Der Blog aus dem Wald

:) Ein WebLog aus einem Wald mit DSL-Anschluss :)

Gestern war ich Pflanzen kaufen… eigentlich war der Plan: Gelbe Tomaten, Orangenminze und vielleicht noch ein paar Kräuter. Hinten im Garten sind noch 5 Pflanztöpfe frei. Also brauchte ich theoretisch nur noch 5 Pflanzen. Theoretisch… als ich wieder zu Hause war sah mein Auto so aus:

mein Auto voller Kräuter
Wie man sieht konnte ich mich beim Pflanzenkauf mal wieder nicht zurück halten

Beim Pflanzen-/Kräuterkauf setzt mein Gehirn irgendwie aus. Und zu Hause habe ich dann das Problem: wohin mit dem Kram??? Das Problem hatte ich beim Einladen schon. Wie man auf dem Foto sieht fahre ich nämlich seit Monaten mit 2 Paketen Briketts durch die Gegend. Frag mich nicht warum… keine Ahnung. Wohin also mit all den Pflanzen? Hinten im Garten habe ich schon fleißig geackert und es sind wie bereits gesagt noch 5 Pflanzsteine übrig.

Mein Pflanzsteine hinten im Garten
In den Pflanzsteinen wachsen Artischocken, Physalis, Schnittlauch, Petersilie, Pfefferkrau und vieles mehr

Also habe ich nun an der Hausfront unter dem Küchenfenster ein Kräuterregal angebracht. Gebaut habe ich es gleich gestern Abend. Heute dann in der gleichen Farbe wie das Haus gestrichen und etliche Töpfe und Kästen bepflanzt. Nun bin ich fix und alle – aber sehr zufrieden mit meiner Arbeit.

kraeuterregal_20110528_7973tb
Mein neues Kräuterregal vor dem Haus

In den Töpfen und Blumenkästen wachsen nun neben den üblichen Kräutern wie verschiedene Sorten Thymian und Majoran, Bohnenkraut, Basilikum, Ruccula, Rosmarin etc. nun auch zig verschiedene Minzsorten: Anis-, Ananas-, Erdbeer-, Mandarinen, Orangen-, Schoko- und Zitronenminze. Außerdem habe ich noch ein paar interessante Pflanzen gekauft, die ich noch nicht kenne: Ananas-Salbei und Pilzkraut. Dann noch Zitronengras und eine veredelte Gurke (auf Kürbispflanze gesetzt – keine Ahnung wie das funktioniert). Und eine Pflanze mit dem Namen „Kraut der Unsterblichkeit“ – dann kann ja nix mehr schief gehen und ich werde hier sicherlich 100 Jahre alt – mindestens!

Hier noch mal ein Foto aus der Nähe – fotografiert mit Ultra-Weitwinkel:

kraeuterregal_20110528_7980
Mein lecker Kräuterparadies

Unten drunter stehen einige Salate aus dem Gemüsebeet. Sie mussten der Zucchini und der Zuckermelone weichen. Ich weiß gar nicht, ob man Salat eigentlich so einfach umpflanzen kann – aber: Versuch macht kluch oder so… Notfalls wird er eben einfach aufgegessen.

So sieht mein Gemüsebeet nun aus:

gemuesebeet_20110528_7967
Mein Gemüsehochbeet

In der nächsten Woche werde ich mich von meinen Wachteln trennen. Die vielen Tiere werden mir momentan einfach zu viel. Und dann wird aus der Wachtelvoliere ein Gewächshaus für die vielen Tomatenpflanzen, die noch auf einen Platz warten. Beim Gärtner hatten sie einen Haufen Tomaten mit komischen Namen – was daraus wird konnte mir die Angestellte dort auch nicht sagen – halt „Überraschungs-Pflanzen“. Die Namen hören sich schon mal spannend an: Grünes Würstchen,  Covazon, Spike , Purple irgendwas mit c (kann ich nicht entziffern) und weitere. Mal schauen, was draus wird. Das Problem wird sein, dass ich dann wahrscheinlich gar nicht weiß, wann sie reif sind. Rot werden wohl die wenigsten davon.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

nach oben

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung