:) Ein WebLog aus einem Wald mit DSL-Anschluss :) [Startseite]

Kategorie: Gemüsegarten

Juli 2015: Es geht los im Garten

Ich bin ja sooo ungeduldig und konnte es gar nicht abwarten, bis sich endlich die Früchte der Arbeit im Garten zeigen. Nun aber geht es endlich los. Bei den Tomaten sind schon allerhand Früchte dran. Zwar noch alle grün, aber es ist ein Anfang.

n5-20150708_DSC05435

n5-20150708_DSC05433   n5-20150708_DSC05434

Die Wildtomaten hinten im Garten haben leider noch keine Früchte. Dafür aber Blüten ohne Ende. Wenn daraus alles Tomaten werden… na dann gibt es bald Tomaten satt :)

n5-20150708_DSC05431

Auch die Zucchini kommt in die Pötte. Die ersten beiden Früchte sind nur wenige Zentimeter lang geworden und dann verfault. Nun schaut es aber schon besser aus und ich denke, dass ich bald die ersten ernten kann.

n5-20150708_DSC05438

Schon überfällig sind die Erbsen. Die habe ich eigentlich nur zum Naschen angesät. Aber nun komme ich kaum hinterher. Muss sie dann doch wohl bald pflücken und irgendwie verarbeiten.

n5-20150708_DSC05439

Schon mehrmals ernten konnte ich von den Minigurken. Und immer weitere Früchte wachsen nach. Die sind wirklich lecker und ich werde sie auf jeden Fall auch im nächsten Jahr wieder anpflanzen

n5-20150708_DSC05453

Auch die Prunkbohnen haben schon Blüten. Leider bisher sehr wenige, denn irgendwer knabbert scheinbar dran rum. Aber da kommt bestimmt noch mehr.

n5-20150708_DSC05455

Es dauert also nicht mehr lange und ich kann mich im Garten satt futtern. Darauf freue ich mich schon sehr :)

Es tut sich was im Anzuchtshaus

Meine angesäten Pflanzen kommen nun langsam in Gang. Das kleine Gewächshaus scheint dafür ideal zu sein. Ich freue mich, wenn ich sehe, wie alles sprießt. Darum habe ich grad voll motiviert noch eine Schale Salat angesät. Für mich und meine Hühner :)

20150621_P1130847

20150621_DSC05297   20150621_DSC05296   20150621_DSC05295

20150621_DSC05294   20150621_DSC05293

Wildtomaten ausgewildert und Minze umgepflanzt

Ich war heute wieder fleißig im Garten. Hinten im Garten habe ich neben dem neuen Gemüsebeet noch ein weiteres angelegt. Dort habe ich nun die Wildtomaten Golden Currant und Rote Murmel in die Freiheit entlassen. Wildtomaten sind ja ziemlich resistent gegen die üblichen Tomatenkrankheiten. Und im Beet können sie sich nun richtig entfalten und breit machen. Die wachsen ja eher buschig. Davor habe ich nun auch die Petersilie ausgetopft, weil die wirklich für einen Topf zu durstig ist. Im Moment liegt sie noch ein wenig platt, aber die rappelt sich schon wieder hoch.

wildtomaten-DSC05264

Außerdem habe ich bemerkt, dass die Terrakotta-Töpfe mit den verschiedenen Minzsorten zwar wunderschön sind, aber auch viel zu klein. Die musste ich an den letzten Tagen mindestens zweimal täglich gießen, weil sie sonst die Köpfe hängen ließ. Also habe ich sie heute umgepflanzt. Jede Minze hat einen 20 Liter Blumenerdesack bekommen. Die Säcke habe ich auf der einen Längsseite eingestochen, damit das Wasser ablaufen kann und dann auf der anderen einfach längs aufgeschnitten. Dann den Rand ein wenig umgekrempelt, so dass man kaum noch sieht, dass nicht die Badewanne direkt bepflanzt ist.

Auch die Zitronenmelisse brauchte mehr Platz. Die habe ich nun in den großen Pflanzenkübel gesetzt, in dem die beiden Wildtomaten vorher waren. Außerdem habe ich sie auch gleich ein wenig zurück geschnitten, damit sie etwas voller wird. Etwas Platz ist nun noch in meiner Wanne. Ich bin sicher, dass mir dafür noch was einfällt.

minze_20150614_P1130679   minze_20150614_P1130680

In meinem kleinen Anzuchthaus tut sich auch etwas. Mit Begeisterung habe ich heute morgen entdeckt, dass der erste Mangold schon rausschaut. Ich habe sie erst vor 5 Tagen ausgesät. Das ging ja nun mal echt fix. Voller Motivation habe ich nun noch sechs Torftöpfchen Mangold angesät.

mangold-20150614_P1130697

Neu im kleinen Haus ist die Baumchili, auf die ich schon ganz gespannt bin. Die hatte ich vor einiger Zeit online bestellt und sie kam kräftig und schon mit einer wunderschönen Lila Blüte bei mir an. Angeblich wird sie ca. 1,50m hoch. Da bin ich echt neugierig drauf. Ich will auf jeden Fall in diesem Jahr viel Chili trocknen.

baum-chilli-20150614_P1130692   baum-chilli-20150614_P1130696

Im Tomatenhaus habe ich dann endlich die erste Tomate entdeckt! Jiepiiie! And the winner is: Lupitas F1, eine Cocktailtomate. Die Frucht ist zwar noch winzig – aber es ist ein Anfang :)

lupitas-20150614_P1130685   lupitas-20150614_P1130687

Auch bei meinen Snack-Gurken tut sich etwas. Die ersten Früchte sind schon zu sehen.

snack-gurke-20150614_P1130689

Bei den Paprikapflanzen sind auch bereits viele Blüten zu sehen. Fruchtansätze konnte ich leider noch nicht entdecken.

paprika-20150614_P1130684

Die nächsten Früchte wird sicherlich die gelbe Johannisbeer Tomate tragen. Die hat jedenfalls schon seit Tagen massenhaft Blüten.

gelbe-johannisbeer-tomate-20150614_P1130681

Zweites Gemüsebeet auch schon voll

Heute soll es ja endlich mal wieder regnen. Das wird aber auch wirklich langsam Zeit. Es hat hier seit Wochen nicht mehr geregnet und der ganze Wald ist knochentrocken. Da kriege ich jedes Jahr wieder eine Feuer-Phobie. Derzeit ist es extrem schwül bei 32°C.

Ich dachte mir, dass es schlau ist, jetzt noch schnell Gemüsesamen ins Bett zu bringen. Also habe ich Möhren, Feldsalat und Erdbeerspinat angesät. Und dann meine Beete mit einem Schutzvlies abgedeckt. Zum einen, damit die Katzen da keine Haufen drin machen oder es als Sonnenbank benutzen – zum anderen als Schutz gegen Viecher, die Würmeierr in meine Möhren legen oder mein Gemüse anknabbern. Alles meins – jawohl! Scheinbar habe ich ein gutes Gefühl für Beetgrößen oder es ist einfach nur Zufall – aber das Schutzvlies passt auf’s Beet, als wäre es dafür extra zugeschnitten worden :)

Dieses Schutzvlies habe ich gekauft: Schädlingsschutz-Netz 2,30 x 4,25 Meter
So: Regen kannst nun kommen. Ich wär dann soweit!

gemuesebeet_DSC05414

Erstes Gemüsebeet schon voll

Ich habe gestern abend gleich mal mit dem ersten Gemüsebeet angefangen. Ein paar Eisbergsalat und Kohlrabi sind umgezogen. Ich habe sie mit einer Schaufel sehr großzügig ausgehoben und dann umgesetzt. Ich hoffe, sie nehmen mir den Umzug nicht übel. Und dazwischen habe ich eine Reihe Rettich und eine Reihe Radies gesät.

P1130666

Mein Pflücksalat in dem anderen kleinen Beet macht sich prächtig. Zwei Pflanzen sind verschwunden. Fielen vielleicht einer hungrigen Schnecke zum Opfer. Die anderen entwickeln sich toll. Zum Glück habe ich die Schnecken hier inzwischen gut im Griff, so dass fast nix mehr angefressen wird.

P1130668

Meinen erste Generation Pflücksalat muss ich wohl nun auch langsam mal abernten. Bisher habe ich immer nur die äußeren Blätter weg genommen. Aber langsam fängt der doch an in die Höhe zu schießen. Deswegen habe ich gestern schon einen Kopf davon den Hühnern geschenkt. Die haben sich natürlich sehr darüber gefreut. Ich säe zu Zeit regelmäßig Salat nach, damit die Hühner und ich den ganzen Sommer durch versorgt sind.

pfluecksalat_P1130669

Meine Zuckererbsen blühen auch schon. Sie sind sehr hoch geworden und stoßen schon an das Gitter. Ich hoffe, das schadet ihnen nicht. Noch möchte ich die Abdeckung vom Hochbeet nicht abnehmen, da die Katzen sich sonst dort reinlegen und das gefällt der Zucchini sicherlich nicht so toll.

zuckererbsen_P1130670

Auch bei den Erdbeeren sind nun immer mehr rote Früchte zum Ernten dran. Jedenfalls bei den Elan F1 unter dem Küchenfenster. Die in den Kübeln sind etwas langsamer – aber die habe ich ja auch viel später eingepflanzt. Blüten haben sie aber schon jede Menge.

Achja: Wie man sehen kann – auch Basilikum Fred geht es immer noch gut :)

P1130671

Gemüsegarten angelegt

In diesem Jahr habe ich so richtig Lust auf Garten und eigenes Gemüse. Ich habe ja schon Salat und Kohlrabi angepflanzt. Aber die sind so halbherzig irgendwo verteilt. Außerdem will ich noch Mangold, Möhren, Radieschen und so weiter haben. Im hinteren Garten ist ein Stück, das sehr verwildert war. Vor einiger Zeit habe ich es dann platt gemacht und dort Rasen angesät. Der mag aber irgendwie nicht so richtig in die Gänge kommen. Kann auch daran liegen, dass die Hühner ab und an mal ausgebrochen sind und dort rumgescharrt haben. Eigentlich brauche ich da hinten gar keinen Rasen. Sitze ich sowieso nie. Also habe ich mir heute überlegt, dass ich dort ein Gemüsebeet anlege. So sah es dort heute morgen aus:

gemuesegarten_P1130653

Und so sieht es nun aus:

gemuesebeet_20150612_P1130661

Ich habe mir bei der Hitze zwar fast einen Kreislaufkollaps geholt – aber irgendwie habe ich es Dank viiiel Wasser zum Trinken und etlichen Pausen überlebt. Nun kann es also losgehen mit dem eigenen Gemüse. Mal schauen, wie viel da so hinpasst. Ich habe so gar keine Erfahrungen. Wenn es nicht reicht, dann mache ich daneben einfach weiter.

Am liebsten würde ich ja noch mal in den Baumarkt fahren… aber das verkneife ich mir. Ist einfach zu heiß da draußen. Außerdem will ich das mit dem selber ansäen ja auch endlich mal probieren. Einiges habe ich schon angesät. Mal schauen, was draus wird.

gw2_20150610_DSC05402

Es geht los im Garten

Endlich scheint die Sonne. Endlich ist es Sommer draußen. Und endlich geht es im Garten so richtig los. Die ersten Erdbeeren habe ich auch schon ernten können. Ich freue mich jeden Tag über die herrlichen Blüten. Besonders natürlich über die rosa farbigen. Und das schönste daran: Die sehen nicht nur hübsch aus – die Erdbeeren schmecken auch richtig toll. Die rosa Erdbeeren sind Toscana und Rosanna. In dem Balkonkasten sind Elan F1. Auch die schmecken herrlich und tragen sehr gut. Und dass, obwohl ich alle Erdbeerpflanzen erst in diesem Jahr gesetzt habe.

erdbeeren_DSC05187   erdbeeren_DSC05224

erdbeeren-DSC05201

Auch meine Gurken legen nun los. Heute morgen entdeckte ich die erste Blüte.

gurke_DSC05220

 

Bei den Zucchinis kommen auch schon Blüten. Ich habe vier Pflanzen. Eine grüne und eine gelbe Zucchini aus dem Baumarkt und noch zwei weitere Pflanzen von meiner Schwester. Die werden entweder grün oder gestreift – wusste sie nicht mehr so genau. Wenn es ein guter Sommer wird, dann werde ich natürlich mehr Zucchini ernten, als ich alleine brauche. Ich habe aber die Zucchinis nicht nur für mich angepflanzt. Auch an meine Hühner habe ich dabei gedacht. Die mögen Zucchinis nämlich auch sehr gerne.

zucchini_DSC05209

Besonders freue ich mich auf meine Erdkirschen. Auch Ananaskirsche genannt. Das ist eine Physalisart. Die Früchte sehen aus, wie die von der bekannten Andenbeere – schmecken aber viel süßer und leicht nach Ananas. Die echte Physalis / Andenbeere wird hier bei uns leider nicht reif, denn die reifen erst sehr spät. Erdkirschen reifen viel früher. Und so habe ich nun Anfang Juni schon die ersten Fruchtansätze.

erdkirsche_DSC05226   erdkirsche_DSC05229

Auch bei den Tomaten geht es nun los. Überall sind schon Blüten dran. Früchte lassen aber leider noch auf sich warten.

DSC05379

Ich habe das kleine Gewächshaus nun gegen ein großes getauscht. Das sechseckige (gibt es hier: http://amzn.to/1MfiWkA), dass ich schon auf der kleinen Terrasse habe, war ja lange Zeit ausverkauft und ich dachte schon, dass es wohl nicht mehr produziert wird. Dann war es plötzlich wieder lieferbar und ich habe sofort noch eines gekauft. Linkes Foto = vorher, rechtes = nachher

gewaechshaus_P1070367   DSC05374

DSC05375   DSC05377

20150607_DSC05395

 

Ein großer Teil meiner Tomatenpflanzen aus dem selbstgebauten hinter dem Haus sind nun auch dort eingezogen, da an dem Platz viel mehr Sonne hin kommt. Das kleine Gewächshaus werde ich nun für die Anzucht verwenden. Ich habe bisher weder Erfahrungen, noch Erfolg mit selbst angesäten Pflanzen. Darum nehme ich das kleine nun zum Üben. Dafür ist es mit den Regalen sehr praktisch.

Hinten im Garten habe ich in den letzen Tagen noch ein kleines Beet angelegt. Dort habe ich dann die Gelbe Johannisbeer Tomaten „frei gelassen“. Das sind ja Wildtomaten, die kein Gewächshaus brauchen. Und daneben und drumrum habe ich Kohlrabi und Eisbeergsalat gesetzt. Auch mein erster Versuch. Mal schauen, ob es was wird. Mein Pflücksalat entwickelt sich in dem anderen Beet jedenfalls super.

DSC05349

 20150607_DSC05390

20150607_DSC05388

Die Badewanne habe ich schon vorbereitet. Sie wird in den nächsten Tagen auch noch bepflanzt. Ich habe mir online Pflück Blumenkohl bestellt. Darauf bin ich total gespannt und werde natürlich berichten. Außerdem kommt dort noch eine Dattelgurke rein. Auf die bin ich auch total neugierig. Mal schauen, ob die Pflanzen dann halten, was die Verkaufsbilder versprechen.

Auch meine Bohnen haben endlich kapiert, wo die Stange ist und schlingen sich drum. Ich freue mich schon auf die bunten Blüten der Prunkbohnen.

20150607_DSC05385   20150607_DSC05386

Nun heißt es abwarten und auf warmes Wetter hoffen, damit ich irgendwann auch fleißig ernten kann. Im Moment sieht es ja ganz danach aus. Jetzt schon ernten kann ich auf jeden Fall eine Menge Kräuter. Mein Liebstöckel ist auch in diesem Jahr wieder riesig und will mal wieder hoch hinaus. Entweder ernte ich bald was ab oder ich muss ich wohl wieder anbinden.

20150607_DSC05393

Tomaten vermehren zum Nulltarif

Tomaten kann man irgendwie gar nicht genug haben. Außerdem ist es beruhigend, von der ein oder anderen Sorte noch eine Pflanze in Reserve zu haben. Kann ja immer mal was passieren. Deswegen habe ich nun beschlossen, aus den sowieso überflüssigen Geiztrieben nun neue Tomaten zu ziehen. Ich habe etliches darüber  recherchiert und gelesen. Viele Tomatenfreunde sind damit erfolgreich. Angeblich wachsen manchmal an den so vermehrten Tomaten sogar mehr Früchte, als an der Urpflanze. Ob das stimmt oder nicht, das weiß ich (noch) nicht. Ich probiere es einfach mal aus.

Es gibt zwei Methoden: Entweder stellt man die Geiztriebe in Wasser, bis sie Wurzeln bilden oder man steckt sie in Blumenerde und hält die dann feucht, aber nicht zu nass. Ich habe mich für letzteres entschieden. Liegt mir mehr und bei Wassertöpfen habe ich immer das Risiko, dass der Kater die umschmeißt. Macht er mit Eimern und Kannen auch sehr gerne.

Die Geiztriebe sollten eigentlich so ca. 10cm groß sein – einige bei mir sind aber kleiner. Bei der San Marzano ist mir der Kopf abgebrochen und ich hoffe, der wächst nun auch an. Mal schauen. Ich halte euch auf dem Laufenden. Man soll die Töpfe mit den Geiztrieben nicht in die Sonne stellen. Ebens so, wie man es mit jungen Tomatenpflanzen auch nicht machen soll. Also habe ich sie unten neben die großen Topfe gestellt, wo es etwas schattiger ist. So sehen sie nun am Anfang aus:

geiztriebe_Dsc05348

Krieg den Schnecken

Über Schneckenkorn streiten sich ja die Gemüter im allgemeinen. Die einen sagen „Sowas kommt mir nicht in den Garten“ – andere werden ohne der Plage nicht Herr. Ich habe auch lange überlegt. Aber mich schlussendlich doch dafür entschieden und ich stehe dazu. Der letzte Auslöser war eine total runter gefressene Ananaskirsche. Ich habe Anfangs die Körnchen sparsam verteilt und es hat schon sehr die Flut an Schnecken eingedämmt. Aber bei dem vielen Regen, da zerfallen sie dann schnell und fangen an zu schimmeln. Sieht auch nicht toll aus im Garten. Außerdem will ich meine Katzen und meinen Hund von den Körnchen fern halten. Deswegen habe ich mir nun eine Schneckenfalle selber gebastelt. Dort liegen die Körner trocken und sicher vor allem, was nicht Nacktschnecke ist. Und gekostet hat es nix. Ich habe dazu alte LED-Lichter umgerüstet. Die fliegen bei mir schon lange überall rum und leuchten schon ewig nicht mehr. Da habe nun mit dem Dremel Löcher reingefräst (Vorsicht – auf jeden Fall Schutzbrille tragen, da sonst Plastikfetzen ins Auge springen können) und oben in das Batteriefach Watte gepackt, die man zusätzlich noch mit Bier tränken kann, um die Schnecken zur Falle zu locken. Zwei Fallen habe ich nun fertig und sie im Garten an strategisch günstigen Stellen aufgestellt. Mal schauen, ob es klappt.

Auf den ersten beiden Fotos seht ihr 2 Ananas-/Erdkirschen (Physalisart). Beide gleich alt. Die eine hatte eine Schneckenbegegnung über Nacht 8O

schneckenfalle_P1070371   schneckenfalle_P1070372

schneckenfalle_P1070373   schneckenfalle_P1070374   schneckenfalle_P1070377

schneckenfalle_P1070380   schneckenfalle_P1070384

schneckenfalle_P1070382

Chaos im Hochbeet

Warum wachsen die Pflanzen, die man haben will, so langsam?
Und die, die man nicht haben will, so schnell???
Ich habe vor einiger Zeit in mein Hochbeet (das eigentlich gar nicht mehr so hoch ist) zwei Zucchini, ein paar Pflücksalat, Radieschen und Zuckererbsen angepflanzt/gesät. Und mich dann nicht mehr drum gekümmert. Irgendwie habe ich das Beet prima verdrängt. Denn so war das nicht geplant:

nex6_hochbeet_20150525_DSC05282   nex6_hochbeet_20150525_DSC05279

Seit Tagen will ich darin nun schon Ordnung schaffen – habe es aber immer wieder raus geschoben. Heute habe ich mich endlich dran gemacht. Erst einmal alles raus, was nicht rein gehört. Die Hühner haben sich sehr darüber gefreut. Und dann habe ich den Salat zum größten Teil in eine große Kiste umgepflanzt:

nex6_hochbeet_20150525_DSC05284

Unten ist ein aufgeschnittener 20 Liter Blumenerdesack, den ich von unten durchlöchert habe. Darein habe ich die Salatpflanzen dann eingesetzt. Ich hoffe, sie wachsen so weiter. Wenn nicht, dann gibt es eben in den nächsten Tagen viel Salat zum Mittag.

Dann habe ich die beiden Zucchini, die ich noch in großen Kübeln hatte, mit in das Beet gesetzt. Nun sind darin also nur noch 4 Zucchini, die Zuckererbsen in der Mitte und ein paar Pflücksalate. Bis die Zucchini mehr Platz braucht, da habe ich die Salate dann auch weg gefuttert. Notfalls helfen mir die Hühner sicherlich gerne dabei.

nex6_hochbeet_20150525_DSC05288

nex6_hochbeet_20150525_DSC05293   nex6_hochbeet_20150525_DSC05292

Das Beet ist nun hübsch übersichtlich und ich warte entspannt auf die Zucchini-Schwemme. Sehr geholfen hat mir übrigens der geniale Beetkrümler von Gardena. Ich liebe das Teil. Damit kann man prima kleine Unkrautpflanzen zerhäckseln und gleichzeitig wird die Erde schön fein und locker. Ich habe mir nun fest vorgenommen damit regelmäßig durch das Beet zu gehen, damit mir so ein Chaos nicht wieder passiert. Für das Hochbeet habe ich mir übrigens extra einen sogenannten Kleingeräte-Verlängerungsstiel von Gardena gekauft. Der ist nur 78cm lang und perfekt für solche Beete, denn die großen sind dafür zu lang und die Handgriffe zu kurz. Nur mal so als Tipp – kannte die Dinger vorher gar nicht. Meinen habe ich durch Zufall im Baumarkt entdeckt.

Blog aus dem Wald by Wordpress 4.7.8
192 queries. 0,475 seconds.