Der Blog aus dem Wald

:) Ein WebLog aus einem Wald mit DSL-Anschluss :)

Sophie im November 2008Gestern habe ich schweren Herzens Sophie vom Tierarzt erlösen lassen. Sie war nun schon so lange krank und alle Versuche sie wieder gesunden zu lassen sind leider fehlt geschlagen. Sie hat Antibiotika bekommen, Aufbauspritzen, Vitamin-Zusätze… aber nichts hat langfristig geholfen. Zwar kam sie immer wieder etwas auf die Beine – hat dann aber nach einigen Tagen wieder aufgehört zu fressen. Und in ihrem Unterleib ist immer noch etwas fühlbar, was da nicht hin gehört. Nachdem nun auch dem Tierarzt nichts mehr einfiel, habe ich sie nun einschläfern lassen. Sie war schon sehr abgemagert und ich wollte nicht warten, bis sie von selbst stirbt…

Ich bin sehr traurig, dass ich ihr nicht helfen konnte…

Ich habe sie beim Tierarzt gelassen und ihn gebeten, eine Obduktion zu machen, damit ich weiß, was sie denn nun eigentlich hatte.

————–

Updaten 22.10.2009: Die Untersuchung hat ergeben, dass Sophie an einer Yersinien-Infektion erkrankt war. Dieses ist eine Infektion die häufig durch Nager übertragen wird. Wahrscheinlich hat sie also irgendwo eine Maus gefangen/gefressen… Ihre Leber war stark vergrößert – füllte fasst den ganzen Unterleib aus. Sie hatte keine Chance mehr. Wenigstens brauche ich mir nun keine Gedanken machen, ob ich sie doch hätte retten können… trotzdem bin ich immer noch sehr traurig sie verloren zu haben…

6 Gedanken zu “Abschied von Sophie

  1. Hallo liebe „dieimwaldlebt“,

    sitze bereits seit längerer Zeit am PC und lese mich durch Deine informativen aufwändigen und sehr gut aufbereiteten Seiten.
    Eine wunderschöne Homepage führst Du und Deinen Tieren sieht man an, dass Sie gut gehalten werden und sich super wohl bei Dir fühlen.
    Auch mir tut es um Deine schöne liebe Sophie leid.
    Sie hatte aber, im Gegensatz zu den meisten Hühnern heute, ein wunderschönes Leben – leider ist das Leben immer ein begrenztes und der Abschied fällt, wenn man liebt, immens schwer.
    Bin mir aber sicher, dass, wenn es einen Himmel gibt, er auch für alle unsere lieben Mitgeschöpfe ein schönes Plätzchen hat.
    Dir ein großes Dankeschön für die Liebe und Aufmerksamkeit, die Du Deinen Tieren zukommen lässt. Bestimmt erhältst Du von ihnen ebenso viel Gutes zurück.
    Leider lebe ich nicht naturnah wie Du und möchte, obwohl sehr tierlieb, in einem städtisch beengten Umfeld kein Tier halten.
    So werde ich mich öfters auf Deinen Seiten umschauen und an Deinen wunderhübschen Geschöpfen erfreuen :o).
    Vielen Dank für Deine schönen Seiten und für die Zeit, welche Du für sie investierst.
    Bleibt zusammen alle gesund und munter und habt unvergeßliche Stunden miteinander.

  2. ACH *staun* – bei der Benennung kam mir sofort die Pest in den Sinn. Habe grad mal nachgegoogelt.. und las überrascht, daß wohl alle Menschen im Laufe des Lebens mit Yersinien-Bakterien befallen werden, von denen es wohl eine ganze Anzahl gibt. Gut, daß Du die Sophie hast erlösen lassen – sie hatte sicher keine Chance mehr! Da werde ich in Zukunft aber doch mal gewissenhafter eventuelle, angenagte Mäuse bei Sichtung schnell entfernen. Meine Hühner haben sich nämlich auch schon um die eine oder andere Maus gekloppt.- Auch wenn Du Deine Sophie sicher nie vergessen wirst.. mit der Zeit bleiben vielleicht eher die schönen Erinnerungen.. wünsch ich Dir jedenfalls.

  3. Schön, daß Du die kleine Sophie so lieb gepflegt hast… und sie ein so schönes Leben hatte! Gibt es schon ein Obduktions-Ergebnis?

  4. Oh mann tut mir echt leid mit Sophie.
    Hab auch die ganze Zeit gehofft das es noch gut geht.
    Aber trotzdem bin ich schon richtig neidig, das ist ja herrlich da wo du lebst. Ich hab mir jetzt zu meinen Hühnern noch ein paar Zwerg-Seidenhühner zugelegt sind auch ganz tolle Tiere.

  5. Schnüff, ich bin jetzt auch etwas traurig, schade, daß alles Daumendrücken nicht geholfen hat. Leider sollen Legehühner sehr häufig irgendwelche Unterleibsgeschichten entwickeln, kein Wunder bei diesen wahren Legewundern.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

nach oben

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung