Der Blog aus dem Wald

:) Ein WebLog aus einem Wald mit DSL-Anschluss :)

Heute habe ich endlich meine erste richtige Kette mit Resin-Anhänger fertig gestellt. Also komplett mit Kette und Anhänger dran. Ich bin schon ziemlich stolz auf mein Erstlingswerk. Die Kette selber ist ein Veganes-Lederband. Also im Grunde nur eine gewachste Baumwollkordel. Das Band mit Verschluss war bei dem Woohome-Silikonformen-Set dabei. In dem Set waren auch ein paar Collierschlaufen – diese Anhängerschnallen für die Löcher im Anhänger. Die biegt man auf und klemmt sie dann in die Löcher vom Anhänger ein. Geht erstaunlich einfach – ich hatte mir das schwieriger vorgestellt. Die Schlaufen sind sehr hübsch und sehen edel aus. Ich habe ja noch einiges weitere Anhänger, die ich mit Ketten versorgen will. Also habe ich mir diese Anhängerschlaufen und das gewachste Baumwollband auch noch mal lose bestellt. Und natürlich ein Set mit Verschlüssen. Ich habe mir für die weiteren Projekte so ein komplettes Schmuck-Set zugelegt. Da sind auch Aufhänger für Ohrringe bei – stehen auch noch auf meiner ToDo-Liste. Nun bin ich also vorerst gerüstet. 

Aber hier nun erst einmal Bilder von meinem neuen Anhänger. 

Ich habe die Fotos draußen mit dem Handy gemacht und bin damit sehr zufrieden. Irgendwie schon frustrierend, wenn ich an meine teure Kameraausrüstung denke… Erstaunlich, wie gut die Bilder trotz günstigem China-Handy geworden sind. Benutzt hab ich das Redmi Note 5 – darüber habe ich ja vor einiger Zeit schon berichtet:  Siehe:  Xiaomi Redmi Note 5 – Ich liebe es

Zu dem Anhänger selber: Eingegossen in das Kunstharz habe ich drei Mini-Stücke von meinem Islandmoos in unterschiedlichen Farben. Unten drunter sind ein paar Dekosteine. Davon habe ich hier noch ein paar Dosen mit unterschiedlichen Farben stehen – keine Ahnung, so ich die her habe. Stehen hier schon sehr lange rum. 

Ich habe die Kette natürlich auch schon umgelegt und freue mich, dass die Kettenbänder genau die richtige Länge haben. Der Anhänger ist auch nicht ansatzweise so schwer am Hals, wie man vermuten mag. Das Kunstharz ist sehr leicht und dadurch angenehm zu tragen. Man will ja keinen „Klotz am Hals“ vom Gefühl her. 

Was ich auf jeden Fall jetzt schon feststellen konnte: Solche Anhänger selber zu machen ist eine ziemliche Fummelei. Und ohne meine zusätzliche Lesebrille wäre ich aufgeschmissen. Vielleicht kaufe ich mir doch noch mal eine Lupe zum Hinstellen. Ja ja – mit dem Alter sind die Augen auch nicht mehr das, was sie mal waren. Am Liebsten hätte ich so ne Brille mit Lupen dran – wie der Zahnarzt bei Rote Rosen immer trägt. Vielleicht probiere ich so eine Headset-Lupe mal aus. Ich weiß nur nicht, ob das dann statt oder mit Brille funktioniert? Versuch wäre es ja Wert. 

Möchtest du diesen Anhänger haben? Dann freue ich mich auf deine Anfrage 

Hier meine Empfehlungen für die von mir verwendeten Materialien:
(Wenn du hier nichts siehst, dann schalte bitte kurz deinen AdBlocker/Werbeblocker aus) 

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

nach oben

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung