Der Blog aus dem Wald

:) Ein WebLog aus einem Wald mit DSL-Anschluss :)

brigitte_women_03-2013_0001Im letzten Jahr hatte ich Besuch von der netten Journalistin Julia Karnick, die einen Artikel über das Alleinsein schreiben wollte. Sie erzählte mir, dass sie selbst eigentlich gar nicht gut alleine sein kann. Und so ist der Artikel auch eine Aufarbeitung und Findung für sie.

Nun ist dieser in der aktuellen Brigitte Woman unter dem Titel „Ich bin gern allein – was wir von Einzelgängerinnen lernen können“ erschienen. Der Artikel ist wirklich gut geschrieben. Und natürlich freue ich mich, dass am Ende auch mein Blog und mein Buch genannte werden.

Somit begrüße ich herzlich alle, die auf Grund dieses Artikels zum ersten Mal hier in meinem Blog gelandet sind :)

26 Gedanken zu “dieimwaldlebt in der Brigitte Woman: Ich bin gern allein

  1. Liebe Heike, vor ein paar Wochen habe ich den Artikel über das Alleinesein gelesen. Ich bin nicht nur liebend gerne alleine, sondern brauche das Alleinesein dringend – jahrelang hat es gedauert, um das zu kapieren: wenn ich mehr als zwei Tage unentwegt mit Menschen zusammen bin, gerät mein inneres Gleichgewicht aus den Fugen, und wenn ich nicht bald wenigstens ein paar Stunden alleine sein kann, werde ich wildwütend oder/und depressiv…ansonsten bin ich ein netter Mensch! Habe übrigens zwei Kinder, und dazu ein Pferd, zwei Ponys, drei Katzen, ein Kaninchen sowie eine Schildkröte, das alles auf dem belgichen Land.
    Dein Blog ist ganz einmalig und gefällt mir gut!
    Herzliche Grüsse, Jan S. Kern

  2. Hallo Heike, ich find es toll, wie Du es Dir so eingerichtet hast in Deinem Wald.
    Ein einsames Haus am Waldrand mit einem Apfelbaum vor dem Haus und selber Gemüse ziehen. Das ist ein Traum von mir. Mal schauen! Momentan lebe ich in einer Altbauwohnung mitten in der Stadt. In meiner Strasse rührt sich immer was, tags und nachts. Und wenn dann so um vier Uhr morgends kein Auto mehr fährt, dann hört ich das Zwitschern der Vögel im nahen Lindenbaum. Das ist aktuell mein Stück Natur rund ums Haus…. Und auch so ist es schön zu wohnen.
    Wie Du siehst, schlagen da zwei Herzen in meiner Brust!
    Liebe Grüsse aus der Stadt
    Maria

  3. hallo heike,
    habe den artikel in der brigitte woman gleich gelesen (weil ich das alleinsein auch so mag und so gerne im wald bin) und war sehr angetan von deinem anderen leben… bin nun total neugierig geworden!!!
    dein buch hab ich mir heute bestellt (was nicht so ganz einfach war, wg. des englischen? verlages, der in der bw genannt ist… der buchhändler meines vertrauens hatte da ein problem,also hab ich’s halt ausnahmsweise übers internet bestellt… und bin toootal gespannt drauf… :smile:
    nun werde ich mich erstmal deinem blog widmen, lesen und fotos schauen… und bestimmt wieder schreiben :mrgreen:
    ganz herzliche grüße in den wald,,,
    martina

  4. Hallo Heike,
    Ich habe mir am WE die Brigitte Woman gekauft und bin dort über den tollen Artikel übers Alleinsein auf Dich und Dein ebook gestoßen. Ich habe es eben fertig gelesen und mich sehr an Deinem Leben im Wald gefreut. :lol: Was mir besonders gut gefallen hat, ist die Selbstverständlichkeit, mit der Du Dein Leben schilderst, es wirkt sehr authentisch und man/frau spürt, dass Du nichts beweisen, nichts rechtfertigen musst, toll… Ich selbst liebe Tiere auch sehr, teile mir mit einer Freundin 2 ehemalige Straßenhunde und kann deshalb sehr viel mit Deinen Schilderungen anfangen. Was mich noch interessiert: Was macht Deine Nachbarin? Hat sie Dein ebook gelesen und danach verstanden…? :!: Ach so… und einen lieben Dank auch an die Brigitte Woman und Julia Karnick für diesen super Artikel… Die Brigitte Woman lese ich regelmäßig!
    Alles Liebe in den Wald
    Petra :cool:

  5. Sehr geehrte Fr. Langenkamp,
    ich habe heute den Artikel gelesen und habe mich sehr gefreut darüber.
    Ich bin (fast) 30Jahre alt, habe einige ernsthafte, aber gescheiterte Beziehungen hinter mir und muss immer wieder feststellen, dass ich doch einfach lieber alleine bin. Nicht weil ich egoistisch bin, sondern weil ich nur dieses eine Leben habe und es so verbringen möchte, wie ich will und es mir Freude macht. Und ich musste leider immer wieder feststellen, dass es sehr wenige Männer gibt, die das akzeptieren können.
    Auch die Anzahl meiner richtig guten Freunde ist begrenzt. Nicht weil es nicht mehr sein könnten, sondern weil mir diese Menschen reichen.
    Ich beneide sie sehr um ihr Paradies, nichts desto trotz bin ich seit Jahren dabei mir mein eigenes zu schaffen.
    Ich wünsche Ihnen alles gut und kann jedem nur raten – bleibt euch, euren wünschen, euren Träumen treu und verzichtet nicht darauf, für etwas, was nicht euer Leben ist…

  6. Hallo, habe den Artikel in Brigitte woman gelesen. Der hat mich so begeistert, dass ich mir sofort das Buch „Aussteigerin aus Versehen“ bestellt habe. Heute früh ist es angekommen. Nachdem ich mit dem Hund im Schnee war habe ich angefangen zu lesen. Habe schon die Hälfte des Buches verschlungen. Ich lebe nämlich ähnlich. Bin auch in einer Wochend-Siedlung nach der Scheidung alleine hängen geblieben. Von ca. 15 Häusern sind nur 4 bewohnt. Allerdings habe ich ein bisschen mehr Luxus. Die Gemeinde räumt (noch) den Weg. Aber zu meinem Haus muss ich stapfen. Bin jeden Tag mit dem Hund – wenn möglich zwischen 4 und 8 km im Wald unterwegs. Es ist wie in Kanada bei mir. Viele träumen von Canada aber es gehört halt, wie Heike schreibt, auch Holz schleppen dazu und mit dem Auto im Schnee stecken bleiben. Ich bin nicht immer glücklich in meinem Wald – allein – vielleicht kommt das noch. Jedenfalls verlasse ich inzwischen fluchtartig Städte und grösse Ansammlungen von Zivilisation nach relativ kurzer Zeit. Ihr Buch macht mir viel Mut, liebe Heike Langenkampt. Mal sehen wies weiter geht – habe mich jedenfalls bisher schon köstlichst amüsiert und das süsse youtoube-Video angeschaut mit Caro. Ich lebe übrigens im Odenwald zwischen Heidelberg und Heilbronn. Danke für das schöne Buch und hoffentlich wirds bald Frühling. Weiss nicht ob die Mail ankommt – was ist ein…Captcha(soll ich ergänzen? – bin nicht so fit mit dem PC)Liebe Grüsse Siggi

  7. Hallo,
    habe den super guten Artikel in der Brigitte gelesen,das kann ich alles nur bestätigen.Und wie Sie sagen;wer nicht alleinsein kann,da stimmt was nicht.Genau so ist es.
    Es ist so kostbar,einfach nur mal „sein“,das können so viele nicht,und tut so gut.Es ist mit keinem Geld und sonstigen Dingen zu bekommen und zu vergleichen.
    Wenn es richtig dunkel ist,den Sternenhimmel zu bestaunen,und Gott dafür zu danken,das er alles so schön gemacht hat für uns Menschen,welch ein Glücksgefühl.
    Ich wünsche das allen Menschen,so leben könnten.Gott möchte,dass die Erde zu einem Paradies wird und wir Menschen dort für immer in Frieden und Glück leben.Wie die Bibel sagt,wird Gottes Königreich genau das möglich machen.Wie jeder fürsorgliche Vater nur das Beste für seine Kinder will,wünscht sich auch unser Vater im Himmel ein nie endendes glückliches Leben für uns.
    Es ist ja alles so begrenzt,die Lebenszeit und das man gesund bleibt,ist auch nicht immer gegeben.Deswegen macht das alles erst richtig Sinn,wenn alle Menschen ein gutes Leben genießen können,ohne Problem und Krankheiten.Ich wünsche Ihnen in Ihrem kleinen Paradies ganz viele schöne Stunden,und das Sie andere Menschen auch zum nachdenken bringen können,das ein einfaches und glückliches Leben so möglich ist.Nicht immer was bin ich wie sehe ich aus und wie kann ich immer noch besser werden,in allen Bereichen des Lebens.
    Und jetzt wo der Frühling vor der Türe steht,und man schon ganz in Erwartung ist,wann es wieder warm wird und alles zu blühen anfängt.Eine tolle Zeit und alles Gute für Sie.

  8. hallo, ich bin ein absoluter neulin, was solche blogs angeht, aber der artikel in der brigitte woman hat mich so fasziniert, ich hab mir gleich das buch bestellt, ich war so froh zu lesen, dass es noch andere frauen mit diesem starken bedürfnis nach allein sein gibt, mir geht es nämlich auch so, mein traum ist ne krumfingerhütte ( kommt von dem film antonias welt ) im wald, mit vielen tieren, herrlich, also liebe frauen, ich danke euch, ich danke der journalistin für diesen artikel und vielleicht besuche ich die „dieimwaldlebt“ auch irgendwann mal :)
    herzliche grüße simone

  9. Habe auch eben den Artikel in der Woman gelesen und freue mich schon sehr auf dein Buch. Ich liebe es ebenfalls alleine zu sein, liebe Natur und Stille und dies bestimmt auch mein ganzes Leben – auch wenn ich völlig anders wohne ;). Und ich bewundere dich sehr für deine Konsequenz. Vielleicht hast du ja Lust, auch mal bei mir vorbeizuschauen ;)! Alles Liebe für dich und all deine zauberhaften Vierbeiner,

    bis bald, herzlichst Jade

  10. …und ich dachte schon, mit MIR stimmt was nicht. :) Ich bin gern mit mir allein und werde schon ab und an mitleidig betrachtet. So ungefähr „och, hat sie keinen abbekommen“? Derweil habe ich sehr wohl einen abbekommen und bin dennoch gern mit mir allein. Ich hatte oft das Gefühl, ich müsste mich erklären. Aber nein!!!! Es ist etwas Wunderbares, mit sich allein zu sein und dennoch voll im Leben zu stehen und dabei nichts zu vermissen. Ganz bewusst gehe ich in Gesellschaft, wenn ich es mag. Aber sehr oft ist es mir lästig (sorry) so oberflächliche Gespräche zu ertragen.
    Ich habe eine schlimme Erkrankung hinter mir und weiß nun ganz genau,was ich will und was nicht und werde keine Zeit einfach so verstreichen lassen. Weil, ich bin dankbar, DASS ich lebe. Das WIE ich lebe, habe ich nun selber in der Hand und das ist wunderbar!!!!! Ich stöbere gern auf deinen Seiten.
    Herzliche Grüße, Bärbel.

  11. Hallo Heike,
    „zufällig“ ;D finde ich Deinen Artikel in der Brigtte. Mein Lebenstraum den Du da lebst und ich bin auf dem Weg dazu.
    Seit vier Jahren lebe ich nun alleine nachdem mein bisheriges Leben wie ein bunter Zirkus war. :smile:
    Mit 6 Kindern, Arbeit und lange alleinerziehend ein stürmisches Leben. Aber seit früher Kindheit bin ich gern für mich alleine obwohl ich es dann bis vor 4 Jahren nicht umgesetzt habe. Aber alles war ok so wie es war.
    Seit 4 Jahren mache ich nun die Erfahrung wie es ist alleine zu leben und ich liebe es sehr. Kann mir nicht mehr vorstellen dass es mal anders wird aber stoße auch deswegen oft auf Unverständnis.
    Solch eine Wohnmöglichkeit wie Du es hast wäre mein Traum und Du hast mir neue Hoffnung gegeben nicht von meinem Plan abzulassen das passende für mich zu finden, auch wo ich als Gesellschaft endlich wieder ein Tier oder Tiere ;D halten kann und noch mehr für mich bin.
    Viele Grüße Claudia

  12. Habe den Artikel in der Brigitte gelesen und sofort das Buch bestellt, lese seit einer Std darin, mit Unterbrechungen meiner drei Kinder, bin begeistert und neidisch, meine Tochter liest es als nächste, sie ist erst zwölf , aber Haus im Wald, Hühner, Hunde, Katzen lassen auch ihr Herz höher schlagen! Wir sind also neue, begeisterte Blogger! Auf die Sache mit den Hühnern komme ich nochmal zurück! Vielen Dank und liebe Gruesse in den Wald! :!: :!:

  13. Auf Erklärungen habe ich nach 17 Jahren keine Lust mehr. Wenn mich mal wieder jemand mitleigig fragt, warum ich immer noch allein bin, verteile ich ab jetzt Kopien dieses Artikels. Besser kann man es nicht sagen. Ich denke, vielen Frauen ist nicht klar, dass sie nicht ihr eigenes Leben leben. Danke Frau Karnick!
    ;-)

  14. Vielen lieben Dank für eure tollen Kommentare! :!:

    Ich freue mich sehr darüber :)

    Ich finde es sehr interessant, dass das Thema scheinbar so pulsiert und dass sich so viele Menschen über das Alleinsein Gedanken machen. Hätte ich nicht erwartet.

  15. Erstmal vielen vielen Dank für einen Abend wunderbare Unterhaltung. Artikel gelesen, sofort das ebook geladen und in einem Rutsch durchgelesen. Die Tiere sind auch meine liebsten Zeitgenossen. Mein Rückzugsort ist erst mal mein eigenes Zimmer, das ich mir zu meinem 40. Geburtstag verdient habe. Kinder und Mann müssen draußen bleiben. Das sind die schönsten Momente im Leben!
    Die allerliebsten Grüsse in den Norden!
    Sandra

  16. Möchte Dir indirekt danken.Auch wenn Du es nicht bewusst getan hast, hat mir der Artikel über Dich und Deine Lebensweise in der Brigitte Woman Mut gegeben. Das Alleinsein empfand und empfinde ich heute noch als „Makel“. Obwohl ich gerne alleine bin, quält es mich gleichzeitg( vor allen Dingen seit ich es mir nicht mehr aussuchen kann sondern durch äussere Entwicklungen dazu „gezwungen“werde ) Dass Du so selbstbewusst und offen Dein Leben lebst finde ich bewundernswert . Alles Gute weiterhin Dijana

  17. Hallo Heike,
    auch ich bin durch den Artikel in der Brigitte Woman auf Deinen Blog gestoßen und übe mich erstmalig im Kommentieren. Dein Zuhause sieht wunderbar aus. Zirkuswagen finde ich echt klasse. Ich selbst wohne aber in einem „normalen“ Zuhause – aber ähnlich wie Du, musste ich nach einer Trennung lernen mich in ihm auch alleine geborgen zu fühlen. Allein sein konnte ich auch in der Partnerschaft schon wunderbar und habe meinem Mann gerne seine einwöchigen Kumpelreisen gegönnt. Dann konnte ich ungestört im Garten werkeln. :!: So ganz alleine bin ich Dank Kater Devil sowieso nicht. Aber es ist schon ein Unterschied, ob man sich nur vorübergehend oder dauerhaft alleine weiß. Inzwischen genieße ich es aber immer mehr, hier tun und lassen (vor allem dekorieren) zu können, was ich möchte. Und niemand meckert, wenn ich ein neues Schätzchen vom Flohmarkt mitbringe. Dann sitze ich auch gerne im Garten und denke: Alles meins :mrgreen:
    Aber ab und an Besuch zu bekommen, ist auch nicht schlecht. Man muss nur die richtigen Leute kennen. Meine Erfahrung dabei: Ich zeige mich meinen Freunden, wie ich bin und dann kann auch Gesellschaft sehr entspannend sein. Z. B. gemeinsam auf dem Teppich liegen, traumhafte Musik hören und sich gegenseitig erzählen, welche Bilder vor dem inneren Auge auftauchen.
    Hier bei Dir werde ich ab jetzt sicher häufiger vorbeischauen…
    Viel Spaß mit den vielen weiteren Kommentaren, die aufgrund des Artikels sicher nicht auf sich warten lassen
    Herzlichst
    Regina

  18. Hallo Heike,
    … auch ich finde den Bericht über dich, sehr gut gelungen!
    Und es ist ein ganz besonderes Thema…. das auch mich schon längers beschäftigt.
    Noch schöner wird das Leben in der Natur, wenn bald der Frühling kommt! :)

    In diesem Sinne & Herzliche Grüße
    Brigitte :)

  19. Hallo Heike, habe gerade den Artikel in der Brigitte Women gelesen, und von Dir gelesen! Tja das wäre dann wohl das Alternativprogramm zu meinem Leben. Habe im letzten Jahr geschafft 3 Tage mit mir und meinem Fahrrad zu verbringen und bin seitdem auf der Suche nach dem positiven Alleinsein. Ich habe sozusagen Blut geleckt! ;) Ich lebe mittendrin und doch am Rande, nach einer Krankheit vor fast 3 JAhren habe ich viel in meinem Leben gekrempelt, geändert…allein im Wald mit Internet, genial, ich werde das hier mal mit viel Interesse verfolgen! lg Sabine

  20. :pfeif: Ich habe gerade den Artikel über das Alleinsein gelesen. Ich bin richtig erleichtert, ich habe schon gedacht, ich bin ein Außenseiter.
    Nach 45 jähriger Ehe und 4 Jahre nach dem Tod meines Mannes genieße ich mein Alleinsein mit meinem Kater. Trotzdem ziehe ich demnächst in ein Mehrgenerationenhaus, ich habe dort dann eine Penthauswohnung, über allen anderen. Ich kann dann selbst entscheiden, ob und wann ich jemanden sprechen will. In meinem Alter (75 J.) braucht man doch mal Hilfe.
    Tatsache ist: mit mir allein langweile ich mich nie, aber oft mit anderen.
    Grüße Rita Kehrer

  21. Hallo liebe Heike,ja ich bin durch die Brigitte woman zu deinem Blog gekommen.Deine Leseprobe habe ich runtergeladen, werde sie gleich lesen, freu mich drauf. ;D
    Auch ich sehe mich als Einzelgängerin, Gespräche selbst mit meinem Mann und meinem 18 jährigen Sohn empfinde ich als anstrengend und stellenweise als uninteressant. Am liebsten bin ich nach Feierabend alleine, lese, schaue TV oder verweile im Netz. :cry: Geburtstage (Kaffeekränzchen, Partys), Schützenfeste, alles wo viele Menschen aufeinander treffen und wo man smalltalk halten muss, sind mir ein Greul, ich meide sie und gehe nur zu Einladungen einiger weniger Freunde. Und dorthin auch nur der Leute wegen. Und das ist mein Problem, ich habe meinen Weg noch nicht gefunden. :cry:

  22. Hallo Heike,
    auch ich bin über die Brigitte-Woman auf dich aufmerksam geworden und da ich mich sehr für diese Art zu leben interessiere, habe ich mir gleich bei Amazon dein Buch bestellt und warte schon sehr gespannt darauf. Inzwischen werde ich mir die Zeit damit vertreiben, deinen Blog zu lesen (was ich mir bisher angesehen habe, hat mir jedenfalls gefallen) – tolle Bilder und vor allem deine Katzen haben es mir angetan (habe selbst zwei Katzen). Ich bin bestimmt nicht das letzte Mal bei dir unterwegs.
    Es grüßt dich Angie ;D

  23. Hallo,
    ich hab gestern nachmittag den Artikel in „Woman“ gelesen, sofort das Buch heruntergeladen, in einem Rutsch gelesen und mir seitdem Gedanken gemacht, ob ich mit meinem Leben zufrieden bin.
    Mal sehen, was daraus wird.
    Herzliche Grüße, Ursula

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

nach oben

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung