Der Blog aus dem Wald

:) Ein WebLog aus einem Wald mit DSL-Anschluss :)

Nun ist der Kater schon fast einen Tag bei mir – und dieser Tag war wirklich anders als alle anderen… ich liebe den Filou – er hat mein Herz im Sturm erobert (und das meine ich wörtlich) – aber: ein bissel anstrengend ist er ja…

Arbeiten am PC? Nur, wenn der Kater mal eine Pause einlegt. Er setzt sich vor den Monitor – springt mir mit den Vorderpfoten auf die Schulter und gibt Küßchen… wer kann da schon nein sagen. Irgendwann muss ich aber auch mal arbeiten. Also habe ich mich durchgesetzt und Kater liegt maulig auf Stuhl neben mir. Und schon wird ihm langweilig. Also mal schauen, was in den anderen Räumen so los ist.

Da höre ich auch schon ein monotones piep – piep – piep. Der Kater  versucht gerade heraus zu finden, wie man den Induktionsherd benutzt… ich also in die Küche – erst mal aufräumen. Ja ja – so ein Siamese erzieht zur Ordnung. Also alle Töpfe runter vom Herd, damit der Kater nicht noch die Küche in Brand steckt. Dabei natürlich immer aufpassen, dass ich nicht auf Filou trete – der klebt an mir, wie ein kleines Kind. Ich gehe auf die Toilette – Filou kommt mit. Ich gehe nach draußen? Filou klebt an der Tür, bis ich wieder komme… das kann ja heiter werden.

Abends denke ich mir: Pizza wär‘ jetzt lecker – ich Narr. OK – Katzen  mögen keine Paprika und keine Tomaten. Das hindert Filou aber nicht daran, sie trotzdem vom Brett zu klauen. Und als dann noch der Käse ins Spiel kam – da gab es kein Halten mehr. Also versuche ich mit der rechten Hand die Pizza irgendwie zu belegen, während ich mit der linken permanent den Kater von der Arbeitsplatte schubste. Soweit so gut. Aber wie das Teil nachher essen???

Filou ist kräftig – SEHR kräftig. Was er als Schmusen ansieht, interpretieren andere als „Kinnhaken“. Der Kerl ist ein Powerpaket! Und schwer! Ich weiß nicht, was er wiegt – aber es ist nicht wenig. Ich würde ihn gern mal wiegen – aber damit habe ich ein Problem. Ich müsste dann MICH auch wiegen – und das erspare ich mir lieber. Jedenfalls vor der Pizza…

Heute hat er durch die Fensterscheibe die Hühner entdeckt. Seine Augen blitzten auf – die Ohren hoch… ich mag noch nicht darüber nachdenken, wie das wird, wenn ich ihn raus lasse…

Achja – die ein oder andere Verletzung habe ich auch bereits. Der Filou ist nicht böse – er mag es nur nicht, wenn man aufhört ihn zu streicheln… dann beißt er halt einfach mal in die Hand. Nicht stark – es fließt also kein Blut (man ist manchmal ja schon für kleine Dinge dankbar) – aber es tut doch weh. Inzwischen merke ich es aber vorher an diesem Blick… und dann reicht ein „no“ oder „wehe!“ und er lässt es.

Ich hoffe, ich habe nun keinen falschen Eindruck vermittelt. Der Filou ist ein klasse Kater! Ich habe ihn von der ersten Sekunde an in mein Herz geschlossen. Siamesen sind halt irgendwie anders – eine neue Erfahrung – Ok. Aber auch eine tolle!

Hergeben würde ich ihn nie wieder!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

nach oben

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung