Der Blog aus dem Wald

:) Ein WebLog aus einem Wald mit DSL-Anschluss :)

20100820_6784Heute abend – es war in der Dämmerung – hörte ich Geflatter aus dem Hühnerauslauf. Ich denke: komisch – um diese Uhrzeit sind die Hühner doch eigentlich schon im Stall… und gehe nachschauen. Richtig – die meisten Hühner waren im Stall. Nur eines lag tot und angefressen mitten im Auslauf – meine Cleo :(

Und da war noch jemand im Auslauf: ein riesiger Greifvogel! :-o

20100820_6766Erst dachte ich es ist ein Habicht. Aber die sind doch eigentlich kleiner. Denke ich. Keine Ahnung. Jedenfalls hatte ich nun ein Problem: der Auslauf ist komplett übernetzt. Irgendwo muss ein Loch sein, durch dass dieser Kerl rein gekommen ist. Nur: er kam nicht wieder raus!

Er flattert wild rum und flog immer wieder gegen das Netz. Das Huhn hat er nur angefressen.

Scheinbar wurde er gestört, denn normalerweise fressen die das Huhn an Ort und Stelle sofort auf und man findet dann am nächsten Tag nur noch einen runden Kreis Federn.

20100820_6768Musste ich leider schon mehrfach schmerzvoll erfahren… Dieser hier kam aber nicht zum Fressen – meine Biene hat ihn gestört! Die rannte wie verrückt um den Auslauf rum und wäre sicher auf ihn los gegangen, wenn sie gekonnt hätte.

Ich bin froh, dass sie nicht in den Auslauf kann – ich möchte mir nicht vorstellen wie so ein Duell Toypudel gegen Greifvogel ausgegangen wäre… :-P

20100820_6780Ich dachte: was mache ich jetzt? Die Antwort: erst mal Fotos. Tja – so bin ich halt.

Also rein und Kamera geholt. War gar nicht so einfach die Fotos hin zu bekommen, denn zum einen war das Viech dauernd woanders – zum anderen wurde es immer dunkler. Das alleine hat mich auch schon wütend gemacht.

Und dann habe ich mich gefragt wie ich den da wieder raus kriege…

20100820_6774Also habe ich beschlossen – nach Rückfrage mit einem Bekannten der Jäger und Tierarzt ist – den riesigen Kerl mit einem Schlag zu betäuben – dann mit einer Decke einzufangen und irgendwo wieder frei zu lassen. Nachdem ich ihm meine Meinung zu der Angelegenheit mitgeteilt habe… Mein Bekannter meint: durch einen Schlag stirbt der nicht sondern ist nur betäubt und kriegt sich dann wieder ein. Nunja – der muss es ja wissen. Ich also mutig mit Latte bewaffnet und zu allem entschlossen in den Auslauf.

20100820_6782Der war aber auch groß – Schluck…. in so einem Moment ist es echt scheiße alleine zu wohnen. Das sind die kurzen Momente in denen ich mir – nur für eine paar Sekunden – einen Mann an meiner Seite wünsche… naja – das vergeht dann aber doch wieder schnell.

Ich also mit der Stange erst mal in Richtung Riesenvogel gehauen – er fliegt erschrocken hoch und auf mich zu. Huch – so war das aber nicht geplant! Dann landet er in einen halben Meter vor mir in einer kleinen Tanne – Puh. Jetzt war ich richtig sauer!

20100820_6804Also wieder mit Stange einen Hieb in seine Richtung – Vogel fliegt auf und sitzt plötzlich über mir und AUF dem Netz! Also außerhalb! Nunja – jetzt weiß ich wenigstens wo das Loch ist… hätte der Blödmann ja auch mal eher finden können.

Ich war inzwischen aber richtig sauer – die tote Cleo lag auch immer noch im Auslauf. Und ich wollte auf jeden Fall dass der Kerl da oben diesen Bereich als ziemlich unangenehm in Erinnerung behält und somit hoffentlich nicht wieder kommt.

20100820_6807Also habe ich mit der Stangenhälfte (öhem – die war bei meinem ersten Versuch durchgebrochen und ist mir dadurch voll auf die Nase geknallt – auuuaaaah!) von unten gegen das Viech gehauen. Der ist dann noch zig mal auf dem Netz hin und her geflogen… und hat irgendwann dann endlich abgehoben und ist im Wald verschwunden. Arsch! Ich hab ihm noch nachgerufen: lass dich hier ja nie wieder blicken! Ich hoffe, er hält sich dran.

Jetzt ist morgen früh erst mal Auslaufreparieren angesagt – na toll – damit ist das Wochenende wohl gelaufen…

————–

Nachtrag nachdem ich mich wieder beruhig habe: Das mit dem Draufhauen tut mir inzwischen auch leid… nuja – hab ja eh nix getroffen (abgesehen von meiner Nase). Sorry – aber ich stand wohl irgendwie unter Schock… Im Nachhinein muss ich zugeben: ein eigentlich schöner Vogel. Auch wenn er meine Cleo gemeuchelt hat…

Und der arme Kerl war genau so gestresst wie ich… oder sogar noch mehr…

Ein Gedanke zu “Greifvogel im Auslauf :(

  1. Beim googlen nach was ganz Anderem, bin ich auf Deine Habicht-Attacke gestoßen.. Hallo mal wieder :)

    Wirklich sehr schade, daß das passiert ist. ..Deine liebe Cleo… Aber der Tipp mit der Latte :maul: war ein recht blöder und laienhafter dazu :irre: Einen Habicht kann man auch ganz anders beeindrucken. Nur nützen wird das auch nichts. Was sie sich merken, ist die Erfahrung mit dem Netz. Das man sich vor Menschen in acht nehmen muß, wissen sie eh. Es war übrigens ein Weibchen. Männchen sind wesentlich kleiner. Allerdings sieht der Vogel auf Deinen (übrigens wieder suuuuper Fotos!!) gar nicht so groß aus – täuscht vielleicht. Es kann sein, daß sie sich auf die Hühner stürzen wollte, und sich dabei im Netz verfangen hat. Nach und nach hat sie es dann zerrissen (Deren Schnäbel sind wirklich scharf). Darum habe ich ja Sechskantdraht überm Auslauf. Ich habe einfach keine Lust auf Überraschungen. Ich weiß, Du hast das wegen dem Wald. Aber auch da ließe sich Draht anbringen. Ist nur erstmal mühsamer, weil schneiden und wieder zusammenfügen, etc.

    Habichte sitzen versteckt und beobachten die Situation. Erst wenn sie sich ganz sicher sind, greifen sie an. Dieses Weibchen wird nur noch vorbeikommen um zu sehen ob wer außerhalb des Netzes ist. Andere Unerfahrene werden es direkt versuchen. Positiv ist, daß das eher selten vorkommt. Die meisten Habichte meiden die Netze. Vielleicht hat das Weibchen noch Junge zu füttern – kenne mich da zeitlich nicht aus. Wenn ja, wird sie ihrem Nachwuchs zeigen wo es Hühner gibt – aber auch, daß das Netz ein gefährlicher Gegner ist. Wiederkommen wird sie auf jeden Fall. Mich nerven die hier auch ständig. Aber es wird immer weniger, weil sie einfach keinen Erfolg mehr haben. Aber es wachsen ja auch Junge nach…

    Bis bald mal wieder :)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

nach oben

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung