Der Blog aus dem Wald

:) Ein WebLog aus einem Wald mit DSL-Anschluss :)

Es hat die ganze Nacht geschneit und es schneit immer noch

Sonntag, 11:00 Uhr: Es schneit immer noch! Scheinbar die hat es die ganze Nacht geschneit und es sieht nicht so aus, als würde es demnächst aufhören. Es ist immer noch knapp unter 0 Grad – also eigentlich ein prima Wetter. Wenn man nicht weg muss. Nun – ich muss ja nicht weg. Aber ab morgen bekomme ich wieder Warenlieferungen für meine Firma – oder eben auch nicht… Ich wohne ja auch einem Berg – dar heißt: der Weg zu mir geht ziemlich steil hoch. Ich glaube nicht, dass man da noch mit dem Auto hoch kommt.

Auf dem kleinen Tisch kann man die Schneehöhe gut sehen

Also werde ich mich nachher mal ans Schippen machen und die Fahrspur frei schaufeln. Die Volieren sind sind auch bedenklich eingeschneit. Die werde ich nachher auch noch frei machen müssen. Ich weiß nicht wie viel die Dächer aushalten… Nun bin ich froh, daß ich mir zu meinem Billig-Supermarktschieber neulich noch einen Schneeschieber von Gardene gegönnt habe. Der ist klasse. Robust und nicht so breit wie die normalen. Was nützt ein großer Schneeschieber, wenn man ihn voll nicht mehr hoch bekommt.

Der Weg ist nach ein paar Minuten schon wieder zugeschneitSamstag, 22:15 Uhr: nun ist Daisy doch noch angekommen. Es schneit und schneit und schneit. Zwar sind die Flocken nicht groß, aber es sind viele. Bisherschätze ich 5cm Neuschnee. Zum Glück ist kein Wind da. Gar keiner! Und die Temperatur liegt immern noch bei -1°C – das ist ja fast schon warm. Bei der Temperatur und so ohne Wind – da macht auch das Schippen richtig Spaß. Mache ich sowieso gern. Ich habe nun mal den Weg zum Hühnerstall frei geschippt. Dadurch kann man die Schneehöhe auch gut erkennen. Ich schippe den Schnee nach rechts – links ist allso die „gefallene Höhe“.

Bisher sieht es noch nicht viel anders aus als heute morgenSamstag, 15:40 Uhr: Inzwischen schneit es tatsächlich. Aber da es nur knapp unter 0 Grad ist sehr feucht. Ist sind klitzekleine Flocken, knapp unter Regen. Dafür aber relativ viel. Windböhen sind auch einige da. Aber nichts, was man al katastrophal bezeichnen könnte. Ich war mit den Hunden spazieren. Es liegen überall Tannenadeln rum – aber keine Zweige. Wenn es nach mir geht, dann kann der Wind auch gern weg bleiben.

Daisy hat den Weg in den Wald noch nicht gefunden

Samstag, 12:00 Uhr: Tja – heute soll sie ja kommen – die Daisy. Bisher ist von ihr noch nicht viel zu sehen. Ok – es windet ein wenig. Der Schnee rieselt von den Bäumen. Dabei ist es aber relativ warm hier. Derzeit nur -1°C. Da wird einem schon fast wieder warm. Aber man soll den Tag ja nicht vor dem Abend loben… also warten wir es ab. Hier soll es gegen Mittag los gehen – jetzt ist es 11:20 Uhr. Bin gespannt, was noch passiert und werde natürlich alles per Fotos festhalten. Ich hoffe, „der Krug geht an mir vorbei“ wie es so schön heißt. Weil: Bäume und Wind – das ist eine schlechte Mischung…

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

nach oben

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung