Der Blog aus dem Wald

:) Ein WebLog aus einem Wald mit DSL-Anschluss :)

Heute habe ich endlich mal den Makkaroniauflauf in der Princess XXL ausprobiert. Ich liebe diesen einfachen Nudelauflauf, den es früher immer bei meiner Oma gab. Meiner ist etwas abgewandelt. Zum einen esse ich ja kein Fleisch – also habe ich den Kochschinken weg gelassen. Und außerdem gibt es bei neuerdings ja auch keine Milch mehr. So habe ich die Eier einfach mit Haferdrink gemixt. Geht ja auch. Und schmeckt erstaunlich gleich.

Das Rezept ist ziemlich unspektakulär. Makkaroni kochen, Eier mit Haferdrink vermischen, alles zusammen kippen und dann ab in die Heißluftfritteuse. Meine Oma hat den Auflauf damals immer mit „richtigen“ Makkaroni gemacht. Also diese langen. Wieso bekommt man die eigentlich nirgends mehr zu kaufen? Ich suche sie schon so lange, kann sie aber in keinem Markt finden. Mit den langen Dingern schmeckt so ein Auflauf einfach besser. Da es die aber scheinbar nicht mehr gibt, da musste ich eben diese kurzen nehmen. Schade.

Ursprünglich wollte ich den Auflauf in meiner kleinen Auflaufschale machen, die ich einmal für wahnsinnige 2€ auf einem Flohmarkt erstanden habe. Ich liebe diesen kleinen Pott.

Aber da ist ja die Sache mit dem Nupsi in dem Korb der Prinzessin (siehe Prinzess XXL – Wenn Frau sich mal wieder nicht entscheiden kann). Dadurch wackelt der Topf im Korb. Also habe ich den Nupsi rausgepult und die Schale so reingestellt. Dann war sie mit den Nudeln und dem Ei darin zu schwer. Der Korb sank nach unten und der Topf stand wieder schief. Alles nicht so einfach. Also den Nupsi wieder rein und noch mal überlegen. Kurz entschlossen habe ich den Mix dann in den mitgelieferten Backtopf gekippt. Hätte ich ja auch gleich mal drauf kommen können.

Damit stand nun alles gerade und es konnte losgehen. Nur wie lange und welche Temperatur?? Ist irgendwie schon lange her, dass ich den Auflauf im Backofen gemacht habe. Und damals auch immer gleich eine 4 Tage-Portion, damit es sich lohnt. Was mich dann aber nicht davon abgehalten hat, die Menge in 2 Tagen zu verputzen… aber das ist eine andere Geschichte. Heute wollte ich einfach nur eine kleine Menge machen. Die Princess XXL hat ja ein Kuchenprogramm. Und Eier sind im Kuchen ja auch drin. Also dachte ich mir: Das passt schon. Das Programm stellt automatisch 150°c und 40 Minuten ein. Versuch macht kluch. 

Nach 30 Minuten dachte ich mir: Schauste mal lieber mal nach. Und das war auch gut so, denn nach 30 Minuten war der Auflauf perfekt!

Oben super knusprig – aber nicht trocken. Von unten und innen fluffig, so wie es sein soll. Ich bin begeistert. Aus der Form lies sich der Auflauf auch ganz einfach auf einen Teller stürzen. Ich habe ihn dann einfach mit einem Pfannenwender umgedreht und gleich mal probiert.

 

Echt lecker! Und erstaunlicher weise schmeckt er mit Haferdrink nicht anders, als ich ihn mit der Milch-Variante in Erinnerung habe.

Hach – Da werden Kindheitserinnerungen wach. Ich bin begeistert! Übrigens: Eigentlich bin ich eher der leckere-Tomatensoße-kochen-Typ. Aber zu diesem Auflauf esse ich am liebsten einfach Ketchup. Wohl einfach der Nostalgie wegen 

Die Heißluftfritteuse habe ich hier gekauft: Princess XXL

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

nach oben

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung