:) Ein WebLog aus einem Wald mit DSL-Anschluss :) [Startseite]

Hühner-Kotbrett für Faule

Zur Stabilisierung ist ein Rosengitter angeschraubtHeute habe ich 6 (!) Stunden durchgehend Kunden-eMails beantwortet… da brauchte ich anschließend dringends etwas, um meinen Adrenalinspiegel zu senken und mich wieder zu Entspannen. In so einem Fall reinige ich gern den Hühnerstall.

Das mag für den ein oder anderen befremdlich klingen – für mich ist das besser als Joga :)PVC als Untergrund  - läßt sich leicht reinigen

Für mein Kotbrett habe ich mir inzwischen ein ausgefeiltes System überlegt. Es lässt sich schnell und unkompliziert reinigen. Vielleicht interessiert es auch andere. Darum habe ich hier mal den Aufbau – bzw. die Reinigung dokumentiert.

Unten sind die Nistkästen an der Wand befestigt. Dann eine Lage gefächerte ZeitschriftenDarauf habe ich ein halbiertes ausziehbares Rosengitter als Stabilisator geschraubt. Auf dieses kommt eine Lage PVC. Das lässt sich gut abwaschen und ist „unverrottbar“.

Auf die PVC-Schicht kommt nun eine Lage Zeitungspapier. Dieses lege ich gefächert von rechts nach links drauf. Das hat einen bestimmten Grund. Zum Reinigen kann man später nämlich den ganzen Kram in einem Stück aufrollen.

Holzspäne saugt Flüssigkeit gut aufAls oberste Schicht kommt Holzspäne aus dem Raiffeisenmarkt. Die gibt’s in großen Ballen und kostet fast nix. Hält ewig so ein Ballen. Die Holzspäne saugt die nächtlichen Hinterlassenschaften der Hühner super auf. Hat einen ähnlichen Effekt wie Klumpstreu für Katzen.

Zum Schluß kommen die Sitzstangen wieder drauf. Diese werden an den Seiten nur durch jeweils 2 Holzklötze gehalten. So kann man sie ganz leicht rein- und rausnehmen.Bonnie bei der Abnahme :)

Will man das Kotbrett nun reinigen, dann rollt man alles nur von rechts nach links auf und packt die „Wurst“ in einen Müllsack. Die ganze Aktion dauert nicht länger als ca. 5-10 Minuten.

In meinem Stall leben 13 Hühner unterschiedlicher Größe. Zum Reinigen einfach aufrollen und in Müllsack entsorgenDurch die Holzspäne reicht es, wenn ich diese Komplettreinigung alle 7-10 Tage vornehme. Manchmal nehme ich Zwischendurch mit einer kleinen Schaufel und einem Kehrblech die gröbsten Kothaufen raus (zum Beispiel die Riesenhaufen meiner großen Gertrud). Dann hält es noch länger sauber.

Nachtrag:
Kaum geschrieben - schon bei Google... Klasse :) Ich verstehe zwar nicht, wie das funktioniert. Aber: Wenn ich einen neuen Artikel einstelle, dann ist 5 Minuten später auch schon wieder Google auf meiner Seite. Und ein paar Minuten später bin ich mit meinem Bericht bei Google auf der ersten Seite zu finden. Faszinierend!

Dann brauche ich mich über die vielen Besucher ja auch nicht zu wundern. Ich freue mich, dass sich scheinbar viele für das interessieren, was ich hier so schreibe :)


Ich freue mich auf deine Meinung zu diesem Artikel: Artikel kommentieren

6 Kommentare zu “Hühner-Kotbrett für Faule”

  1. Martina sagt:

    Tausend Dank für diese Idee! Ich habe einen Hühnerstall übernommen im Kindergarten, ohne Sitzstangen und ohne Kotbrett – jetzt wird das genau so gebaut wie du es hier vorgemacht hast.

    Kinder und Hühner aus Berlin werden dir danken!

    Viele Grüße, Martina

  2. Renate sagt:

    Deine Idee ist die Beste, die ich seit ich Hühner halte, gelesen habe. Ich habe sie allerdings noch einmal abgespeckt und lege das Kotbrett nur mit Zeitungen aus, dafür rolle ich es 2x die Woche zusammen und schmeiße es weg. Trotz 5 Hühnern sieht der PVC unter der Zeitung aus wie nagelneu. Ich danke Dir herzlichst für diesen Tipp. Schade, dsss das bei meinen 11 Agaporniden nicht auch klappt.

  3. Anja sagt:

    Hallöchen,

    ich verfolge schon seit ca. zwei Jahren deine geniale Homepage… dazu gekommen bin ich, weil ich mir damals einen Hühnerstall bauen wollte, zudem es aber nicht kam…. Zeit rennt, dann war es wieder Winter, das entsprechende Holz und die Entschlossenheit fehlte usw.
    Inzwischen habe ich einen gebraucht gekauften Stall, der für den Anfang reicht.
    Ideen habe ich mir inzwischen massenhaft geholt, trotzdem…. mir fehlen als Hühneranfängerin noch so viele Informationen…
    Momentan bin ich dabei unter der alten Trockenhalle in unserem Garten einen neuen Hühnerstall zu bauen. Die Grundkonstruktion steht schon.

    Mit der Inneneinrichtung bin ich immer noch am Hadern….

    Ich habe ca. 1,80 x 160 m zur Verfügung und etwa 2 m hoch….
    Die Türe ist ganz rechts. Das Fenster und der Ausschlupf links. Ansonsten geschlossene Wände.
    Ein Bild könnte ich schicken ;-)

    Über ein paar Tipps würde ich mir sehr freuen.

    Leider leider habe ich nicht so einen schönen großen Garten wie du…. ich beneide dich unendlich darum….

    Viele liebe Grüße aus Erlangen,

    Anja

  4. dieimwaldlebt sagt:

    Hallo Christine,
    Glückwunsch zu dieser Entscheidung – Hühner machen sehr viel Freude. Das sind ja viele Fragen :) Einen Teil habe ich auf meinen Seiten schon beantwortet – einfach ein wenig stöbern. Aber noch besser ist das Hühnerforum. Dort gibt es alle Infos, die man als Anfänger braucht:
    http://www.huehner-info.de/

  5. Christine Hüttich sagt:

    Mein Mann möchte gerne, dass wir Hühner züchten, weil wir nicht mehr wissen, wo wir den Kompst unterbringen. Über den Hühnerstall machte ich mir nun Gedanken, denn die Eier möchte ich schon weg nehmen können, ohne großartig da hinein zu müssen und die Reinigung Ihrer Art finde ich schon toll. Wo nimmt man aber die Eiier weg? Wo sind die Nester? Ich hatte noch nie einen hühnerstall, aber wenn er gebaut wird, muss er genau durchdacht sein. Im Winter – müssen es die Hühner dann warm haben, oder wärmen sie sich irgendwie selber? Wenn sie draußen sind, können sie dann auch weg fliegen, oder macht man am besten ein Gritter darüber? Und was ist mit Füchsen, sind sie wirklich gefährlich für die Hühner? Ich habe bedenken mit Allem. Allerdings habe ich schon mal herumgeschaut und mir eine Rasse ausgesucht die ich total niedlich finde und gerne hätte. Naja egal, vielleicht haben Sie Ratschläge für mich, bis dann Christine

  6. Susanne sagt:

    danke für die anleitung – tolle idee!

Kommentar schreiben

Avatar anzeigen:
Möchtest du, dass bei deinem Kommentar ein Avatar angezeigt wird? Auf Gravatar.com kann man sich mit seiner E-Mail-Adresse einmal registrieren und ein Bild hochladen. Dann erscheint dein Gravatar-Bild hier bei deinem Kommentar. Und auch in vielen weiteren Blogs, die Gravatar unterstützen. Der Avartar wird dann auch bei deinen älteren Kommentaren angezeigt.

Blog aus dem Wald by Wordpress 4.7.11
116 queries. 0,408 seconds.