:) Ein WebLog aus einem Wald mit DSL-Anschluss :) [Startseite]

Meine zweite Susie-Tasche

Ich habe mir nun noch eine zweite kleine Tasche genäht. Diesmal aus zwei verschiedenen Hemden. Das Innenfutter ist wieder aus meinem alten Kleid. Das Schnittmuster nennt sich “Susie” und man kann es sich kostenlos hier herunter laden: https://www.pattydoo.de/schnittmuster/kosmetiktasche-susie

Die zweite Tasche ist nun ein bissel besser geworden, als die erste. Frau lernt ja dazu. Aber perfekt ist auch die nicht. Naja – wird schon noch. Ich finde sie trotzdem sehr hübsch und praktisch ist sie sowieso.

Außerdem habe ich mir noch ein kleines Mäppchen “freestyle” genäht. Dazu braucht man ja nun echt kein Schnittmuster. Ist ein bissel schief und krumm … aber es erfüllt seinen Zweck.

Und dann habe ich mir noch ein paar weitere Leseknochen genäht. Für mich und zum Verschenken. Ich liebe diesen grünen Vorhangstoff – darum ist das nun mein Lieblingsknochen :haha:

Im Moment über ich noch sehr viel, damit ich besser werde. Sobald ich es schaffe, mal ordentlich geradeaus zu nähen, da werde ich mich dann an Kleidung machen. Bis dahin tobe ich mich weiterhin an Accessoires aus :pfeif:

P1160625

P1160622

P1160627


Ich freue mich auf deinen Kommentar: Artikel jetzt kommentieren

Brötchenkorb aus alter Jeans und Bettwäsche

Ich musste heute unbedingt noch was nähen. Diesmal ein sogenanntes Utensilo = ein kleines oder großes Wendekörbchen aus Stoff. Meines werde ich wohl für Brötchen benutzen. Weiß ich noch nicht genau. Vielleicht packe ich auch was anderes rein, denn es ist relativ groß geworden. Das nächste nähe ich mal kleiner für Krimskrams. Aber für den ersten Versuch bin ich durchaus zufrieden :haha:

2016-12-03 18.10.38   2016-12-03 18.10.44

2016-12-03 18.11.13   2016-12-03 18.12.16


Ich freue mich auf deinen Kommentar: Kommentar schreiben

Eine Tasche für die Tasche

Gestern war ich wieder fleißig an der Nähmaschine. Und mit dem Auftrenner! :pfeif:

Ich habe zuerst einmal meine Hosen-Tasche verbessert, da mich einiges dann doch gestört hat. Ich benutze die Tasche nun täglich und habe immer mein kleines 10-Zoll Tablet dabei. Und das fiel in der Tasche immer nach unten und lag dann quasi als Boden drin. Da ich die Tasche auch für kleine Einkäufe benutze, lag der Einkauf dann immer auf dem Tablet. Das fand ich blöd. Also habe ich gestern das ganze Futter wieder rausgelöst und eine Reißverschluß-Tasche eingenäht – genau maßgeschneidert für das Tablet. :haha:

Und wo ich schon mal dabei war, da habe ich auch gleich den Deckel abgetrennt, mit dem Innenstoff gefüttert und auch dort gleich eine kleine Tasche eingenäht. Und den Deckel habe ich nun auch vernünfig vernäht zwischen Außen- und Innenstoff. Vorher hatte ich ihn ja lieblos “draufgeklatscht”. So sieht es natürlich viel besser aus.Nun bin ich mit der Tasche wirklich zufrieden! :dup:

Und anschließend habe ich dann noch eine Tasche für die Tasche genäht. Für das Futter habe ich ein Stück aus einem alten Sommerkleidchen genommen. Die Tasche ist für Kleinkram wie Labello, Kugelschreiber und anderen Krimskrams, den Frau so mit sich rumträgt. Das Schnittmuster und die Anleitung habe ich hier gefunden: https://www.pattydoo.de/blog/2012/12/naehanleitung-kosmetiktasche/ Und nun weiß endlich auch ich, was Kellerfalten sind :grin:

Zusammen mit der Brieftasche passt nun alles hübsch zusammen und ich bin zufrieden und glücklich. Hier nun die Bilder zu dem ganzen Krempel:

   20161203_002823

20161203_003005   20161203_002916

tasche-aus-hose-DSC07509   tasche-aus-hose-DSC07525

tasche-aus-hose-DSC07522

tasche-aus-hose-DSC07524

tasche-aus-hose-DSC07523

————————————————————————–

Update

————————————————————————–

Eben hat der Postbote meine Druckknöpfe gebracht :wink:

Die musste ich natürlich sofort anbringen. Also Anleitung gelesen, Hammer geschnappt und los geht’s. Hat auch super geklappt. Nun kann ich nicht nur die Klappe mit Druckknöpfen verschließen, auch die Tasche selber. Und in den beiden Taschen vorne habe ich auch noch welche angebracht. Mal schauen – vielleicht kommen hinten in die Taschen auch noch welche rein. Geht ja total schnell und einfach :haha:

P1160610

P1160609   P1160608


Ich freue mich auf deinen Kommentar: Artikel kommentieren

Tasche aus alter Hose genäht

Nun habe ich passend zur Brieftasche auch noch den Rest der Hose verwertet. Ich habe mir daraus eine Tasche genäht. Und auf die bin ich richtig stolz ;D

Innen ist sie mit einem Stück aus einem alten Vorhang gefüttert. Den Tragegurt habe ich mit Gardinenringen aus Holz angebracht. Ich liebe meine neue Tasche. Sie ist leicht und bietet jede Menge Platz. Wahrscheinlich werde ich noch Druckknöpfe anbringen, mit der man sie oben schließen kann. Dazu muss ich aber erst einmal rausfinden, wie diese Dinger funktionieren. Ich habe mir heute im Supermarkt Druckknöpfe gekauft, die man mit Hilfe von Hammer oder Zange anbringt… aber ich bin zu doof für die Anleitung und muss mir erst einmal ein Video dazu suchen. Aber so ist die Tasche auch schon prima und durch den Überschlag-Deckel ist sie ja auch zu. Vielleicht bringe ich außen noch Verzierungen an – mal schauen. So sieht sie im Moment aus:

P1160590   P1160595

P1160600

P1160599   P1160591

P1160596

P1160594   P1160592

P1160601


Ich freue mich auf deinen Kommentar: Artikel kommentieren

Brieftasche genäht

Heute habe ich mir eine Brieftasche genäht. Das Schnittmuster heißt “Wildspitz” und kann es hier kostenlos bekommen: Geldtasche Wildspitz

Ich habe mich dabei ziemlich abgequält, da mir einfach die Übung fehlt. Eine große Hilfe war dieses Video – ohne hätte ich es sicherlich nicht hinbekommen:

Als Außenstoff habe ich ein Stück aus einer ehemaligen Lieblingshose genommen. Die ist mir leider schon lange viel zu klein, aber ich konnte mich nicht von trennen. Nun hat sie eine neue Verwendung gefunden.

hosegruen20161127_141947

Das Innenfutter ist aus einem Vorhang, den ich erstaunlicherweise bei mir gefunden habe. Keine Ahnung, wo ich den her habe…

Und so sieht sie aus:

20161127_193850

20161127_192032

20161127_193833

Sicherlich gibt es schönere und vor allem besser genähte. Mir aber egal – ich finde sie toll, weil ich sie ganz alleine genäht habe.  :haha:


Ich freue mich auf deinen Kommentar: Kommentar schreiben

Vegetarisch ohne Abstriche

Heute nix gekochtes – heute Brotzeit :)
Noch ein Wursthersteller, der vegetarisch anbietet. Und das auch noch richtig lecker. Habe schon soooo lange nach einer veggie-Leberwurst gesucht und nun die perfekte gefunden :)
Alle anderen Sorten haben mir bisher überhaupt nicht geschmeckt – doch die hier ist richtig lecker:

leberwurst

Heute zum Abendbrot Mortadella von Rügenwalder, Leberwurst von Herta und Salami von Aldi Nord – und alles ohne totes Tier drin.

Vegetarisch ohne Abstriche – Ich bin zufrieden und glücklich, dass für meine Brotzeit kein Tier mehr sterben muss.  :haha:

veggie-aufschnitt

Bei dieser Auswahl ist es doch so einfach und dazu noch lecker.

Wozu dann noch totes Tier auf dem Teller???? :???:


Ich freue mich auf deinen Kommentar: Kommentar schreiben

Minna ist da – nu wird genäht

Ich bin so froh über meine neue Mitbewohnerin. Sie heißt Minna und ist eine digitale Nähmaschine. Ich wünsche mir schon so lange ein Nähmaschine. Ich habe schon ewig keine mehr und das letzte Mal, dass ich genäht habe, das ist auch schon Urzeiten her. Nun hat mir Amazon mal wieder bei meiner Entscheidung geholfen, denn dort war meine Traummaschine Sonntag im Tagesangebot. Die W6 Nähmaschine N 3300 exklusive! Sie war um 30% reduziert und da konnte ich nicht anders. Obwohl – leicht gemacht habe ich mir die Entscheidung nicht. Denn eigentlich habe ich ja gar kein Geld “über”. Und auch reduziert war die Maschine nicht unbedingt billig. Den ganzen Sonntag habe ich mit rein in den Warenkorb, raus aus dem Warenkorb, Videos schauen, rein in den Warenkorb, noch mal nachdenken, raus aus dem Warenkorb, recherchieren,.. und so weiter verbracht. Das ging den ganzen Sonntag so. Und dann – um 23.30 Uhr etwa – habe ich dann doch zugeschlagen. Ich hätte mich sonst echt geärgert, denn so günstig bekomme ich die so schnell nicht wieder.

Was ist denn nun so toll an Minna? Tja – das Nähen 2.0 würde ich sagen. Es ist eine digitale Maschine und das Nähen damit ist Welten entfernt von Nähen mit der analogen. Fängt schon damit an, dass man nicht zwingend das Fußpedal benutzen muss. Kann man zwar – muss man aber nicht. Man kann die Maschine auch per Knopfdruck starten und per Schieberegler die Geschwindigkeit regeln. Hört sich kompliziert an – isses aber nicht. Und da ich mich sowieso neu einlernen muss, habe ich beschlossen, auch gleich ohne Pedal zu beginnen. Und es klappt auf Anhieb prima! :dup:

Was mich noch begeistert: Neben 120 verschiedenen Stichen kann die Maschine auch automatisch einfädeln. Wie geil ist das denn??? :begeistert:

Und erstaunlicherweise hat es auch bei mir sofort geklappt. Sehr hilfreich war dieses Video, das ich inzwischen fast auswendig kenne:

Hier ist sie – meine Minna:

minna

Als erstes habe ich gleich mal einen Leseknochen genäht. Das Schnittmuster und eine Anleitung dazu findet man hier: https://www.stoffe.de/naehanleitung-fuer-einen-leseknochen.html

Ich habe mir das Schnittmuster ausgedruckt und einmal den Viertelknochen ausgeschnitten. Dann ein Blatt Backpapier zwei mal gefaltet, das Muster angelegt und dann ausgeschnitten.

schnittmuster-leseknochen

Auf dem Bild ist auch meine neue Stoffschere zu sehen. Die ist nicht nur wunderschön – sie schneidet auch durch Stoff wie durch Butter. Richtig klasse. Und war nicht mal teuer – ich habe sie für 9,90 € bekommen. Das Schnittmuster habe ich natürlich mit einer anderen Schere ausgeschnitte, denn: Mit einer Stoffschere nie nich niemals auf keinen Fall Papier schneiden!!! Sie wird sonst ruck zuck stumpf und wer will das schon? Meine alte Schneidemappe lag über 10 Jahre im Schuppen und war total verbogen. Inzwischen habe ich sie endlich wieder gerade bekommen. Ist bei diesen Dingern gar nicht so einfach. Ich habe sie mit einem Heißluftfön erhitzt und dann mit Brettern ein paar Tage beschwert. Hat zum Glück geklappt, denn die Dinger sind ja echt teuer. Nu isse wieder fast wie neu. Aber zurück zum Leseknochen…

Ich habe mir einen alten Bettbezug geschnappt und den Knochen drei mal ausgeschnitten – diesmal natürlich mit der tollen Stoffschere. Hach – ich liebe das güldene Teil :grin:

zuschnitt-leseknochen

 

Dann werden alle drei Teile auf links zusammen genäht – bis auf eine kleine Lücke zum Wenden und Füllen. Das sieht dann fertig so aus:

20161122_200525

Zum Füllen habe ich ein Kissen geplündert, dass ich sowieso nie benutze, da es viel zu stramm gefüllt ist. So ein Dekokissen, das außer zum Rumliegen zu nix gut ist. Aufgeschnippelt und Innenleben geklaut :haha:

kissen-gepluendert

Rein damit in den Knochen, bis er überall auch in den Ecken gefüllt ist. Und nun nur noch die Lücke per Hand zunähen und fertig ist der erste Leseknochen. Bin schon ein wenig stolz auf mein Werk.

erster-leseknochen-20161122_203421

Nunja – er ist nicht perfekt… aber ich habe ihn selber genäht und deswegen liebe ich ihn. Und für das erste Mal finde ich ihn gut. ;D

Und das tolle daran: der ist nicht nur nett anzusehen – der ist auch sau bequem beim Rumlümmeln in meinem Hängesack und beim Fernsehen im Bett. Das Teil schmiegt sich am Nacken perfekt an. Egal, ob man auf dem Rücken oder auf der Seite liegt. Passt magischer Weise immer. Man kann den Knochen auch als Tablett- oder Buchständer benutzen.

Hach – wie konnte ich bisher nur ohne leben??? :???:

Und da Bett und Hängesessel zwei verschiedene Stellen im Haus sind und ich eine faule Socke bin, die keine Lust hat jeden Abend einen Leseknochen hin und her zu schleppen… – da nähe ich mir heute gleich noch einen zweiten Knochen! :!:

leseknochen-20161123_090838

Falls ich es nicht gut genug erklärt habe – hier ist eine tolle Video-Anleitung für den Leseknochen:


Ich freue mich auf deinen Kommentar: Kommentar schreiben

Kürbissuppe satt fürs gaaaanze Wochenende

Bei mir gibt es mal wieder so’n langweiliges veganes Zeug… ;D

Dieses Wochenende: Weltbeste Kürbissuppe satt :dup:

 

  1. Einen ganzen Butternut-Kürbis schälen – kleinschnippeln – in den Thermomix (oder sonstigen Pott)
  2. Dazu: Tomatenmark, Teufelszeug, Ingwermus, bissel braunen Zucker, Salz, 1-2 Ajvar (geht immer) und Wasser.
  3. Alles kleinschradeln und ca. 25 Minuten kochen
  4. Währenddessen Möhren und Süsskartoffeln kleinschnippeln und mit Kokosfett und Honig in Pfanne dünsten
  5. Fertige Kürbiskram pürieren und rein in groooßen Pott.
  6. 1 Dose Mais dazu (kommt bei mir irgendwie immer überall rein), die Möhren und Süßkartoffeln dazu, Alpro-Kokossahne oder Kokosmilch oder Kokoscreme rein – fertich!

Sooooo lecker! Bin dann mal wech zum Suppelöffeln :haha:

Kürbissuppe

 


Ich freue mich auf deinen Kommentar: Kommentar schreiben

Und keiner will es gewesen sein

Hunde sind so liebenswert und inspirierend. Mich haben sie zu diesen beiden Bildern inspiriert :pfeif:

tof-dogtonne

tof-dogs


Ich freue mich auf deinen Kommentar: Artikel jetzt kommentieren

Heute mal schüchtern

Mein kleines Indianer-Monsterchen ist ein wenige schüchtern. Ich glaube, es möchte mal ganz doll in den Arm genommen werden.

tof_indianermonsterchen

Ein paar der neuen bunten Bilder kann man bereits bei ebay (Meine Bilder bei eBay) oder im Shop von Posterlounge kaufen: Meine Bilder bei Posterlounge  (Dort rechts auf “Neuheiten” klicken)


Ich freue mich auf deinen Kommentar: Kommentar schreiben

Blog aus dem Wald by Wordpress 3.6
79 queries. 0,610 seconds.