stellen diese Kolben-Futterspender aufgehängt. Das erste Jahr haben die Katzen da noch gierig hingelinst.. Inzwischen interessiert sie das gar nicht mehr, da sie wissen, daß sie eh nicht dran kommen. Ich kaufe übrigens immer Rinderfett (nicht Talg), erhitze es im Topf, fülle leere Konservendosen mit Fettfutter und Samen, gieße das Fett drüber, lasse es erkalten – wenns noch weich ist, schiebe ich einen dünnen Zweig rein – bohre einmal durch Boden und Wand, Draht durch und dann kommts an einen Ast. Ich mache immer so 20 Stück davon, damits übern Winter reicht.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

nach oben

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung