Der Blog aus dem Wald

:) Ein WebLog aus einem Wald mit DSL-Anschluss :)

Ich bin inzwischen ein riesiger Fan der CheesePops! Knabberei mit Null Kohlenhydrate – was will man mehr. Meine Käsetrocknungsanlage wird bei mir ständig nachgefüllt. Diesmal mit Mittelaltem Gouda und den bereits vor dem Trocknen in Stücke geschnitten – hätte ich ja auch gleich drauf kommen können. Aber so ist es manchmal im Leben. Es sind die kleinen Dinge, auf die man nicht gleich kommt. Vielleicht bin ich auch einfach zu blöd, um auf solche Ideen von Anfang an zu kommen. Naja – besser spät als nie. Hier also meine frisch gefüllt Käse-Trocknungsanlage. Dieses Schreibtisch-Ablagesystem ist einfach genial dafür. 

Das Ding steht bei mir oben auf dem Wohnzimmerschrank. Da ist es am wärmsten, so dass der Käse relativ schnell trocknet. Noch wichtige ist aber die Tatsache, dass meine Katzen so nicht dran kommen. Sonst würde sich das Teil wohl schneller leeren, als der Käse trocknen kann. Der klein geschnittene Käse bleibt dann einige Tage darin liegen. Ehrlich gesagt achte ich gar nicht mehr darauf, wie lange der Käse da drin liegt. Der letzte lag 8 Tage drin. Das habe ich mir nicht gemerkt, sondern sehe es am Datum des Vorher-Fotos :haha:

Irgendwann ist der Käse halt trocken und trockener als trocken wird er nicht. Und gammeln tut er auch nicht, wenn er ganz trocken ist. Also lasse ich ihn drin, bis ich meine Dose wieder auffüllen will. Diesmal halt nach 8 Tagen. Und so sahen sie dann aus:

Für die Mikrowelle schneide ich einen Kreis Backpapier aus. Dafür lege ich den Teller aus der Mikrowelle auf Backpapier und zeichne drum rum. Dann schneide ich den Kreis ca. 1cm kleiner aus. Passt dann perfekt.

Nun kommen die trockenen Käsestückchen drauf:

Wenn der Käse richtig trocken ist, dann reichen bei meiner Mikrowelle 40-60 Sekunden volle Pulle (750 Watt). Das muss man halt bei der eigenen Mikrowelle einfach ein paar mal austesten. Manche Stückchen fliegen dabei sogar wie Popcorn in rum. Auf jeden Fall ploppt der Käse herrlich auf. So sieht dann das Ergebnis aus:

Die sind soooo lecker. :dup:  :?:  

Und weil es so einen Spaß macht, da hab ich für euch diesmal auch ein kleines Video mitgedreht:

Ein Gedanke zu “Low Carb CheesePops aus der Mirkowelle die zweite

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

nach oben

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung