Der Blog aus dem Wald

:) Ein WebLog aus einem Wald mit DSL-Anschluss :)

Der Anblick bricht mir das Herz :(Gestern hat sich meine Gretel tatsächlich aus ihrem Entgluckungs-Käfig befreit. Keine Ahnung, wie sie das hinbekommen hat. Jedenfalls war sie draußen (das heißt natürlich wieder im Nest) und der Stuhl stand noch an der selben Stellen. Seltsam.

Also habe ich mich heute entschlossen, doch drastischere Maßnahmen zu ergreifen. Bei allen Nachfragen und Recherchen tauchte immer wieder dieses Huhn in Wasser tauchen auf. Das hört sich ziemlich fies an und ich habe mich lange dagegen gewährt.

SorryAber inzwischen ist Gretel so dünn geworden und am Bauch fehlen auch schon Federn. Da mache ich mir doch ernsthaft Sorgen. Eine normale Glucke hörte ja mit Schlüpfen der Küken auf zu Brüten… nur ohne Hahn wird das nix mit dem Schlüpfen. Also muß die Brüterei irgendwie beendet werden.

Also: Wassereimer her – mit eiskaltem Wasser gefüllt – Gretel aus Nest geschnappt und vorsichtig mit dem Unterteil ins kalte Wasser getaucht. Dieses soll laut Ratschläge von erfahrenen Hühnerbesitzer(innen) die“Gluckenstarre“ lösen. Auch wenn es mir sehr schwer viel – ich bin überzeugt, dass es auch für Gretel der bessere Weg ist.

Gretel im Käfig :(Natürlich habe ich sie nicht (wie von einigen im Internet ernsthaft empfohlen) ganz unter getaucht. Nur so weit, dass der Unterleib kalt wird.

Komischerweise hat es Gretel viel wenige ausgemacht als mir!
Sie war total ruhig und schaute nur ein wenig verdutzt… grübelnd

Dann habe ich sie wieder in den Käfig gesperrt – mit Wasser und Körnern. Den Stuhlkäfig habe ich nun zusätzlich mit einem vollen Müllsack (vom Kotbrettreinigen) beschwert. Kommt er halt später in den Müll… diesmal war nix mehr mit Ausbüxen.

Getrud macht einen Hausbesuch...Die Prozedur habe ich dann noch 2mal wiederholt. Zur Zeit steht sie (was ich schon mal als ein gutes Zeichen werte) – gibt aber noch gluckende Geräusche von sich. Angeblich soll man dieses 2-3 Tage fortsetzen – dann müsste sie damit durch sein. Ich hoffe es einfach mal…

Alternativen wären übrigens sie in dunkle Kiste auf kalten Fußboden ohne Streu zu sperren – das hält Gretel vielleicht durch – ich aber nicht…

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

nach oben

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung