Der Blog aus dem Wald

:) Ein WebLog aus einem Wald mit DSL-Anschluss :)

Ich habe lange nicht mehr gebacken. Mir fehlte schlicht weg die Lust dazu. Leider muss ich gestehen: Ich habe mir letzte Woche sogar dieses Eiweißbrot vom Aldi mitgebracht. Sagen wir es mal so: Man kann es essen. Und ja – es hat weniger Kohlenhydrate, als das normale Brot. Das war’s auch schon. Es kann bei Weitem nicht mit meinem selbst gebackenen mithalten. Nicht einmal ansatzweise. Meines kommt komplett ohne Mehl aus, enthält Unmengen von gesunden Nüssen und schmeckt einfach genial lecker. 

Da ich heute experimentierfreudig bin, habe ich mal ein wenig rumgepanscht – äh – ein altes Rezept modifiziert.

In den Thermomix kamen:

  • 7 große Eier von glücklichen Hühnern – naja – zumindest laufen die draußen auf der Wiese rum. Ob sie das glücklich macht oder nicht, das wollten sie mir nicht verraten
  • Dazu 750g Quark – also 3 Becher mit jeweils 250g. Zwei Becher mit 20% Fett und einer mit 40% Fett. Warum? Weil nix anderes im Kühlschrank stand ;) 
  • dazu 1,5 Teelöffel Salz

Das alles habe ich im Thermomix mixen lassen bis es so aussah:

In einer großen Schüssel habe ich das alles vermischt:

  • 300g Mandeln – lecker als Basis
    Ich habe diesmal die gehackte Mandeln ohne Schale genommen und die in meinem Mr. Magic Blender klein gemahlen. Andere hatte ich gerade nicht da. Sonst nehme ich immer die ganzen Mandeln und mahle die dann. 
  • 30g Kokosmehl – weil es im ursprünglichen Rezept mal drin stand
  • 70g Chiasamen – weil die einfach lecker sind
  • 20g Chiamehl (entölt) – zur Bindung
  • 40g Flohsamenschalen gemahlen – auch für die Bindung
  • 150g Sonnenblumenkerne – ich liebe sie
  • 40g Sesamsamen – kann nie schaden
  • 50g MeaVita Bio Hanfsamen, geschält – die sind nicht nur gesund, sondern auf irre lecker
  • 30g Backpulver (2 Päckchen) – damit das Brot auch hochgeht

Das alles miteinander vermischt sah dann so aus:

Nun habe ich die Eier-Quark-Masse oben drauf gekippt und alles miteinander vermengt. Anfangs ist die Masse noch sehr matschig, weil es einen Moment dauert, bis die Flohsamenschalen alles verbinden. Schon nach ein paar Minuten ruhen lassen wird es fester. Mit Flohsamenschalen-Mehl geht es sehr viel zügiger, als mit normalen Flohsamenschalen. Ich finde, dass das Brot mit den gemahlenen auch besser schmeckt.

Gebacken wird das Brot heute in meiner großen Auflaufschale, da die Menge doch erheblich ist. Normalerweise backe ich ja nicht gleich so eine riesige Menge. Aber dieses Brot ist nicht nur für mich alleine – einen Teil davon bringe ich einer lieben Freundin heute nachmittag mit. Die Schale sprühe ich sonst immer mit Fett ein – diesmal habe ich mich entschieden, die mit Backpapier auszuschlagen. Warum? Keine Ahnung – einfach nur so.

 

Nun kommt das Brot in den Ofen. Dann habe ich es 90 Minuten bei 160°C Umluft gebacken. Das Brot ist wunderbar aufgegangen und auch durch gebacken! Ich bin begeistert. Probiert habe ich es noch nicht, weil es noch super heiß ist. Eigentlich schneide ich es auch erst auf, wenn es abgekühlt ist. Diesmal konnte ich nicht so lange warten, weil ich ja eine Hälfte gleich mitnehmen will und außerdem eben das Foto schießen wollte. Aber ich weiß auch ohne zu Probieren, dass es lecker ist und freue mich schon drauf.

In diesem Beitrag habe ich folgende Materialien verwendet:
(Wenn du hier nichts siehst, dann schalte bitte kurz deinen AdBlocker/Werbeblocker aus) 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

nach oben

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung