:) Ein WebLog aus einem Wald mit DSL-Anschluss :) [Startseite]

Kategorie: Ich werf dann mal wech

Ein Bericht über Minimalismus hat mich auf den Gedanken gebracht, mein Haus zu entrümpeln. Wegschmeißen ist so gar nicht mein Ding. Aber im Laufe der Jahre hat sich sooo viel Krempel angesammelt – das braucht doch eigentlich kein Mensch. Also kam ich auf folgende Idee: Ich trenne mich jeden Tag von einem Teil weg. Ein Jahr lang. 365 Dinge werden aus meinem Haus verschwinden. Entweder werfe ich es weg oder verschenke es. Damit ich dabei bleibe, werde ich mich einem „öffentlichen Druck“ aussetzen. Mein Vorhaben hier also veröffentlichen und jeden Tag ein Foto von dem Gegenstand posten, der gehen muss. Ich würde mich sehr freuen, wenn der ein oder andere mitmacht und am jeweiligen Tag als Kommentar postet, was er heute weggeworfen oder -gegeben hat. Machst du mit?

Auch auf facebook: https://www.facebook.com/ichwerfdannmalwech

Ich werf dann mal wech 2.0

Ich hatte die Aktion ja gestoppt, als hier die große Flut war. Und dann irgendwie vergessen/verdrängt. Nun ist aber genug und ich starte neu durch! Für 2014 heißt es: jeden Tag ein Teil in den Müll! 365 Teile also. Ich will meinen Blog nicht mit der Aktion „vollmüllen“. Deswegen habe ich beschlossen, den täglichen Weg-Werf-Post nur auf meiner Facebook-Unterseite zu posten. Ich freue mich über eine rege Beteiligung: https://www.facebook.com/ichwerfdannmalwech

Hier nun mal die ersten 5 Teile in 2014 – die weiteren dann nur noch über die Facebook-Seite:

Ich mach dann mal Pause

Hochwasser überall. Nun kommt es auch hier her. Ich wohne ca. 4km von der Elbe entfernt. Ab morgen kommt die erste Welle zu uns und es soll heftig werden.

Überall verlieren Menschen ihr Hab und Gut. Ich fühle mich mit meiner WegWerfAktion derzeit gerade nicht wohl dabei. Deswegen habe ich beschlossen, eine Pause einzulegen. Bis sich die Lage wieder entspannt hat. Jetzt werde ich mich erst einmal darum kümmern, wie ich helfen kann.

Ich werf dann mal wech – Tag 9

Heute habe ich dieses Set ausgewählt. Ich weiß nicht einmal, ob es ein Tischset oder zum Herstellen von Sushi gedacht ist. Kaum habe ich es in der Hand, da überlege ich schon wieder: Kann ich es vielleicht für irgend etwas anderes gebrauchen? Vielleicht in der Werkstatt zum Basteln? Oder draußen als Untersetzer?

Was ist das nur? Da hat man ein Ding jahrelang ungenutzt rumliegen… kaum soll es weg, da fängt man wieder an drüber nachzudenken. Ich nun aber nicht mehr. Ich schmeiß es jetzt beherzt wech. Und ich bin sicher: Mein Leben wird auch ohne dieses Set irgendwie weiter gehen.

20130604

Hier geht es zu den täglichen Wegwerfeintragungen: Ich werf dann mal wech

Auf facebook: https://www.facebook.com/ichwerfdannmalwech

Ich werf dann mal wech – Tag 8

Heute werfe ich dieses alte Katzenspielzeug weg. Zum einen fehlt schon ein Teil und die Kugel ist schon lange fort – zum anderen haben die Katzen nie wirklich Interesse dafür gezeigt. Außerdem ist es groß und nimmt jede Menge Platz weg. Ich weiß auch nicht, warum ich das irgendwann mal gekauft habe… seit Jahren staubt es in einer Ecke voll. Damit ist nun Schluss und das Ding wandert umgehend in die Tonne!

20130603

Hier geht es zu den täglichen Wegwerfeintragungen: Ich werf dann mal wech

Auf facebook: https://www.facebook.com/ichwerfdannmalwech

Ich werf dann mal wech – Tag 7

Wieder einmal trenne ich mich von einem Weihnachtsdingens. Diesmal sind es 2 alte Schwippbögen, die ihr Dasein oben auf einem Regal fristeten. Das eine ist sogar schon kaputt. Wieso eigentlich habe ich die Dinger so lange aufgehoben? Benutzt habe ich sie schon lange nicht mehr… dazu bin ich zu „stromgeizig“. Meine Lichterketten, die ich benutze, sind alle mit LEDs. Diese beiden sind noch von der alten Art und wandern deswegen heute in die Tonne.

20130602

Hier geht es zu den täglichen Wegwerfeintragungen: Ich werf dann mal wech

Auf facebook: https://www.facebook.com/ichwerfdannmalwech

Ich werf dann mal wech – Tag 6

Heute habe ich nur was kleines zum Entsorgen: ein billiges Hundeleinendingens (Name fällt mir grad nicht ein). Das Ding hat noch nie vernünftig funktioniert und eigentlich finde ich solche Leinen sowieso doof. Also ab damit in die Tonne.

20130601

Hier geht es zu den täglichen Wegwerfeintragungen: Ich werf dann mal wech

Auf facebook: https://www.facebook.com/ichwerfdannmalwech

Ich werf dann mal wech – Tag 5

Seltsames geschieht. Heute ist der 5te Tag und ich habe mich also bereits von 4 Dingen getrennt. An Tag 2 war es sogar ein ganzen Sortiment Weichnachts-Deko, das ich  verabschiedet habe. Und bis auf das hässliche Untersetzerset von Tag 1, das sofort in den Müll wanderte, haben alle diese Dinge neue Besitzer gefunden. Damit hätte ich nicht gerechnet. Ich freue mich, dass sich nun andere Menschen über die Dinge freuen, von denen ich mich trenne. Und doch macht es mich wieder nachdenklich. Gestern nachmittag saß ich draußen in der Sonne und dachte lange und intensiv über das „zu schade zum Wegwerfen“ nach. Was ist das eigentlich? Was bedeutet „zu schade“ genau? Wo ist der Unterschied zwischen weggeben und wegwerfen? Es verschwindet doch so oder so aus meinem Besitz.

Ich erinnere mich an Barti und Penelope – zwei Hühner, die bei mir ihren Lebensabend verbringen. Ich habe sie bei mir aufgenommen, weil sie sonst geschlachtet worden wären. Da habe ich zwei Leben weiter laufen lassen. Zu schade zum Sterben. Das macht Sinn. Aber bei Dekoartikeln, Schüsseln und Töpfchen – leben die auch? Vor was wurden die gerettet?

Was bedeutet „zu schade“?

Heute trenne ich mich von diesen Schüsseln, Töpfchen oder wie immer man das nennt. Ich packe sie wieder in den Karton für Fundus, der sich auf magische Weise ständig von selber wieder leert.

20130531

Hier geht es zu den täglichen Wegwerfeintragungen: Ich werf dann mal wech

Auf facebook: https://www.facebook.com/ichwerfdannmalwech

Ich werf dann mal wech – Tag 4

Ich merke, dass ich unter Druck gerate. Klar – ich habe ja bewusst die Öffentlichkeit gesucht, um mich selber unter Druck zu setzen. Wieso nervt es mich dann nun schon am 4ten Tag?

Bei dem ersten Gedanken 365 Dinge weg zu geben, da dachte ich noch spontan: Das fällt hier wahrscheinlich gar nicht auf, wenn die weg sind. Sind das überhaupt genug? Aber dann muss ich ein Teil auswählen. Und das ist schon mal ganz was anderes. Welches nehme ich nur? Manchmal fallen mir etliche Dinge ein und ich denke: Jeden Tag nur eines – das ist ja langweilig. Da könnte viel mehr viel schneller weg. Aber habe ich dann ein Teil gewählt… dann nehme ich es in die Hand, drehe es, betrachte es,… und kann mich schon wieder kaum davon trennen.

Brauche ich es wirklich nicht mehr? Werde ich es bereuen, wenn ich mich davon trenne? Kann ich es nicht für irgend etwas verwenden? Warum ist es nur so schwierig? Warum ist es einfach zu sagen: Da ist so viel unnützes Zeug, das weg kann – aber so schwierig sich von diesem einen Teil zu trennen? Ich bin total gespannt darauf, was diese Aktion noch mit mir macht und wie es sich entwickelt.

Für heute jedenfalls habe ich die Hürde genommen und erneut ein Teil ausgewählt. Tief habe ich in meinem Küchenschrank gegraben und wurde fündig.

Dieses 3-Schüssel-Ding kommt heute mit in die „Kommt-zu-Fundus-Kiste“:

20130530

Hier geht es zu den täglichen Wegwerfeintragungen: Ich werf dann mal wech

Auf facebook: https://www.facebook.com/ichwerfdannmalwech

Ich werf dann mal wech – Tag 3

Neuer Tag – neuer Trennungsschmerz. Heute habe ich dieses Teil ausgesucht:

20130529-tag3

Es sind drei kleine Töpfchen aus Baumrinde auf einem Minitablett. Ich finde es hübsch. Und jetzt, wo ich es mir so anschaue… da fällt es mir doch schwer mich davon zu trennen. Es ist doch seltsam, wie sehr man an Dingen hängt, die man doch eigentlich gar nicht braucht. Warum ist das eigentlich so? Wieso hängen wir so sehr an unnützen Dingen?

Ich habe beschlossen, solche noch intakte und brauchbare Dinge zum Fundus (http://www.fundus-dahlenburg.de) zu bringen. Das ist ein sozialer Laden, in dem Langzeitarbeitslose Geld verdienen, indem sie Sachen verkaufen, die andere spenden. So freut sich dann vielleicht noch ein anderer darüber. Heute stelle ich mir eine Kiste ins Auto und packe dort die aussortierten Dinge rein. Und bei der nächsten Gelegenheit bringe ich die Sachen dann bei Fundus vorbei. Bis dahin werde ich dann lieber keinen einzigen Blick in die Kiste werfen. Sicher ist sicher.

Hier geht es zu den täglichen Wegwerfeintragungen: Ich werf dann mal wech

Auf facebook: https://www.facebook.com/ichwerfdannmalwech

Ich werf dann mal wech – Tag 2

Heute geht dieser kleine Dekobaum. Eine Birne ist ja schon lange kaputt und eigentlich brauche ich so was nicht. Auch wenn es – muss ich leider gestehen – recht hübsch ist… (ich merke gerade, wie mein innerer Schweinehund datt Ding behalten will)

Nein Nein Nein – Datt Ding kommt heute wech!

Unten (ich wohne ja auf einem kleinen Berg) stehen 2 große Müllcontainer für Pappe und Restmüll. Dort werde ich das Teil hinstellen. Vielleicht erbarmt sich ja einer und gibt ihm ein neues Zuhause.

20130528 - und weg damit

UDATE

Habe gerade beschlossen, dass der ganze Deko-Kram weg kommt:

P1050947

Hier geht es zu den täglichen Wegwerfeintragungen: Ich werf dann mal wech

Auf facebook: https://www.facebook.com/ichwerfdannmalwech

Blog aus dem Wald by Wordpress 4.7.7
138 queries. 0,490 seconds.