Der Blog aus dem Wald

:) Ein WebLog aus einem Wald mit DSL-Anschluss :)

Seit einiger Zeit trinke ich sehr gern und sehr viel Gemüsesaft. Am liebsten aus Möhren. Der ist nicht nur lecker, sondern auch sehr gesund. Außerdem macht er eine schöne Hautfarbe. Leider ist es aber so, dass reiner Möhrensaft sehr schwer zu bekommen ist. In den meisten fertigen Säften ist Honig oder Zucker mit drin. Warum eigentlich? Das braucht man doch gar nicht, denn Möhren schmecken ja auch pur schon süß genug. Ich kaufte also bisher immer den Bio-Möhrensaft von Rewe. Da sind nur Möhren und ein wenig Zitrone drin. Letztere sorgt dafür, dass der Saft orange bleibt und nicht schlecht wird. 

Nun gibt es von diesem Bio-Gemüsesaft bei uns nur Möhren oder Rote Beete. Dabei kann man aus soooo vielen Gemüsesorten leckeren und gesunden Saft machen. Und damit ich das auch selber machen und entscheiden kann – also was in meinen Saft kommt, da habe ich mir nun einen Slow Juicer gegönnt. Für irgend etwa müssen die derzeit vielen Überstunden und Spätschichten (die mein Gehalt ein wenig anheben) ja gut sein. 

Lange habe ich nach dem passenden Entsafter für mich recherchiert. Letztendlich habe ich mich dann für den Slow Juicer Green-Press von Nutrilovers (⇒ Green-Press-Slow Juicer) entschieden.

Warum für diesen? Zum einen weil er eine Keramik-Spirale hat und damit aus allen anderen ziemlich heraus sticht. Und zum anderen natürlich wegen des derzeit sensationell günstigen Einführungspreises. Ich habe dafür 197€ bezahlt, was sich erst einmal nach sehr viel anhört. Beschäftigt man sich aber länger mit dem Thema Entsafter für Gemüse, dann wird einem schnell klar: Das ist nicht teuer, sondern im Gegenteil – sehr günstig. Klar gibt es auch billige Entsafter. Aber die sind eben nicht das, was mir so vorschwebt. Man verschwendet mit den Billig-Entsafter viel Gemüse und Vitamine und das kann ja nicht das Ziel sein. Außerdem lassen sich diese vertikalen Entsafter total mühselig wieder reinigen. Ich weiß jetzt schon, dass ich dann ziemlich schnell die Freude am Entsaften verlieren würde. Die Reinigung bei diesem Green Press ist super einfach und schnell. Innerhalb von ein paar Minuten ist das vordere Teil rausgedreht und in der Spüle unter laufendem Wasser gereinigt. Ich mache das über einem Küchensieb, damit keine Reste vom Trester im Auslauf landen.

Der Saft aus der Green Press ist super lecker und echt schnell gemacht. Und das Teil ist auch erstaunlich leise. Für meinen Lieblings-Gemüsesaft mische ich Möhren, eine Selleriestange und ein wenig Ingwer. Manchmal auch noch mit etwas Porree drin. 

Der Saft aus diese Mischung ist total lecker. Gesund natürlich sowieso. Hier habe ich einmal ein Vergleichsfoto gemacht. Links der Bio-Saft aus dem Rewe. Rechts mein selbst gemachter Saft:

Man sieht kaum einen Unterschied. Das tollste an dem Slow Juicer ist nämlich: Er macht gar keinen Schaum auf dem Saft. Das machen nämlich viele der billigen Entsafter. Oder auch die teueren vertikalen Dinger. Also die, die so übereinander gebaut sind und bei denen das Gemüse gehäckselt und dann durch einen Filter gedrückt wird. Da hat man dann auf dem Saft so eine Schaumkrone, die alles andere als lecker ist. 

Das einzige, womit ich noch kämpfe, das ist der Trester (= das ausgepresste Gemüse). Wohin nur damit? Leider habe ich keine Hühner mehr, denn die hätten sich darüber sicherlich sehr gefreut. Zum Wegschmeißen ist er irgendwie auch zu schade. Er schmeckt nämlich durchaus noch lecker. Gestern habe ich ihn ihn in der Pfanne mit Öl, Salz, Pfeffer, Chili und etwas Xylit angeschmort und dann einfach so gegessen. Dazu gab es mal wieder ein Kräuterbaquette aus der Prinzessin (⇒ Princess XXL). 

War lecker. Aber: Nun möchte ich zwar jeden Tag einen frischen Gemüsesaft trinken – aber nicht täglich eine Pfanne Trester essen. Was mache ich also damit? Vielleicht pürieren und dann als Suppe? Ich weiß es noch nicht. Jemand eine Idee?

Mein Slow Juicer bei Amazon:  Green-Press-Slow Juicer

Ein Gedanke zu “Gemüsesaft: An die Möhre, fertig, los

  1. Trocknen,zu Pulver mahlen,für Suppen-wie Gemüsebrühe.Fiel mir gerade so ein,ich habe Gemüse im Dörrautomat für Brühe.LG Ilse

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

nach oben

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung