:) Ein WebLog aus einem Wald mit DSL-Anschluss :) [Startseite]

Low Carb: Cheese-Pops selbstgemacht

Die Low-Carb-Ernährung fällt mir immer noch leicht, macht Spaß und zeigt bereits Wirkung. Über 10kg sind schon dahin geschmolzen! Soweit – so gut. Aber eines fehlt mir extrem: Das Knabbern abends vor dem Fernseher! Ich will Chiiiiiiips….. geht aber nicht… haben zu viele Kohlenhydrate. Also nix mit Knabbern.

Und dann entdeckte ich die Cheese-Pops! Die sind knusprig, sau lecker und haben NULL Kohlenhydrate. Wow – darauf hat die Low Carb Welt gewartet! Aaaaaber: Die sind auch verdammt teuer. Für eine 65g (!) Packung habe ich im Rewe 2,29€ bezahlt. OK – besser als nix. Aber doch verdammt viel Geld. Ist doch nur Käse. Muss man doch auch selber machen können. Und jaaa: Kann man! Und das viiiiiel billiger. 

Man nehme einige Scheiben Käse der Wahl. Welcher ist wurscht, denn Käse hat von Natur aus keine Kohlenhydrate. Ich habe Leerdamer und Edamer getestet. Als nächstes dann mal Gouda und Emmenthaler. Die Käse-Scheiben werden einige Tage – so 2-4 ja nach Feuchtigkeit – bei Raumtemperatur (wichtig) offen (noch wichtiger) irgendwo hingelegt. Wenn man wie eine Katze im Haus hat, dann muss man etwas kreativ werden. Ich habe eine Schreibtischablage zur Käse-Trocknen-Ablage umfunktioniert. Küchenpapier in die Schubladen und darauf die Käsescheiben – und so steht es bei mir auf dem Wohnzimmerschrank. Da oben ist es schön kuschelig und katzensicher. Ich decken zum Schutz vor Staub oder so dann noch ein Kopfkissenbezug drüber. Klappt super.

Nach etwa 2-3 Tagen ist der Käse trocken und hart. Dann ist er zum Poppen bereit. Nun wird er in kleine Stücke geschnitten und kommt für 1-3 Minuten in die Mikrowelle. Ich lege dafür Backpapier auf den Drehteller und darauf eine Lage Käsestückchen. Mancher Käse poppt schon nach 30 Sekunden – anderer braucht eine Minute oder auch länger. Einfach reinschauen und abwarten. Nur braun darf er auf keinen Fall werden – dann schmeckt es bitter. Und fertig ist der gepoppte Käse!

Auf dem Foto sieht man links meinen – rechts den gekauften. Der selbst gemachte ist nicht nur sehr viel billiger – er schmeckt auch noch besser! Der gekaufte kostet wie gesagt 2,29€ für 65g. Der selbstgemachte etwa 0,39€ für die gleiche Menge. Das lohnt sich dann doch. Wem die Arbeit und die Warterei zu viel sind, der kann sie aber auch bei Amazon kaufen: Cheese-Pops bei Amazon kaufen.


Ich freue mich auf deine Meinung zu diesem Artikel: Artikel kommentieren

3 Kommentare zu “Low Carb: Cheese-Pops selbstgemacht”

  1. Jens sagt:

    :dup: Danke Sandra… trockne den Käse gerade und ich wollte gerade fragen, warum man den Käse nicht vor dem Trockenen schneidet (habe ich jedenfalls auch so gemacht…) Bin schon gespannt auf die Mikrowellen-Sprengung! :?:

  2. sandra sagt:

    ;D Hallo … ich schneide den Käse VOR dem trockenen schon in kleine Würfel dann geht es einfach mit dem schneiden, da er ja noch „frisch“ ist und nicht trocken erübrigt sich das in Stücke brechen. Aber ja…nur noch so; denn für ein Händchen voll Pops ist das irre viel Geld für lächerliche 65 Gramm ca. 2.20 Euro.
    Liebe Grüße aus der Pfalz

Kommentar schreiben

Avatar anzeigen:
Möchtest du, dass bei deinem Kommentar ein Avatar angezeigt wird? Auf Gravatar.com kann man sich mit seiner E-Mail-Adresse einmal registrieren und ein Bild hochladen. Dann erscheint dein Gravatar-Bild hier bei deinem Kommentar. Und auch in vielen weiteren Blogs, die Gravatar unterstützen. Der Avartar wird dann auch bei deinen älteren Kommentaren angezeigt.

Blog aus dem Wald by Wordpress 4.7.8
125 queries. 0,457 seconds.