Der Blog aus dem Wald

:) Ein WebLog aus einem Wald mit DSL-Anschluss :)

Vor 2 Tagen ließ ich morgens die Hühner raus in den Garten. Mittags kamen sie von selber wieder rein. Alle bis auf Gesa! Ich durchsuchte den Auslauf – keine Spur von ihr. Ich rief sie – lockte… nix! Langsam wurde ich nervös. Die beiden Bantam sind eigentlich immer zusammen. Egal ob im Auslauf, in der Voliere oder draußen im Garten. Und auch nachts schlafen sie zusammen auf einer separaten Stange. Aber Gesa blieb verschwunden…

Den ganzen Nachmittag suchte ich den Wald ab. 3.300qm! Allein – mit Hund – mit Hund und Katzen… ich drehte jeden Busch um, hob jede Tanne an… kein Spur von der kleinen Bantam. Nicht mal eine einzige Feder war zu finden. Also wartete ich auf die Dämmerung. Ich dachte mir: vielleicht hat sie sich erschreckt und irgendwo verkrochen. Und kommt dann zur Nacht wieder. Aber sie kam nicht.

Traurig und frustriert schloss ich im Dunkeln den Hühnerstall. Ausgerechnet meine kleine Gesa. Mein kleiner Liebling… mein Sonnenschein… einfach weg. In Luft aufgelöst.

Meine stille Hoffnung, dass sie am morgen vielleicht wie durch ein Wunder wieder auftaucht erfüllte sich leider nicht. Wieder und wieder suchte ich mein Grundstück und das Gelände darum ab. Vielleicht war sie ja über den Zaun geflogen und fand nicht zurück? Abends wurde es dunkel und keine Gesa war da. Traurig setzte ich ihre Schwester Kessie neben Hahn Max. Damit sie nicht so alleine ist. Und bat Max sich ein wenig um sie zu kümmern…

Heute morgen wachte ich auf aus einem Traum: ich sah Gesa laut gackernd auf dem Rasen vor dem Haus. Als ich richtig wach war wurde mir klar: war leider nur ein Traum.

Heute Nachmittag war endlich mal schönes Wetter und ich beschloss meinen Garten ein wenig in Ordnung zu bringen. Der dritte Tag ohne Gesa neigte sich dem Ende. Und da hörte ich auf einmal ein lautes und aufgeregtes Gegacker. Das ist doch keines der großen Hühner… ich denke: das hört sich an wie Gesa… aber: das kann doch nicht sein… oder??? Ich laufe zum Hühnerauslauf und da sehe ich sie: Gesa!!! Sie rennt aufgeregt im Auslauf hin und her!

WOOO kommt die her??? Ich also schnell rein zu ihr und will sie anlocken. Sie ist völlig aufgelöst und rennt hektisch hin und her. Was hat sie nur? Was passiert hier eigentlich? Ich stehe irgendwie unter Schock vor Freude und Schreck und setze mich erst mal hin und beobachte sie. Und dann rennt sie schnurstracks an den Zaun im Auslauf… und ist urplötzlich verschwunden! Nanu? Wo isse denn hin?

nesteingang_20110803_1952 nesteingang_20110803_1953
Der Eingang zu dem Nest ist nicht zu erkennen

Ich krieche am Zaun lang… und dann entdecke ich sie: sie hat sich ein Nest gebaut und scheint dort Eier ausbrüten zu wollen! Die Öffnung ist von Außen kaum sichtbar und ich habe in den letzten Tagen ja wirklich mehrmals jeden Zentimeter dort abgesucht.

8 Eier hatte sie in ihrem Nest! Die „Aktion“ war von ihr also „von langer Hand geplant“ wie es so schön heißt. Also mindestens seit 8 Tagen – eher länger, denn Bantam legen nur ca. alle 2 Tage ein Ei – wenn überhaupt.

gesaimnest_20110803_1964
Gesa in ihrem versteckten Nest

Ich bin soooooo erleichtert meinen kleinen Schatz wieder zu haben. Nun habe ich erst mal die Eier entsorgt und Gesa aus dem Nest „gegraben“. Die Eier sind nicht befruchtet, da diese technisch gar nicht möglich ist. Gesa reicht dem Hahn ja kaum bis zum „Bauchnabel“… und er hat sie auch nie getreten. Gesa habe ich nun erst mal in den Meerschweinchenkäfig gesetzt und ihr dort Futter und Wasser rein gestellt. Ich weiß noch nicht, was ich heute abend mit ihr mache. Wenn ich sie auf der Stange schlafen lasse, dann riskiere ich, dass sie morgen früh wieder verschwunden ist. Das Nest habe ich zwar zu gemacht… aber sie sucht sich dann vielleicht ein anderes Versteck. Vielleicht setze ich sie einfach zu Undine mit ihren Küken. Und morgen früh dann zusammen mit Udine, den Küken und Schwester Kessie in den Kükenauslauf.

——————————————-

Update: gegen Abend hat Gesa in dem Käfig so einen Radau gemacht, dass ich sie raus gelassen habe. Eingesperrt sein kann sie scheinbar gar nicht leiden. Sie hat sich dann sofort zu ihrer Schwester auf die Stange gesetzt und ist dort auch geblieben. Als es dunkel war habe ich die beiden dann zusammen in den Stall gesetzt. Morgen früh werde ich dann mal drauf achten, dass sie nicht wieder in irgend einem Loch verschwindet.

3 Gedanken zu “Gesa vor 2 Tagen verschwunden

  1. Ich habe sie gegen Abend aus dem Käfig gelassen, weil sie da Randale gemacht hat. Eingesperrt sein ist wohl nicht so ihr Ding… und ich Weichei habe natürlich nachgegeben. Sie hat sich dann neben ihre Schwester auf die Stange in der Voliere gesetzt und ist dort auch geblieben. Und als es dunkel war habe ich die beiden dann wie üblich zusammen rein getragen. Irgendwie mögen die Ladys nicht alleine in den Stall gehen, weil Barti und Penelope immer auf ihren Stangen sitzen. Also muss ich jeden Abend erst mal „umsortieren“

    Habe ja sonst nix zu tun… :irre:

  2. Huhu,

    so eine Geschichte hatte ich auch schon mal, allerdings ist mein Huhn nicht mehr aufgetaucht :sad:
    Schön das die kleine Gesa wieder da ist, aber da siehst du mal was das für ein kleiner Sturkopf ist :grin: Und wie geschickt sie das Nest versteckt hat, ein richtiges Charakterhuhn ;-)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

nach oben

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung