:) Ein WebLog aus einem Wald mit DSL-Anschluss :) [Startseite]

Neues aus dem Low-Carb-Labor: Schokoeis mit Eigelb (-pulver)

Heute wollte ich mal ein „richtiges“ Eis machen. Also eines mit Eigelb und Sahne und gesimmert. Bisher hab ich mich davor immer gedrückt. Man braucht dafür nur Eigelb – wohin also mit dem Eiweiß? Und außerdem ist mir rohes Ei irgendwie suspekt. Also habe ich es gelassen. 

Immer wieder hat mich bei einigen Rezepten gestört, dass ich nur Eiweiß oder nur Eigelb brauche. Und viele Rezepte sind für 2 oder 4 Personen. Wenn ich es dann runter rechne auf eine Person, dann kommen 1,5 Eier oder ähnliches raus. Datt nervt. Aber: Es gibt ja für alles eine Lösung! Meine Lösung heißt: Eipulver! Wie genial ist das denn??? Es gibt Vollei, Eiweiß und sogar reines Eigelb getrocknet. Und das sogar von Freilandhühnern. Musste ich unbedingt ausprobieren und ich hab mir alle drei Sorten bestellt:

Das Pulver gibt es hier: Eipulver

Nu kann ich auch Rezepte mit 1,278 Eiern oder so machen :lol:

Und der Hammer dabei: Man merkt bei den Rezepten wirklich null Unterschied. Das Pulver lässt sich total einfach mit Wasser verrühren und zack – man hat fertiges Ei, Eiweiß oder Eigelb. Genial. Und ohne diese ekelige Nabelschnur oder dem berühmten „Hahnentritt“ – was übrigens nichts anderes, als ein Einblutung ist – bäh.

Und vor Samonellen brauche ich nun auch keine Angst mehr haben. Und es sind immer Eier im Haus :dup:

Die frischen Eier benutze ich nun nur noch für gekochte Eier oder so. Für alles andere nehme ich das Pulver. Sogar Rührei schmeckt damit richtig lecker. Dazu mache ich irgendwann noch mal einen gesonderten Artikel. Nun aber zurück zum Eis.

In meinem Low Carb Labor befindet sich inzwischen auch Sahnepulver. Noch so eine geniale Erfindung. Nix Chemie – einfach nur getrocknete Sahne. Schluß mit angefangenen Sahnepötten im Kühlschrank. Pulver + Wasser = fertig ist die gewünschte Sahnemenge.

Hier ein Blick in mein „Low-Carb-Labor“ :klimper:

Brauch ich alles – echt. Auch wenn es irgendwie inzwischen ganz schön viel ist…. ist alles in Benutzung :grin:

So – nu aber echt mal zum Eis. Dieses ist drin:

Eigentlich muss man das gut vermengen und dann im Wasserbad auf ca. 80°C erhitzen und dabei unter ständigem Rühren das aufgeschlagene Eis langsam dazu kippen…. aber wozu hab ich einen Thermomix? Bei solchen Rezepten bin ich wieder richtig froh, dass das Schätzchen in meiner Küche steht. Der Thermomix kann genau 80°C und rührt selber. Also habe ich einfach alles in den Thermomix gekippt. Erst mal alles trockene:

 

Dann Wasser und Mandelmilch drauf:

Dann für 20 Minuten bei Stufe 1,5 und 80°C rühren lassen. Und so sah die Eismasse dann fertig aus:

Total gleichmäßig und seeeeeeehr cremig :dup:

Nun ab damit in die Eismaschine. Klar – eigentlich soll man die abkühlen lassen… aber wieso eigentlich? Die Eismaschine kühlt doch sowieso. Und dabei rühren zu lassen – das kann ja keineswegs schaden. Lieber einmal zuviel als zu wenig gerührt. Hier ist mein Eis-Schätzchen:

Hab ich vor ca. 10 Jahren mal gekauft und läuft und läuft und läuft. Von Unold gibt es inzwischen ein neueres Model, das meiner sehr ähnlich ist. Gibt es hier: Unhold Eismaschine

Knapp eine Stunde später war das Eis halbwegs gefroren. Nicht ganz, da ich es ja warm in die Maschine gepackt habe. 

Nun hätte ich es noch weiter in der Maschine laufen lassen können. Aber die Masse ist sooo herrlich cremig geworden – da hab ich sie in eine Schüssel umgefüllt und in den Gefrierschrank gestellt. 

Und dann natürlich neugierig den Eiseimer ausgeleckt – booooooaaaaahhhh – watt lecker! :begeistert:

Heraus gekommen sind etwa 500ml Schokoladeneis. Und hier die Werte dazu:

Der ganze Pott Eis hat grad mal läppische 10g Kohlenhydrate!! :klimper:

Da kann man wirklich ohne schlechtes Gewissen schlemmen! Und genau das werde ich gleich machen :haha:

Bin dann mal Eisfuttern…. 

Die Zutaten für dieses und meine anderen Rezepte gibt es hier: dieimwaldlebt’s Low Carb Kram


Mein Buch-Tipp: Abnehmen ohne Hunger

 


Ich freue mich auf deine Meinung zu diesem Artikel: Artikel kommentieren

3 Kommentare zu “Neues aus dem Low-Carb-Labor: Schokoeis mit Eigelb (-pulver)”

  1. Editha sagt:

    Hallo,
    Danke für das tolle Rezept – werde ich auf jeden Fall nach machen :smile:

    Jetzt habe ich allerdings eine (hoffentlich nicht allzu dumme) Frage:
    Wie hast Du die 17 g Eigelbpulver abgemessen bzw. wieviel TL/EL sind es?
    Wäre schön, wenn Du mir antworten würdest!

    Vielen Dank und liebe Grüße :wink:

  2. Ulf sagt:

    Zu der Frage was man denn mit dem Eiweiß anstellen kann hab ich nen coolen Tipp für Dich (im Podcast „No Time to eat“ aufgeschnappt):
    Einfach mit nem Vanille-Protein-Pulver (also der klassische Eiweißshake) vermengen und kleine Pancakes draus backen. Eignen sich tippitoppi als TV-Snack und schmecken gut.

Kommentar schreiben

Avatar anzeigen:
Möchtest du, dass bei deinem Kommentar ein Avatar angezeigt wird? Auf Gravatar.com kann man sich mit seiner E-Mail-Adresse einmal registrieren und ein Bild hochladen. Dann erscheint dein Gravatar-Bild hier bei deinem Kommentar. Und auch in vielen weiteren Blogs, die Gravatar unterstützen. Der Avartar wird dann auch bei deinen älteren Kommentaren angezeigt.

Blog aus dem Wald by Wordpress 4.7.11
131 queries. 0,417 seconds.