Der Blog aus dem Wald

:) Ein WebLog aus einem Wald mit DSL-Anschluss :)

Mein neuer AuslaufDie Krankheit von Erika und Sophie scheint sich noch ein wenig hin zu ziehen. Und ich kann sie ja nicht ewig in dem kleinen Käfig lassen… also: was tun? Klar – ein eigener Auslauf mit Stall muss her!

Gesagt getan – ab zu Raiffeisen. Eigentlich wollte ich einen Euro-Geflügelzaun kaufen. Hatten die aber nicht. Nur für Schafe und bei dem sind die Maschen zu weit. Also habe ich diese Plastiksteckdinger für Stromzaun gekauft und beschlossen, da den Hühnerzaun dran zu basteln. Davon habe ich noch eine Rolle liegen.

Der neue StallDann sehe ich draußen einen Kaninchenstall stehen. Ich denke mir: der wäre perfekt! Stangen rein – Streu rein – Hühner rein – fertig. Nest brauche ich ja nicht – die beiden legen ja noch keine Eier.

Also ich rein und gefragt, was der kostet. Steht kein Preis dran. Mädel sucht im Computer nach Kaninchenstall und meint: hier stehen 2 – einmal 1m und einmal 1.20m. Sie reicht mir einen Zollstock – ich raus – nachmessen: 1,04m mit Rand. Wieder rein und gefragt: „ähem – krich ich den billiger… von wegen Ausstellungsstück?“ – Sie sacht: „Der kostet 54 EUR – sagen wir 50 EUR.“ – ich denk noch so „ganz schön günstig“. Und ab mit dem Teil ins Auto.

Der Blick von meinem LieblingssitzplatzZuhause gleich mal Zaun gezogen, damit die Hühner schon mal rein können. Dann Erika und Sophie in Katzenkorb gepackt und rüber in neuen Auslauf. Die konnten ihr Glück gar nicht fassen!

Die Ecke, die ich für den Auslauf genommen habe, ist total verwildert. Ich wollte die schon immer mal frei machen, weil ich da eigentlich eine Sitzecke hin haben will. Aber irgendwie bin ich nie dazu gekommen. Naja – nu erledigen die beiden die Arbeit für mich :)

Der Stall von InnenDann hab ich den Stall aufgestellt – Erika und Sophie waren wie wild am Scharren. Ich stelle also erst mal das Unterteil auf und baue 2 Sitzstangen rein. Hinter meinem Rücken ein wildes Gegacker. Sophie ist geflohen! Hund war wohl zu dicht am Zaun. Egal – kümmere ich mich später drum. Erika grast friedlich weiter.

Dann hole ich den Deckel – und da finde ich auf der Rückseite ein ausgebleichtes Preisschild: 159,- EUR… uuuups. Da hat wohl jemand nicht richtig im Computer nachgeschaut…  schnell ab das Ding – ich weiß von nüschts ;)

Die Schublade unten kann man zum Reinigen rausziehenDas Ding ist perfekt – es hat unten eine Schublade zum Ausziehen. Ist sehr praktisch zu reinigen. Ich habe die Schublade mit Zeitungspapier ausgelegt und dann Holzspäne drauf gestreut.

Dann noch mal eben schnell ’ne Treppe gezimmert. Holzbretter habe ich ja immer da. Paar Querstangen drauf und hinten Winkel dran geschraubt. Damit kann man die Treppe ganz einfach ein- und aushängen. Und fertich das neue chickenhome.

Über dem Auslauf ist nun noch ein GeflügelnetzGrad als ich so auf meinem Lieblingsplatz sitze und denke: „eigentlich brauchst du das Geflügelnetz ja gar nicht – Erika scheint ja ganz zufrieden da drinnen zu sein…“ – nimmt sie Schwung und sitzt plötzlich neben mir. OK – dann eben doch mit Netz! Erika ist ja inzwischen sehr zutraulich – einfach auf den Arm genommen und wieder rein gesetzt.

Dann flugs das Netz ausgerollt und drüber angebracht. 5x4m – passt perfekt!

Nu is auch schon langsam duster und die Beide wieder eingegfangen :)anderen Hühner sind schon im Stall. Also rüber und Sophie wieder eingefangen. Ging erstaunlich einfach. Die ist echt ein Angsthase und total scheu. Kriegte schon wieder Panik, als ich nur in den Stall bin – „diie schon wieder…“

Aber ich hatte den Überraschungseffekt auch meiner Seite :)

Es wird dunkler und die beiden Mädels sind wieder beide im neuen Auslauf und diskutieren über den neuen Stall. Rein – raus – rein -raus – Gacker – rein – Gacker – raus… bin gespannt, wie es ausgeht :)

Sooo war das eigentlich nicht gedacht!Auf einmal ist es still draußen. Aha – sind wohl im Stall – denke ich mir. Also mal raus zum Nachschauen. Und was sehe ich? Die beiden haben es sich auf dem Dach gemütlich gemacht und sind am einschlummern… soooo war das ja eigentlich nicht gedacht.

Also rein – Hühner gepackt und in Stall gestopft. Erst ein wenig Gezeter – aber dann sind sie rauf auf die Stangen und Ruhe ist. Mal schauen, ob sie morgen von selbst rein gehen. Nu muss ich nur dran denken sie morgen frühzeitig raus zu lassen. An so einen automatischen Türöffner kann man sich ganz schön gewöhnen. Nur: der neue Stall hat ja leider keinen…

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

nach oben

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung