Der Blog aus dem Wald

:) Ein WebLog aus einem Wald mit DSL-Anschluss :)

Filou: tolle Augen - toller Karakter - toller KaterRuft man den Namen „Filou“ bei Wikipedia auf, dann liest man folgende Beschreibungen:

Filou ist die Bezeichnung für

  • einen (Trick-)Betrüger oder Schlaukopf
  • einen Nichtsnutz, siehe auch unter Playboy
  • eine bestimmte Marke von Silvester-Knallkörpern in der DDR

Mmmmh – ob das passt? Egal, mein neuester Mitbewohner heißt seit gestern Filou.

Filou - mangelndes Selbstbewußtsein kann man ihm nicht unterstellen...Gestern Abend habe ich ihn zusammen mit meiner Schwester und Biene vom Flughafen abgeholt. Und kaum zu Hause, komme ich zu nix mehr. Der kleine – na – wohl eher „der Riese“ hat ein sehr einnehmendes Wesen.

Mir wurde gesagt: „Siamesen sind menschenbezogen“ – naja, das ist eine harmlose Umschreibung von: „Siamesen sind egozentrische Kletten“. Ich hätte gern mal ein paar schöne Fotos von ihm gemacht – aber ich schaffe es nicht, mich weiter als 30cm von ihm zu entfernen… (Edit: inzwischen ist es mir doch gelungen :))

Die kleine Biene schleicht sich von hinten ranDer Plan war: Kater mit Korb ins Schlafzimmer, Tür zu und ihn in Ruhe lassen. Schließlich ist er hier fremd und muss sich alles erst einmal anschauen.

Die Praxis sah da anderes aus. Kater mit Korb ins Schlafzimmer – Korb auf und Kater  kommt sofort auf mich zu gestürzt und schmeißt mich mit Schmuseattacken fast um! Er fing wie wild an mit mir zu schmusen, als hätten wir uns 10 Jahre nicht gesehen und endlich wieder gefunden. Scheu? Unsicherheit? Dieser Kater weiß gar nicht, was das ist!

30 Minuten später hat er die Chefposition im Haus übernommen. Er bestimmt, wer auf’s Bett darf und wer nicht. Für die Hunde erst einmal verwirrend. Das, was ich seit Wochen versuche durchzusetzen – dass die Hund nicht immer ins Bett kommen – schafft dieser kleine Kerl mit einem Blick. Er braucht die Hunde nur scharf anzusehen und sie bleiben wie angenagelt im Türrahmen stehen. Meine Sympathien hat er schon mal…

Filou schläft auf einem Stuhl neben meinem SchreibtischAm nächsten Morgen traut sich Biene schon dichter ran und auch Dahli wagt sich vorsichtig an ihm vorbei. Merle und Caro beobachten ihn kritisch aus Distanz – nur ich kriege keine. Ich kann keinen Schritt tun, ohne das mir der Kater vor den Füßen rumwuselt. Es hat eine Weile gedauert, bis ich diesen Beitrag hier schreiben durfte.

Filou wollte nicht verstehen, warum man eigentlich nicht auf der Tastatur liegen soll…

Ein Gedanke zu “Filou

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

nach oben

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung