Der Blog aus dem Wald

:) Ein WebLog aus einem Wald mit DSL-Anschluss :)

Jeden Abend höre ich das Rufen eines Katers. Ich weiß nicht, nach wem oder was er ruft. Ich höre nur dieses laute „Maaauuuuu“ durch den Wald hallen. Ein paar Male konnte ich ihn ganz kurz sehen. Und heute ist es mir endlich gelungen ein Foto von ihm zu machen. Wo der wohl hingehört?

20130701_1714_fremder_kater

9 Gedanken zu “Fremder Kater

  1. Heute habe ich einen Steckbrief über genau so einen vermißten Kater im Briefkasten gefunden. Allerdings wird er erst seit dem 15.07. vermißt.
    Er macht eigentlich hier im Ort Urlaub und ist dort ausgebüxt.

    Also nicht ausgesetzt, sondern verlaufen. Die Steckbriefverfasser sind über den Ort der Sichtung bereits informiert. Ich hoffe, dass der arme Kater sich heute Abend wieder zeigt und nach Haus geholt wird.

    Liebe Grüße
    aus dem Wald in den Wald

  2. …..upps….zu schnell geklickt ;D
    …nun frage ich mich: Wie und wann lass ich ihn nach draußen, damit er sich erst mal an die nähere Umgebung gewöhnt? Wie binde ich ihn an sein zuhause? Kann ich überhaupt Einfluß darauf nehmen wie weit er sich vom Haus entfernt? Ist es möglich ihn daran zu gewöhnen nachts zuhause zu sein, denn das wäre mir ganz lieb ;D ….sorry, wenn Dir die Fragen vielleicht blöd vorkommen, aber ich möchte nicht von Anfang an schon gravierende Fehler machen :smile: ….wäre echt superlieb, wenn Du mir ein paar Tipps geben könntest :grin:
    Lieber Gruß,
    Dagmar

    1. Bei unseren älteren Katzen, die wir aus dem Tierheim holen, machen wir es immer so: Erstmal ein paar Wochen (4 bis 6, je nach Zustand des Nervenkostüms…) im Haus lassen. Dann irgendwann einfach mal Terassentür offenlassen. der rennt ja nicht gleich fort, sondern wird sich Stück für Stück die Umgebung erkunden.
      Mir im Übrigen isses lieb, wenn die Katzen tagsüber (mehr Verkehr) zuhause sind und nachts (kein Verkehr) rausgehen, irgendwie hat sich das auch von Anfang an so eingependelt, oder wir scheuchen sie abends auch einfach vor die Tür. Morgens sitzen sie dann immer da und warten auf Frühstück.

  3. Hallo Heike,
    in ca 6 Wochen werden wir einen kleinen Kater bekommen (dann 12 Wochen alt)….ich habe immer nur Hunde gehabt (jetzt lebt Zara bei uns; mittlerweile schon 4 Jahre alt und aus einer Tötungsstation in Kroatien) und leider von Katzen so gar keine Ahnung :sad:
    ….da ich vermute, dass Du eine echte ‚Auskennerin‘ auf diesem Gebiet bist, würde ich mich sehr freuen, wenn Du mir ein paar grundlegende Fragen beantworten würdest ;D ….zu den Gegebenheiten: Ich wohne im eigenen Haus mit Garten direkt am Wald (man könnte schon fast sagen drin ;D ), letztes Haus in einer Sackgasse und 10 Meter nach oben und zur Seite weitläufiger Wald; nach unten hin Garten und dann Dorf…..natürlich ist es klar, das unser zukünftiget Mitbewohner ein ‚Freigänger‘ werden solll ;D ….nun kommt ja dieser kleine Kerl zu uns und muß sich erst einmal an uns Menschen gewöhnen, was sicherlich schon nicht einfach für ist :sad:

  4. Wir haben hier so einen (halbwilden) Tiger herumlaufen, der beim Anblick von Menschen böse faucht. Wir nennen ihn „Herr Grimm“. Aber unsere Katzen und die Futterstellen sorgen daür, daß er doch zusehends freundlicher wird.
    (vielleicht erinnert er sich auch, daß wir ihn neulich angefahren von der Straße aufgelesen und gesundgepflegt haben, so lange er noch halb benebelt war… Kaum war er wieder fit, gings mit Gekratze und Gebeiße weiter… ;-# Aber, wie gesagt, er macht sich, und seine Umgangsformen werden immer besser. ;-)

  5. Sicher ausgesetzt…, da Urlaubszeit !!!! Fehlt eine kleine Ohrspitze ? Das könnte eine Kennzeichnung für kastriert sein . Ich würde ihm etwas Futter anbieten .L.G. Catrin

    1. Ich glaube nicht, dass der ausgesetzt wurde. Wahrscheinlich gehört er zu irgend jemanden unten im Dorf. Er sieht ziemlich wohl genährt aus. Leider komme ich nicht näher an ihn ran…

      Fressen kann er hier aber. Sowohl bei mir, als auch bei meiner neuen Nachbarin. Wir füttern beide unsere Katzen draußen – da kann er sich also bedienen. An meiner Futterstelle habe ich ihn auch schon mal wegflitzen gesehen :grin:

      Verhungern wird er also nicht. Würde mich aber freuen, wenn er sich mit mir auch anfreundet. Kommt ja vielleicht noch wenn er merkt, dass ich ihm nix tue.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

nach oben

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung