Der Blog aus dem Wald

:) Ein WebLog aus einem Wald mit DSL-Anschluss :)

Meine drei neuenHeute sind meine neuen Hühner gekommen. Sie kamen per Versand aus Bayern. gestern Abend sind sie auf die Reise gegangen – heute Mittag gegen 12.30 Uhr waren sie da.

Es sind 2 Marans und eine Araucaner-Mix-Henne. Alle drei noch sehr jung – also wird es wohl bis zu den ersten Eiern noch ein wenig dauern…

Reisen macht hungrigIch habe sie in den Stall gesetzt – dort haben sie sich erst einmal skeptisch umgeschaut. Dann fingen sie an die Holzspäne vom Kotbrett zu fressen. Sind wohl hungrig nach der langen Fahrt. Und woher sollen sie auch wissen, dass es draußen lecker Futter gibt?

Ich also Hühner geschnappt und vor die Tür gesetzt. 2 Minuten später haben sie friedlich mit den anderen zusammen gefressen und getrunken :) Meine freundiche Gertrud - toll!

Meine „Alten“ sind aber auch wirklich nett – bis auf ein paar Kabbeleien wurden die Neulinge herzlich empfangen. Getrud hat sogar spontan mit Ihnen aus einem Napf getrunken.

Ich bin total begeistert von den 3en. Sie sind sehr zutraulich und schon jetzt Schönheiten.

Erika

Die beiden Marans stammen aus französischen Bruteiern – das gibt Grund zur Hoffnung, dass ihre Eier schön dunkelbraun werden.

Ich bin jetzt schon ganz gespannt. Sie haben auch schon Namen bekommen: Erika und Sophie.

Erika hat mehr und längere helle Federn am Hals – Sophie etwas weniger. SophieFalls das so bleibt, kann ich sie daran gut auseinander halten. Ich weiß ja nicht, wie sie sich noch verändern. Sie sind beide beringt – dummerweise beide am linken Bein. Also werde ich im Zweifel bei einer den Ring entfernen. Dann kann ich sie noch einfacher unterscheiden. Am liebsten würde ich allerdings beide Ringe entfernen. Sie sind sehr groß und so besteht im Wald doch die Gefahr, dass sie irgendwo hängen bleiben.

TillyDie kleine Mix-Henne ist eine ganz süße und hat mein Herz im Sturm erobert! Sie heißt Tilly und ist noch zutraulicher, als die anderen beiden. Bin gepannt, wie sie ausgewachsen aussieht.

Eigentlich wollte ich sie heute Abend noch nicht raus lassen. Meine Hühner kommen derzeit ja nur Morgens bis ca. 12.00 Uhr und dann Abends wieder ab 18.00 Uhr raus. Nachmittags haben sie wegen der Habichtangriffe „Schutzhaft“ in der sicheren Voliere. Wenn ich sie abends raus lasse, dann verschwinden sie erst einmal für ca. 1 Stunde im Wald, Dann kommen sie nach vorn auf’s Grudstück und laufen bis zum Schlafengehen dort rum.

Tillys erste ExpeditionIch habe also erst einmal die „Alten“ raus gelassen und die 3 Neulinge drinnen gelassen. Aber sie standen soooo traurig am Zaun… da schmolz mein Herz dahin ;)

Ausserdem kamen die anderen nach ihrem Waldgang ja wieder nach vorne und standen dann vor der verschlossenen Voliere. Also habe ich die Tür aufgemacht. Damit der erste Ausgang nicht gestört wird, habe ich zuvor alle Hunde und Katzen in’s Haus gesperrt und bin draußen geblieben.

Erster Ausflug auf dem RasenSie haben sofort neugierig das Grundstück inspiziert. 2 bis 3 mal musste ich sie dezent wieder in Richtung vorderes Grundstück schubsen, damit sie nicht im Wald verschwinden. Hat aber ohne Probleme gut geklappt.

Irgendwann – so nach ca. 1,5 Stunden – sind dann die anderen alle in den Stall gegangen – nur die 3 neuen trödelten noch unter den Büschen rum. Haben irgendwie wohl den Anschluss verloren. Also habe ich sie vorsichtig Richtung Voliere bugsiert. Hat super geklappt und nu schnell Tür zu.

Tilly, Erika und Sophie erforschen den vorderen GartenJetzt gibt es noch einige Stänkereien im Hühnerhaus. Ich habe meinen „Alten“ gesagt, sie sollen gefälligst nett zu den 3en sein. Ich hoffe mal, sie haben das kapiert. Hab sie dann erst mal in Ruhe gelassen. Werde nachher mal nachschauen, ob sie sich geeinigt haben.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

nach oben

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung