Der Blog aus dem Wald

:) Ein WebLog aus einem Wald mit DSL-Anschluss :)

Darf ich vorstellen: Das ist Fred

fred_DSC05319

Ursprünglich kommt er aus dem Aldiland und ist vor über 4 Wochen bei mir eingezogen. Seitdem wird er von mir liebevoll gehegt und gepflegt. Und gestern wurde er nun auf Fred getauft, da er scheinbar länger bleibt. Und „Du Basilikum du“ – das ist irgendwie unpersönlich.

Seine Art neigt ja leider dazu ziemlich schnell den Löffel abzugeben. Eben noch erstrahlt er in herrlichem Grün… doch diese Freude darüber währt meist nicht lange. Nach wenigen Tagen lässt er normalerweise die Köpfe hängen und stirb still und leise vor sich hin.

Nicht so Fred. Ich habe es mir zur Aufgabe gemacht, ihn nicht nur so lange wie nur irgend möglich am Leben zu erhalten – nein, er soll auch wachsen und an Größe und Fülle gewinnen. Das muss doch zu machen sein!

Also habe ich mich schlau gemacht, viel recherchiert, mir Videos angeschaut… und vieles dabei gelernt. Zum einen mag Fred keine Enge. Also bekam er von mir einen größeren Topf. Und Licht. Viel Licht. Sein Platz am Küchenfenster ist dafür genau richtig, denn da knallt morgens die Sonne so richtig drauf. Wenn sie denn mal knallt. In letzter Zeit ist sie ja eher zurückhalten.

Außerdem liebt er Wasser. Und das täglich. Aber bitte bloß nicht zu viel, denn das kann er gar nicht leiden. Nur immer mal wieder so ein Schlückchen. Und das wichtigste: Fred will Zuneigung! Jawohl! Fred will gestreichelt und gestupst werden. Du hältst das für esoterischen Tinnef? Nee nee – es ist wirklich so. Da, wo Fred eigentlich wohnen sollte, da ist es immer ein wenig windig. Und durch dieses windige Hin und Her, da denkt sich so ein Fred: Uuups – besser festhalten. Und das geht am einfachsten mit vielen Wurzeln. Im Profibereich, so musste ich erstaunt erfahren, gibt es extra eine Basilkum-Streichelmaschine, die das zuverlässig erledigt. Kaum zu glauben, aber wahr. Also bekommt Fred von mir mehrmals täglich seine Streicheleinheiten. Immer, wenn ich vorbei komme, dann wird er von mir liebevoll getätschelt. Und das scheint ihm wirklich zu gefallen, denn er bekommt inzwischen viele neue Triebe. Ich hoffe also, er bleibt noch lange bei mir, denn erst mit ein bissel Fred wird die Tomatensoße zu den Nudeln erst richtig lecker!

fred_DSC05331

PS: Ja ja, ich weiß… das Fenster könnte auch mal wieder geputzt werden… Aber eines kann ich dir versichern: Blütenstaub von Fichten und Regen sind keine günstige Kombi für Fenster. Da währt die Freude über geputzte Fenster so kurz, dass ich es gleich lasse.

 

Hier ein tolles Video dazu – inklusive Streichelmaschine :)

2 Gedanken zu “Ein Basilikum namens Fred

  1. Meine Freds aus dem Aldiland sterben auch immer so leise vor sich hin ! :cry: Aber jetzt wo ich vom überlebenden Fred bei Dir gelesen habe, könnte ich es ja auch noch mal versuchen….Danke für Deine Tips, es lebe Fred ! ;D
    Liebe Grüße,
    Birgit

  2. Gruß vom namenlosen Basilikum aus Berlin, der von Lidl stammt und schon seit 3 Monaten überlebt. ;-)

    Mein Tipp: Folie dran lassen.

    P.S. Das mit dem Streicheln habe ich auch schon mal gelesen. Klingt spleenig, funktioniert aber!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

nach oben

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung