Der Blog aus dem Wald

:) Ein WebLog aus einem Wald mit DSL-Anschluss :)

MaxDen ganzen Morgen hat es geregnet… zum Glück ist die Sonne dann am Nachmittag doch noch raus gekommen. Also habe ich mich daran gemacht den Auslauf der Hühner zu reparieren. Die Netze waren von der Schneelast runter gerissen und volle Löcher. Und nachdem mir Lenie heute im Garten entgegen kam – da dachte ich mir es wird echt Zeit sich an die unliebsame Arbeit zu machen. Stunden später und gefühlte 578 Kabelbinder ärmer war es dann geschafft – der Auslauf ist wieder dicht. Noch nicht perfekt – aber soweit, dass ich die Hühner mit ruhigem Gewissen wieder drin laufen lassen kann. Und außerdem habe ich ja nun auch einen Hahn. Der Max passt prima auf seine Mädels auf und warnt sie sofort wenn irgend etwas am Himmel auftaucht.

Hier nun ein paar Bilder. Leider sind sie nicht besonders gut geworden. Wahrscheinlich weil ich vom Netzeflicken ziemlich geschafft war…

7 Gedanken zu “Auslauf repariert

  1. Danke für deine Schilderung. Ich denke, ich werde die kleine auch nicht so schnell aufgeben. Muss mal schauen, ob ich sie irgendwie in dem separaten Auslauf unterbringen kann. Weiß nur noch nicht, wie ich das Nachts mit dem Trennen mache. Ich werde sie wohl dann in den Käfig sperren – zu der gluckenden Anneliese (kaum is Frühling, da fangen die schon wieder mit dem Glucken an :( )

  2. Nachtrag: dieses Extrafutter hab ich denen jeden Tag gemacht – bis es vorbei war mit dem Federfressen.

  3. Ich finde die Bilder seehr schön! Jaja – wie Du schon sagst, die Ansprüche wachsen mit der Ausrüstung :D Sehr schöne Hühner hast Du..

    Zu Federpicken: Es heißt ja immer, daß sie damit dann nie wieder aufhören. Da habe ich meine sehr berechtigten Zweifel. Meine Truppe war (krankheitsbedingt/Hühner in Pflege gewesen) mal eine ganze Weile ernährungsmäßig vernachlässigt. Dann beobachtete ich kurz danach, sie kamen gerade in die Mauser, daß einige von den rumliegenden Federn fraßen. Das machte mich stutzig und im Stall abends sehe ich doch, daß eine Henne der Anderen ne Feder rausreißt.. boaaaahhh!! Na da war aber Alarm hier :o Die Pickerin habe ich ‚ohne Rücksicht auf Verluste‘ sofort isoliert und ne Woche lang mit den feinsten Sachen gefüttert, während ich die Truppe immer wieder beobachtet habe, ob da noch Eine solche Anwandlung hat. War aber nicht. Die Truppe habe ich natürlich genauso ‚verwöhnt‘. Nach ca. einer Woche wars dann vorbei. Ab da lief die Mauser ohne weitere Probs und weder wurde gepickt noch die rumliegenden Federn gefressen. Die Eier waren auch nicht mehr so dolle in der Schale, was sich dann auch schnell wieder gab. Und die Eier, die am Luftpol zu dünn waren, hab ich sofort mit bissi Wasser in eine kleine Pfanne gehauen und mit unters Futter gemischt.

    Mein damaliges Rezept waren gequetschte Pellkartoffeln mit recht viel nativem Sonnenblumenöl im Wechsel mit nat. Olivenöl, ordentlich viel kleingeschnittene Zwiebeln, Mineralien, Kartoffeleiweiß oder Quark oder Buttermilch oder Joghurt oder Kefir. Buttermilch und Kefir auch für sich in einem kleinen Napf. Naja, eigentlich das Winterfutter für arge Kälte. Ich hab alles nur erdenkliche reingemischt (im Wechsel) weil mir nicht so ganz klar war, was genau fehlt. :) Auch Sonnenblumenkerne, geriebene Wurzeln, Apfel, Banane, ab und an Schwarzkümmelschrot, etc. – Du weißt ja, die ganze gute Palette. ;D Inzwischen schwöre ich ja auf das Mineralgranulat von Krausl.

  4. Ich weiß nicht was Erika hat. Ist total anhänglich. Beim Rumbasteln lief sie mir immer vor den Füßen rum, so dass ich fast über sie gestolpert bin…

    Vielleicht ist sie traurig weil ihre Schwester Sophie nicht mehr da ist? Oder Winterdepressionen??? Legt aber inzwischen nach 3 Monaten Pause wieder fast jeden Tag ein Schokoei.

    Leider musste ich nu feststellen, dass ich immer noch eine Federfresserin habe :(

    Hanni – die kleine Zwergmarans – isses. Die letzte von dem Du weißt schon welcher „Züchter“… Nu überlege ich was ich mache… Wahrscheinlich werde ich es erst mal mit Einsprühen mit Anti-Pick-Zeug versuchen. Hoffentlich hilft es.

    Aber deine Gertrud ist immer noch prima drauf wie man sieht :)

  5. Hallöchen, meine Liebe!

    Sins sehr schöne Fotos, vielen Dank! Nur Deine Maranshenne (Bild 15) sieht recht blaß aus, ist sie krank?
    Liebe Grüße an die „Patenkinder“

    Hühnerling

  6. Ja – ich freue mich auch dass er keinen Dauerschaden davon getragen hat. Der Winter war aber auch echt fies…

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

nach oben

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung