Der Blog aus dem Wald

:) Ein WebLog aus einem Wald mit DSL-Anschluss :)

Ich hatte ja neulich schon einmal LC-Brötchen gepostet. Die haben mir von der Konsistenz aber nicht so richtig gut gefallen. Nun habe ich ein neues Rezept und das Brot daraus schmeckt einfach nur lecker. Man kann kaum glauben, dass da kein Mehl drin ist! Man kann aus dem Teig entweder ein Brot oder auch 8 Brötchen backen. Beides ist super lecker. Die fertigen Brötchen halten sich im Kühlschrank auch ohne Probleme ein paar Tage. Sind dann zwar nicht mehr knackig – aber man kann sie ja auf dem Toaster auffrischen. Nun aber zum Rezept. Das brauchen wir für ein ca. 750g Brot oder eben für 8 Brötchen:

  • 4 Eier
  • 200g Gervais Hüttenkäse von Danone (hat nur 1,9g KH/100g)
  • 150g Quark 40% (oder ohne Hüttenkäse und dann 350g Quark)
  • 120g Mandeln gemahlen
  • 70g Sonnenblumenkerne
  • 20g Kokosmehl
  • 40g Chiasamen
  • 20g Flohsamenschalen gemahlen
  • 4 TL Backpulver
  • etwas Salz nach Geschmack

Die Eier, der Quark und der Hüttenkäse werden miteinander verrührt.

Die Mandeln male ich immer frisch. Ich benutze dafür meinen geliebten Magic Maxx. Den habe ich schon seit über 10 Jahren und er läuft und läuft. Und ist super praktisch, um Nüsse und Kräuter zu malen. 

Dann werden alle anderen trockenen Zutaten miteinander vermischt.

Und anschließend zu der Eier-Quark-Hüttenkäse-Mischung dazu gegeben. Alles gut verrühren und 10-15 Minuten quellen lassen. In der Zeit kann der Backofen auf 160°C aufheizen. Dann entweder einen Brotlaib oder 6 Brötchen davon formen. Ich habe mich diesmal für ein Brot entschieden.

Das Brot braucht etwa 60 Minuten im Backofen – Brötchen ca. 25 Minuten.

Und so schaut das Brot nach dem Backen aus :dup:

Und so schaut das fertige Brot dann angeschnitten aus: 

 

Hier die Werte für das ganze Brot :

Mein Brot wog 738g. Nu mal schnell mit dem Dreisatz ausgerechnet:

  • 35,5 x 100 / 738 =  4,81g Kohlenhydrate auf 100g! Das ist so gut wie nix :haha: 

Ein „normales“ Brot hat übrigens so knapp 50g KH pro 100g – also die 10fache Menge! Hier kann man sich eine Liste anschauen: https://www.kohlenhydrate-tabellen.com/kohlenhydrate-tabellen/brot/ Das ist dann schon ein gewaltiger Unterschied. Und das Low Carb Brot schmeckt auch noch richtig klasse.

Hier gibt es eine Liste mit dem ganzen Low Carb Kram, den ich in meinen Rezepten so benutze: dieimwaldlebt’s Low Carb Kram

 

2 Gedanken zu “Low Carb – Das leckerste Brot überhaupt

  1. Hi, Frauchen und Pudeldame….das Rezept probiere ich auch mal aus….bin sehr gespannt….und, ab und zu beneide ich Euch ganz schön dolle…..Ihr habt es so schön gemütlich, frisch und romantisch….ja, ich weiß, nicht alles so einfach, wie in der „Zivilation“ und auch sehr mutig…..:-)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

nach oben

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung