Der Blog aus dem Wald

:) Ein WebLog aus einem Wald mit DSL-Anschluss :)

brigitte_women_03-2013_0001Nun kann man den Artikel über/mit mir aus der Brigitte Woman auch online lesen.

Für alle, die ihn noch nicht kennen, hier der Link dazu:
http://woman.brigitte.de/leben-lieben/psychologie/ich-bin-gerne-alleine

Am besten gefällt mir das Zitat: „Ich atme tief ein. Der Wald duftet nach Moos, Erde und Tannen, ein großer Friede ergreift mich: Ich muss nicht schaffen, was andere schaffen, um glücklich sein zu können.

Da erkenne ich mich wieder :)

Ich finde, den Artikel hat Julia Karnick wirklich gut geschrieben.

Julia Karnick auf facebook:
https://www.facebook.com/julia.karnick?fref=ts

6 Gedanken zu “Der Brigitte Woman Artikel nun online

  1. Hallo Heike,

    „Andere Menschen trifft die Frankfurterin nicht, um sich abzulenken, sondern um für sie da zu sein.“

    Genau das trifft auch auf mich zu.

    Aufpassen muss man jedoch wenn man sagt, man sei gerne allein (und nicht einsam). Nur die wenigsten Menschen bekommen das in den „richtigen Hals“. Um dies zu verstehen ist man entweder selbst so, oder tolerant und aufgeschlossen anderen Lebensweisen gegenüber.

    Ach, jetzt scheint auch bei uns die Sonne, …

    Geh´ jetzt in den Garten, … Hühner füttern.

    LG Celestine

  2. Durch diesen Artikel bin ich auf den Blog aufmerksam geworden. Seitdem schaue ich immer mal wieder rein und freue mich in eine „andere Welt“ sehen zu dürfen. Ich bin seit 5 Jahren ohne Partner, und bin sehr zufrieden mit dieser Situation. Ich bin nicht alleine. Meine Tochter wohnt noch bei mir und braucht noch meine Unterstützung. Ich genieße aber die Zeit, die ich für mich alleine zur Verfügung habe. Allein sein heißt ja nicht einsam sein. Ich glaube, das verwechseln viele Menschen.
    Herzliche Grüße,
    Margit

    1. Das trifft es genau. Einsamkeit ist was ganz anderes. Einsam sein kann man auch zu zweit… oder mitten auf einer Party… :cool:

  3. Kann ich alles sehr gut nachvollziehen. Ich liebe auch die Stille, bin jedoch nicht gern einsam, kann aber sehr gut für mich allein sein und zwar ohne permanente Geräuschkulisse oder andere ablenkende Mittel wie TV …

    Herzliche Grüße
    Sara

  4. Wohltuend, den Artikel über Alleinsein zu lesen. Wohltuend die Ehrlichkeit, mit der auch das „Kontrastprogramm“ gewürdigt wird. Nach meiner zweiten langjährigen Beziehung bin ich eher unfreiwillig ins Alleinsein geschickt worden. Heute, 15 Jahre später, genieße ich es sehr bewusst. Ich lebe in einer intakten und liebevoll gepflegten Nachbarschaft mit meinem Hund. Einen menschlichen Partner vermisse ich nicht – na ja, vielleicht mal kurz, so ab und zu. Aber im Wesentlichen genieße ich mein selbstbestimmtes Leben, die vielen kleinen glücklichen Momente und den „Leerlauf“, einfach mal nur so in die Gegend zu staunen. Übrigens: Ich bin selbstständig und arbeite eher zu viel als zu wenig ;-)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

nach oben

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung