Der Blog aus dem Wald

:) Ein WebLog aus einem Wald mit DSL-Anschluss :)

Max sitz zum Auftauen in der DuschwanneIch war vorhin im Hühnerstall, um nach den Hühnern zu sehen und die Tür zu schließen. Da sah ich, dass die Kehllappen von Max komisch glänzten – sie sind gefroren! Er war noch draußen und hat wohl getrunken. Beim Trinken kommen sie ins Wasser  – und dann frieren sie ein (hier sind -12°C). So was blödes! Also dachte ich mir, ich taue sie mit meinen Händen auf und creme sie dann mit Melkfett ein. Also rein – Melkfett geholt und wieder raus. Aber das mit dem Auftauen ist gar nicht so einfach wie ich gedacht habe. Die Kehllappen fühlen sich an wie aus Glas – der arme Hahn!

Seine Kehllappen sind gefroren und der Kamm sieht auch nicht toll ausAlso umdenken. So wird das nix. Ich Hahn unter dem Arm also mit ihm rein. Nur wohin? In einem kleinen Haus mit 3 Katzen und 2 Hunden ist irgendwie kein Platz für einen Hahn. Also habe ich ihn nun erst einmal in die Duschwanne gesetzt. Keine Ahnung wie lange es dauert, bis die Kehllappen vollständig aufgetaut sind. Dann werde ich sie trocknen und eincremen. Inzwischen muss ich mal schauen, wie es bei den anderen aussieht. So was blödes aber auch. Und es soll noch kälter werden… :(

—————————————

Max aufgetaut und eingecremt bei seinen MädelsUpdate: Hahn ist aufgetaut. Ich habe seinen Kamm und die Kehllappen ordentlich massiert – waren total warm. Und ihn dann mit Melkfett eingecremt. Morgen werde ich auf jeden Fall Vaseline besorgen – habe ich beim letzten Einkauf schon wieder vergessen. Max ist nun wieder im Stall und hat sich sofort zwischen die Mädels gekuschelt :)

8 Gedanken zu “Muß Max auftauen

  1. Prima – das ist doch sehr beruhigend!
    Melkfett ist vielleicht sogar in seinem Fall besser, da es Substanzen enthält, die Entzündungen verhindern. Und Calendula ist sowieso ein feines Zeug. Hauptsache dem Fett wurde kein Wasser beigemischt.

  2. Ich habe jetzt erst mal wieder die normal Stülptränke genommen und ein Pappdach drüber gebastelt. Das scheint zu funktionieren. Die Tränke hatte ich weg genommen, weil die von oben immer drauf gekackt habe… und ich nicht das große Teil jeden Tag reinigen wollte. Deswegen hatten sie ein Schüssel. Aber mit dem Dach scheint es nun zu klappen. Gestern Abend hatte Max warme Kehllappen. Erfrierungen hat er scheinbar keine :) Ich habe ihn trotzdem frisch eingecremt. Bleibe nun aber doch bei Melkfett. Die schützt genauso gut wie Vaseline – hat aber noch pflegende Ringelblume drin.

  3. Ja super – ich sags ja, Du bist da sehr findig :) Manchmal kommt man auf die einfachsten Lösungen nicht – manchmal reicht es, wenn man selbst darüber spricht und manchmal braucht man nur ein wenig Tipps als Andenke. Und Pappe nimmt Feuchtigkeit auf und gibt sie, wenn die Luft trockener wird auch schnell wieder ab. Was will man mehr :)

    Eine Lösung für die Tränke zu finden, ist wirklich nicht einfach. Die Kükentränke wäre ein Versuch wert. Gute Idee.

    Z.Zt. habe ich eine Keramikschüssel (hatte mir mal bei Ikea gleich fünf Stück gekauft – für Hühner und Katzen) die steht auf zwei Ziegelsteinen und so nem Topfuntersetzer aus Draht, damit der Schüsselboden nicht anfängt zu schimmeln. Habe meinen Hahn beim trinken beobachtet. Da die Schüssel ca. 20 cm Durchmesser hat und ca. 12 cm hoch ist, geht viel Wasser rein, so daß der Pegel lange hoch bleibt. So trinkt er immer schön am Rand und seine Kehllappen hängen vor der Schüssel. Ich stell dann jeden Abend ne neue Schüssel voll in den Stall. Ich weiß aber grad gar nicht, ob mein Hahn auch so lange Kehllappen hat wie Max.

  4. Vielen lieben Dank – ich freue mich über die vielen Ratschläge. Mir ist jetzt auch etwas ganz simples zur Dämmung eingefallen! Pappe! Davon habe ich nämlich firmenmäßig mehr als genug. Und Pappe isoliert super. Werde also Latten anbringen und ein paar Lagen Pappen drauf legen!

    Tränke mit schmalem Rand habe ich auch – da legt er den Kopf quer rein… weil der Rand ja so schmal ist… Idiot. Aber das mit der Abdeckung ist ein gute Idee. Vielleicht einen Pappring basteln. Scheibe mit Loch drin und über die Tränke stulpen… so das nur noch Ritze unten frei ist. Oder ich versuche es mal mit einer kleinen Kükentränke…

  5. So – ich schon wieder. Man macht sich ja so seine Gedanken. ;-) Nachdem am Abend hier -2° waren und im Stall 0°, bin ich dann vorhin doch nochmal runter.. -8° und im Stall -0,5°. Dabei traf ich auf meine Freundin, die es bei diesen Aktivitäten wieder aus dem Bett trieb. Habe ihr am Küchentisch und ner heißen Tasse von Deinem Max erzählt. Sie meinte auch.. eine Tränke hebeischaffen, die nur eine wirklich schmale Rinne zuläßt und erhöht stellen. (Klar, die Kleinen müssen auch noch drankommen).

    Mir fiel dann noch ein, daß Du eine Trinkglocke mit einer dachartigen Manschette versehen könntest.. so, daß er sich zum trinken mit dem Kopf unter das gerade Dach schieben muß und die Stülpglocke gleichzeitig verhindert, daß er weiter über das Wasser kommt. Verstehst Du wie ich meine ?

    Und Freundin meinte, daß das mit dem Brett über den Hühnern/Kotbrett eine gute Idee sei. Sie aber würde einfach diese Alu-Isomatten nehmen und welche unter das Brett tackern und ebenso hinter den Hühnern auf ganzer Höhe und vorne so viel, daß ein Wärmeraum entsteht. Die Wärme kann sich dann ein wenig halten, bzw. reflektiert das Alu auch die Wärme. Find ich genial diese Idee. Denke, man kann auch diese Aludinger für Auto-Frontscheiben nehmen. Kosten z.Zt. etwas einen € im Baumarkt.

    Die Fa. der Vaseline heißt BOMBASTUS und sitzt wohl in der Ehemaligen. Tubenaufschrift ist: Vaseline, weiß EuAB. Aber wenn die die nicht haben, dann nimm einfach „reine Vaseline“. Viel Glück und Erfolg! :)

  6. Ja – habs grad drüben erst gelesen. Oh mann… ich glaub mir wär schwummrig geworden.. klimpernde Kehllappen. Wat man aber auch alles mitmachen muß *eyeroll* Klar, da kann einem wirklich die Denke aussetzen. Grausig.

    10° C sind sicher grad noch okay. Hoffentlich erholt Maxe sich wieder.. ich meine so kehllappenmäßig. Der Frostschaden von neulich sieht ja schon wieder beruhigend gut aus!! Sehr erfreulich :-) Ich staune, wie die das alles so wegstecken manchmal.

    Ja genau – Steinwolle, etc., was auch immer. Und wenn du da oben ein Brett anbringst und alle Flohmarktklamotten raufpackst ;-))) Hauptsache Masse. Wobei… Steinwolle, fällt mir gerade ein, würde ich auf keinen Fall nehmen, da das schon bei leichter Luftbewegung sich in der Atemluft verteilt und üble Folgen, GERADE bei Hühnern haben würde.

    Du kannst auch einfach ein Brett über ihnen anbringen und oben drauf eine große Wolldecke legen (oder zwei), die dann zu beiden Seiten runterhängt – so, daß sie einen warmen Kopfraum haben – wo sich ihre eigene Wärme sammeln kann. Jaa – das isses. So würd ich machen. ;-))

  7. Danke für den Tipp – weiß aber nicht wo ich Strohballen her bekomme… aber vielleicht fällt mir was anderes ein. Ich glaube, ich habe sogar noch Steinwolle rumliegen – die könnte man ja auch nehmen.

    Die gefrorenen Kehllappen kamen nicht vom Stall. Der war noch draußen. Beim Trinken hängt der die immer ins Wasser weil er den Kopf dabei quer hält – keine Anhung warum. Und hier sind -12°C ! Da friert das Wasser dann sofort fest.

    Achja: ins Bad bringen heißt bei mir nicht gleichzeitig ins Warme… da sind abends nur ca. 10°C drin :)

    Aber ehrlich gesagt habe ich in dem Moment auch nicht viel nach gedacht… war so erschrocken. Die Kehllappen klimperten als wären sie aus Glas!

    Wußte gar nicht, dass es Vaseline auch in der Tube gibt – Danke für den Tipp! Werde ich mir morgen auf jeden Fall auch kaufen!

  8. Ohje – armes Mäxchen – (natürlich auch Du Ärmste), aber so richtig erschrocken habe ich mich, als ich las, daß Du ihn ins Warme gebracht hast. Er hat sicher dann erst recht furchtbare Schmerzen gehabt. Bei einem nächsten Mal bitte nur in grad frostfreie Räumlichkeit bringen und die betroffenen Stellen mit Schnee vorsichtig massieren.

    Ich habe mir jetzt in der Apotheke eine Plastiktube mit reinster Vaseline gekauft. Die Tube hab ich nun immer in der Hosentasche. Da ists schön warm und man kann die Vaseline immer sofort schön verreiben. Ich fette z.Zt. auch meine Hände damit ein, da ich viel draußen bin und oft im Stall, wonach ich mir immer die Flossen wasche. Meine Hände waren schon wie Schmirgelpapier.

    Kannst Du eventuel.. mal so aus der Hüfte geschossen, morgen über dem Kotbrett für ein paar Dachlatten sorgen, auf die Du Strohballen legst. Dann fällt wenigstens nicht die Kälte von oben auf die Hühner. Du bist da ja sehr fit drin. Links und rechts je eine Auflageleiste/Dachlatte anschrauben, ca. 4 Dachlatten drauf, zum nächsten Bauern fahren und für ca. zwei Reihen und auf gresamte Länge Strohballen besorgen.

    An die hintere und vordere Latte könntest Du dann auch noch Wolldecken anbringen. Mußt an der vorderen Decke nur oben einen Spalt lassen, damit Luft rein und raus kann.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

nach oben

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung