Der Blog aus dem Wald

:) Ein WebLog aus einem Wald mit DSL-Anschluss :)

Irgendwo in den Tiefen des Internets habe ich mal ein Foto von einem Stein mit einem Baum aus Draht drauf gesehen. Das hat mich total fasziniert und ich beschloss: Das will ich auch können. Also habe ich gesucht, recherchiert,… keiner konnte oder wollte mir verraten, wie man so ein Teil macht. Pah – dann eben nicht. Kann ja nicht sooo schwierig sein… 

Tja – so kann man sich irren. Es ist schwierig. Und fummelig. Und kostet Zeit und Nerven. Aber ich lass mich so schnell nicht unterkriegen. Also habe ich heute den ganzen Nachmittag gefummelt und gefriemelt, bis ich es endlich geschafft habe. Meinen ersten Baum-Anhänger. Ich bin sooo stolz! 

Benutzt habe ich dafür erst einmal meine selbst gegossenen Kunstharz-Juwel. Den habe ich mit Resin4Decor und meiner selbst gemachten Alkohol-Tinte gegossen. Hier sind noch mehr Bilder davon: Alkohol-Tinte einfach und günstig selber machen. Nachdem der Stein nun ein paar Tage Zeit hatte um richtig auszuhärten, habe ich mich heute an die Bastelei mit dem Kupferdraht gemacht. Benutzt habe ich dafür einem einen Kupferdraht in 1mm-Stärke für das Außendrumrum und einen sehr feinen 0,4mm Kupferdraht für den Baum. Viel Gedanken habe ich mir über die Rückseite gemacht. Also wie verhindere ich, dass der Stein einfach rausfällt. Ich habe dann hinten einfach eine Art Spirale gebogen und die dann mit dem feinen Draht mit dem Vorderteil „vernäht“. 

Ich musste bei der Fummelei also Vorderteil festhalten, Stein fixieren, Hinterteil positionieren und dann auch noch den Draht drumwickeln. Ich habe eindeutig zu wenig Hände! 

Den feinden Draht habe ich teilweise mit den Fingern und dann wieder mit der Zange durch gefriemelt. Für meine Schmuck-Herstellung hatte ich mir letzte Woche so ein Schmuck-Zangenset mit drei verschiedenen Zangen gekauft. Wichtig ist die runde, weil man damit am besten gleichmäßige Ösen biegen kann. Naja – sooo gleichmäßig sind meine dann auch wieder nicht geworden. Je fester die Konstruktion wurde, um so schwieriger die Aktion und ich hatte das Gefühl, dass sich die Form vom Außenring dauernd ändert. Und als ich den fertigen Anhänger an eine Kette aus Kunstlederband hängen wollte – da passe die nicht durch die Öse. Die Kette selber schon, der Verschluß aber nicht. Also musste ich die Öse wieder aufbiegen, Kette durchziehen und Öse wieder zu. Ob es dafür auch einen leichteren Weg gibt? Ich weiß es nicht. Jetzt bin ich auf jeden Fall erst einmal mächtig stolz auch mich. Hier noch einmal mein toller Anhänger ist seiner ganzen Schönheit 

 

Ich habe mehr Anhänger, als ich je tragen kann. Deswegen gebe ich natürlich auch gern welche davon ab. Interesse? Ich freue mich auf deine Anfrage  

Hier meine Empfehlungen für die von mir verwendeten Materialien:
(Wenn du hier nichts siehst, dann schalte bitte kurz deinen AdBlocker/Werbeblocker aus) 

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

nach oben

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung