:) Ein WebLog aus einem Wald mit DSL-Anschluss :) [Startseite]

Kategorie: BARF

Seitz-Barf: Bienchen hat Post bekommen

Heute morgen klingelt der Paketbote bei mir und ich denke: „Nanu – hast doch gar nix bestellt?“ – was ja selten genug vorkommt… :pfeif:

Also bin ich raus und hab ein großes Paket in Empfang genommen. Neugierig hab ich es gleich aufgemacht und mich riesig gefreut. Es handelt sich um ein Barf-Probierpaket von seitz-barf.de :!:

Das Paket enthält 6 Pakete mit gefrorenem Fleisch und Gemüse. Bienchen wird sich sehr freuen. Die Pakete waren super verpackt und noch komplett gefroren. So schaute es aus:

In dem Paket von seitz-barf.de war:

  • Vitalmix (Pansen, Lefzen, Schlund,Haferflocken, Gemüse)
  • Muskelfleisch vom Rind
  • Fleischmix vom Rind (Blättermagen, Rinderkehlfleisch, Leinöl 0,1%)
  • Pansen
  • Gemüsemix mit Spinat
  • Gemüsemix mit Mango

Internetseite von Seitz: https://seitz-barf.de

Internetseite von Seitz: https://seitz-barf.de

Was mit gut gefällt: Vitalmix und die Gemüsemischungen lassen sich gut auch gefroren teilen. Mein Bienchen ist ziemlich klein (4,7kg) und braucht somit nicht so viel (ca. 100g) auf einmal. Das Gemüse lässt sich sogar im gefrorenen Zustand dann noch einmal durchbrechen. Also habe ich für den ersten Test die Hälfte vom Vitalmix + 1/4 vom Mango-Gemüse-Mix rausgenommen und den Rest in die Gefriertruhe gepackt.

Dann noch mal kurz nachgedacht und den Inhalt vom Vitalmix nachgelesen… ist ja schon Gemüse drin :doh: 

Also Gemüse auch wieder in die Truhe und Vitalmix allein auftauen :dup:

So – nun muss das Fleisch nur noch auftauen und Bienchen darf heute Abend testen. Mal schauen, was sie meint. Aber ich bin sicher: Sie wird begeistert sein :haha:

Ich kann jedem Hundehalter nur empfehlen sich mit dem Thema Barfen einmal auseinander zu setzen. BARF steht für Biologische Artgerechte Rohe Fütterung und ich bin ein großer Fan davon. Neee – eigentlich ist Bienchen ein Fan davon. Meine Biene liebt rohes Fleisch. Da wird der kleine Toypudel schnell wieder zum Wolf. Ich will, dass mein Bienchen gesund und steinalt wird – deswegen barfe ich sie schon von Anfang an. Und natürlicher ist es ja sowieso. 

*******

Bis abends war mir und vor allem Bienchen dann doch zu lange hin. Also: Eine Stunde später…. Das Fleisch ist inzwischen aufgetaut und ich habe es mal ein bissel umgerührt. Schaut lecker aus – so aus „Hundesicht“:

Nasentest: Riecht total frisch und angenehm. Nun bleibt noch die Frage: Schmeckt es auch? Das teste ich lieber nicht selber. Da muss eine Expertin ran. Also fix mal eine Portion in den Napf und dem drängelndem Hund serviert.

Bienchen ist ja Genießer und kein Schlinger. Trotzdem: Keine Minute und der Napf war blitzteblank. Würde mal sagen: Test bestanden :lol:

+++++++

Infos über Seitz-Barf:

Übersicht des Sortiments:

+++++++

BARF: Hunde-Eis ohne Stiel :)

Ich habe gestern vergessen für Biene Fleisch aus der Truhe zu nehmen. Da dachte ich mir: Heute ist es heiß und der Hund kriegt darum ein Eis. Ich habe ihr eine Scheibe BARF Complete gefroren gegeben. Und scheinbar schmeckt es trotzdem. Zu oft sollte man das sicherlich nicht machen – denke ich. Aber ich esse ja auch Eis. Da kann es dem Hund ab und an ja auch nicht schaden. Und im Winter fressen Wölfe ja auch gefrorenes Fleisch.

20130611_1618

20130611_1614 20130611_1623 20130611_1619

BARF: Biene und Barf Complete

Heute gab es für Bienchen eine Scheibe von dem Barf Complete. Dazu habe ich noch eine Portion von den Möhrendingern aufgetaut. In dem Complete ist zwar schon Gemüse drin – aber Biene steht so auf Möhren. Und es schadet ja nicht.

Und so sah es aus:

20130528_4 20130528_3

Und so hat es Bienchen geschmeckt :)

 

BARF: Gemüseportionen für Biene

Wenn man seinen Hund barft, dann muss man zu dem rohen Fleisch auch Knochen und Gemüse füttern. In der Natur bekommen die Wölfe und Wildhunde das Gemüse durch den Darminhalt der Beutetiere. Rohes Gemüse können Hunde nicht richtig verdauen. Also sollte man es dämpfen und pürieren. Biene liebt Möhrenbrei. Aber sie ist halt sehr klein und wenn man es nach der „Barf-Formel“ berechnet, dann benötigt sie ca. 30g Gemüse am Tag. Wie aber soll man so eine kleine Menge täglich herstellen??? Natürlich kann ich auch Gemüseflocken einweichen. Finden wir beide aber nicht so toll. Also habe ich schon mal Babybrei Möhren gekauft. Den liebt Bienchen. Aber auf Dauer auch recht teuer. Also habe ich überlegt, wie ich das Problem löse und dann bin ich auf diese Idee gekommen:

Ich habe Möhren gegart und pürriert. Und dann in Silikon-Förmchen, die eigentlich zum Backen gedacht sind, eingefroren.

20130525_1352 20130525_1354

Anschließend konnte ich die gefrorenen Möhrenküchlein ganz einfach aus der Form drücken und in eine Dose packen. Nun habe ich viele kleine Möhrenkuchen und kann davon jeden Tag eines von mit dem Fleisch zusammen auftauen.

Total praktisch. Und schön aussehen tut es auch noch :)

20130525_1356

Barfen: Meine neue Schatzkiste

Ich habe beschlossen Biene wieder zu barfen. Das steht für eine artgerechte Roh-Fütterung. Ich habe Biene früher schon gebarft und sie liebt es. Irgendwann wurde es mir dann zu viel oder ich einfach zu faul… was hauptsächlich daran lag, dass mein Gefrierschrank zur Hälfte mit Bienes Futter voll war und ich für mich nix mehr einfrieren konnte. Nun habe ich dieses Problem gelöst und mir dabei gleich einen kleinen Traum erfüllt: Ich habe mir eine Gefriertruhe gekauft. Ab sofort bekommt Biene also wieder gesundes Rohfutter. Ich habe das Gefühl, dass sie das Getreide im normalen Trockenfutter nämlich nicht verträgt. Sie bekommt davon Pickelchen und kratzt sich dann dauernd. Ich hoffe, dass wird nun besser.

Hier meine neue Schatzkiste. Und wie man sieht, ist in dieser nun Platz für uns beide ;)

20130516_1171_gefriertruhe

Die Körbe habe ich mit Mülltüten ausgeschlagen, damit nix rauskullert. Sehr praktisch.

Das Futter für Biene bestelle ich wieder bei Tackenberg. Mit denen habe ich das letzte Mal schon sehr gute Erfahrungen gemacht. Und da ich in deren näheren Lieferbereich liege, kostet mich eine Lieferung pauschal nur 2 €.

Heute kam die Lieferung und ich habe gleich für Biene etwas von dem Rindermix aufgetaut. Die Mischung ist echt klasse. Kaum stand der Napf zum Auftauen in der Küche, da saßen auch schon nicht nur der Hund – nein auch die vier Katzen gierig davor. Nun überlege ich also, ob ich die Katzen nicht auch wenigstens zum Teil roh füttere. Heute musste erst einmal sie eine Dose reichen.

Der Rindermix besteht aus Pansen, Maul- und Schlundfleisch. Hier steht es genauer: http://www.tackenberg.de/shop/barf-rohfleisch/fleisch-2kg/Rindermix.html

Und so sieht er aus:

20130516_1167_Rindermix

Geliefert wird in einem großen Beutel. Ich habe den Mix in eine Lock & Lock Dose geschüttet und kann so immer ganz einfach die benötige Menge entnehmen.

Ich habe diesen Mix mit Gemüseflocken und warmen Wasser gemischt und Biene hat den Napf in sekundenschnelle geleert :)

BARF: Der Wolf im Pudel

Ich räume gerade ein wenig in meinem Gefrierschrank auf. Da fiel mir gestern ein Paket mit 2 Keulen in die Hände. Kaninchen? Pute? Ich weiß es nicht mehr. Ich hatte das irgendwann mal für Biene gekauft und dann vergessen. Nun will ich sowieso wieder mit dem Barfen (artgerechte Rohfütterung) anfangen, weil Biene sich sein längerem schon dauernd kratzt. Sie hatte keine Flöhe oder so… aber scheinbar irgendeine Allergie. Da sie sich früher, als ich noch gebarft habe, nicht gekratzt hat, vermute ich eine Getreideallergie. Getreide gehört ja eigentlich nicht in den Hund. Also versuche ich es nun wieder mit der Rohfütterung. Gefällt Biene sowieso viel besser. Sie wird bei rohem Fleisch sofort wieder zum Wolf!

Und wo frißt sie am liebsten?
Natürlich auf dem neuen Kunstrasen. Macht ja nix – der ist ja abwaschbar :)
Hier ein Video von der Raubtierfütterung:

Blog aus dem Wald by Wordpress 4.7.8
129 queries. 0,408 seconds.