Der Blog aus dem Wald

:) Ein WebLog aus einem Wald mit DSL-Anschluss :)

Ich möchte meine Resin-Werke farbig einfärben. Bei meiner Recherche im Internet zum Thema Resin färben stieß ich auf den Tipp dafür einfach Druckertinte zu nehmen. Im Gegensatz zu der normalen Tinten ist diese wesentlich günstiger und man bekommt sie in 100ml Flaschen. Natürlich könnte ich dafür auch meine Mica-Farbpigmente benutzen. Aber damit ist das Mischen jedesmal ein Glücksspiel, da sich diese nicht so genau dosieren lassen. Außerdem sind die meisten deckend. Das heißt: Die Kunstharz-Teile werden nicht klar eingefärbt. Außerdem spiele ich mit dem Gedanken mir Alkohol Ink selber zu machen. Damit kann man tolle Sachen machen – nur ist die leider unverschämt teuer. Also habe ich mich nun erst einmal für das Selbermischen von Farben mit Druckertinte entschieden. Dafür habe ich mir eine billige Universal-Druckertinte bestellt. Gestern ist sie abgekommen und ich habe mich gleich ans Mischen gemacht.

Ich hatte noch so kleine 20ml-Schnapsflaschen mit einem gruseligem Likör drin. Die habe ich beherzt ausgeleert, gewaschen und dann mit den Grundfarben der Tinte gefüllt. Meine Druckertinte hat oben eine sehr dünne Tülle. Damit konnte ich die Tinte direkt ohne viel Sauerei in die kleinen Flaschen gießen. Für das Mischen habe ich 3ml-Pipetten genommen. Damit geht das Umfüllen von einer Flasche in die andere wirklich einfach. Man kann die Tinte sehr schön tropfenweise dosieren, was bei einigen Mischfarben wichtig ist. 

Druckertinte besteht aus den drei Grundfarben Cyan, Magenta und Gelb plus schlichtes Schwarz = CMYK-Farben. Der Begriff kommt von Cyan-Magenta-Yellow-Key, wobei Key für das Schwarz steht. Warum? Keine Ahnung. Auf jeden Fall kann man aus diesen drei Farben alle anderen mischen – so wie es der Tintenstrahldrucker ja auch macht. Die Frage ist nur: Wie?

Einfach sind die „normalen“ Mischfarben wie Grün, Orange und Lila. Daran erinnern wir uns noch aus dem Kunstunterricht. Es werden einfach die Grundfarben 1:1 gemischt. Blau + Rot = Lila. Blau + Gelb = Grün. Gelb + Rot = Orange. Soweit die Theorie. Aber wir haben ja bei CMYK keine  normalen Grundfarben(Rot,Gelb,Blau = RGB-Farben). Die CMYK-Farben mischen sich anders. 

Wie mischt man also aus CMYK Farben? Ich habe mal einen kleinen Farbkreis dazu erstellt. Man sieht sehr schön, dass zum Beispiel Magenta + Gelb = Rot ergibt. Was ist aber mit Türkis, Braun, Lila,…? Ich habe mir dafür ein kleine App auf mein Handy geladen, mit der man sehr schön Mischungen probieren kann. Die APP gibt es hier: CMYK Mix

Den Rest muss man dann einfach ausprobieren. Ich habe es so gemacht, dass ich beim Mischen eine der drei CMYK-Farben in die Flasche gefüllt und die anderen dann immer nur tropfenweise dazu gegeben habe, bis ich die gewünschte Farbe bekommen hatte. Wie man an dem Beispiel aus der APP rechts sehr schön sieht: Nur ein wenig zu viel Magenta und aus dem Türkis wird ein Blau. Am schwierigsten erwies sich dabei das Mischen von Brauntönen. Da muss man sehr vorsichtig sein, da die Farbe sehr schnell zu dunkel wird. Alle Farben zusammen ergeben nämlich schwarz. 

Das Mischen war nicht einfach – es hat aber auch sehr viel Spaß gemacht. Man kommt sich dabei ein bissel wie ein Laborant vor. Achja: Handschuhe sind übrigens dabei SEHR zu empfehlen! Ich habe versucht, sehr sauber zu arbeiten und die Flaschen mit der Druckertinte auch immer gleich wieder mit einem Küchentuch abgewischt. Erstaunlicherweise ist es mir tatsächlich gelungen, nichts einzuschmieren. Auch meine Handschuhe habe ich immer wieder mit einem Tuch abgewischt, damit ich keine Tinte auf den kleinen Flaschen hinterlasse. Hier meine ersten selbst gemischten Farben:

Nun freue ich mich riesig darauf alle diese Farben mit Resin (ich benutze Resin4Decor) auszuprobieren. Ich bin sehr gespannt, wie sie in Kunstharz aussehen. 

Hier meine Empfehlungen für die von mir verwendeten Materialien:
(Wenn du hier nichts siehst, dann schalte bitte kurz deinen AdBlocker/Werbeblocker aus) 

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

nach oben

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung